K r e a t i v i t ä t   u n d   V e r a n t w o r t u n g   s e i t   1 9 9 4.

Der Zeit ihre Kunst, der Kunst ihre Freiheit.
Der Freiheit ihre Zeit(spur).



"Overthrowing the reality-con is the work of the artist.
He's got to take to it like a duck to water.
He has to like it."
Jon Rappoport
d e x t r o @ d e x t r o . o r g / d e x t r o . o r g @ g m a i l . c o m

2 R T B     2 R T B




K r e a t i v i t ä t :



        Hochaufgelöste Fineart-Prints (Format A0 bei 300-400 dpi)





        (A, 1993-)


Trust #40 (Remixes von Lodigs und Martins "Calanhi", 4024 px)


Downloadkarte für Pomelo #50 ("Toolbox"))


Trust Release 41 (ausgehend von einem Einzelbild aus dem Video zu "The Great Drive By" von Funki Porcini, © Ninja Tunes)


Endgültiges Cover für Trust Release 40, basierend auf fast nur Nix.


Erster Entwurf für Cover für Trust Release 40, basierend auf Fotos von Mikrometeoriten (wirklich Mikrometeoriten?) aus Jon Larsens und Jan Braly Kihles Buch "Micrometeorites" (mit freundlicher Genehmigung).


Cover für Trust Release XY (1-5)



Labels für Pomelo Release 48


Cover für Altroys "Static" Release


Entwurf für Cover für Trusts "Remix" Releases


        (D, vimeo.com/dextroorg)


Video #74c_β


Video #81_β




        (H, 2014-)



        (G, 2004-)



        (B/C, Turux.org und andere (1997-2001) (Shockwave-Plugin nötig)




        (F, 2010-)



        (E, 2003-)


2021_04_05



2022_02_19










        (Videos, die auf Filmfestivals gezeigt wurden)




        (Graphikdesign Bücher/Magazine, CDroms/DVDs)
CDrom (2003, Teil A (ohne Bilder)) zum Runterladen Katalog 1 (2013) zum Runterladen Katalog 2 (2018/19) zum Runterladen




        (zum Runterladen und selbst Drucken)




        (1998/99)




        (Videoinstallation am Bahnhof Baden, 2016-2020)







Info verbal:

2022, kurz, nüchtern:

"Walter Gorgosilits arbeitet im Bereich nicht-gegenständlicher, und da vor allem generativer, Kunst, die er auf seinen Websites Dextro.org (seit 1994/95) und Turux.org (seit 1997) zeigt.
Inspirieren lässt er sich dabei durch Beobachtungen der Natur, die er im Zustand der Meditation analysiert und als mathematische Beziehungen in Form von nicht-linearen Algorithmen niederschreibt. Diese Algorithmen entwickelt er dann weiter, in komplexere Bereiche als sie in der (uns bekannten) Welt Anwendung finden.
Diese Bereiche bilden für ihn folglich ein Paralleluniversum, das jeweils so viele Dimensionen hat wie der Code Variablen (zwischen 4 und 20) und dessen Weite und Vielfalt zu vermessen ihm eine Freude ist.
Die so, über Wochen oder Monate, entwickelten Bilder sind eher organisch als geometrisch und lassen sich als hochaufgelöste Fineart Prints im Format A0 von der digitalen in die reale Welt holen.
Als Videos, zu sehen auf vimeo.com/dextroorg, zeigen sie nocheinmal eine ganz andere Dynamik, als der Generationsprozess der Einzelbilder erwarten ließe. Ihre Bewegungen sind langsam, durchgehend, subtil, und die ihnen zugrundeliegenden Regeln komplex genug, um nicht auf den ersten Blick rational erfasst werden zu können.
Sie können jedoch intuitiv nachvollzogen werden, zu welchem Zweck die Arbeiten so belassen werden, wie sie im Code (eindeutig und reproduzierbar) definiert sind.
Diese Regeln (ausgehend von Anziehung/Abstoßung, Oszillationen und Filtern) weisen Ähnlichkeit mit denen auf, die auch den menschlichen Geist und die Gesellschaft formen, und es ist seine Intention, mit seiner Arbeit den Unzulänglichkeiten der Sprache und den Extremismen und der Manipulation der Massenmedien ein Gegengewicht zu bieten.
Seine Arbeiten auf Dextro.org, so wie die interaktiven auf Turux.org, sollen nicht in eine digitale (Schein-)Welt führen (schon gar nicht im heutigen Sinn einer K.I.-gesteuerten "Digitalisierung", welche die Menschen entmachtet), sondern aus ihr heraus, hin zur Lebendigkeit und Beseeltheit der Natur und damit zu einem realistischeren Verständnis des Menschseins beitragen.

2012-2021, länger...

2021, poetischer...









V e r a n t w o r t u n g :


2022: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .





2022_09_25: Ubahnwerbung, die wir sehen wollen:
(künstlerische Adaption bestehender Werbung)


"Wieso liebe ich dieses Ding nur so?" fragt sich Frauke. "Ich könnte es unentwegt ansehen. Ich will es nicht mehr aus der Hand legen. Es sagt mir alles, was ich wissen muss, zeigt mir alles, was ich sehen muss, ernährt mich, heilt mich, berät mich, beschützt mich. Wozu brauch ich den ganze Rest, wenn ich dieses wunderbare Ding habe?"


2022_09_25: Naturbeobachtungen: Wie hoch stehen die Chancen?




2022_09_25: Lieber nicht für normal halten, das.
Denn es ist krank, Wohngebiete mit Mikrowellen zu bestrahlen.




2022_09_25: Genau...




2022_09_24: Jetzt neu: mit Eisbärsubstitut!:

Nun hat man ja 20, oder so, Jahre lang versucht, den Leuten einzureden, die Eisbären stürben aus, weil ihnen die kleinen Eisschollen, auf denen sie angeblich herumzusitzen pflegen, unterm Arsch wegschmelzen,
was sich dann aber als haltlos erwiesen hat, weil die Eisbärpopulation ja im Gegenteil ansteigt, und überhaupt, weil Eisbären eigentlich Wasserbären sind, die mühelos 100 km und weiter schwimmen können.
Doch Ersatz wurde gefunden...




2022_09_16: Naturbeobachtungen...
Wer hätte gedacht, dass Kupfer auf Bäumen wächst...




2022_09_16: Die junge Igigi...
Gigi Young erklärt drei Kräfte / Archetypen, die auf den Menschen wirken: Luzifer, Christus und Ahriman.




2022_09_16: A1: Da weiß man, was man hat.
Eine Dachterrasse, die man nur noch für eines verwenden kann: zum Krebs Kriegen...




2022_09_16: Aber, aber, wer sagt denn sowas?



"Volksverräter-Präsident",
"Impfpflichtgesetz-durchwink-Präsident",
"Grünlasierter aschgrauer Ich-zeig-euch-was-grüne-Politik-wirklich-heißt-Präsident",
"Ich-sch..ß-auf-die-Verfassung-Präsident",
"Geo-Engineering-Verschweiger-Präsident",
"5G-Katastrophe-ignorier-Präsident",
"Ich-schau-zu,-wie-Österreich-verscherbelt-wird-Präsident",
"Ich-wills-nochmal-werden,-warum-auch-immer-Präsident",
oder gar
"Unser Präsident"...

Wer sagt denn sowas?


2022_09_11: Dark Journalist Episode X-133...

In X-133 gibt Daniel Liszt viele Hintergrundinformationen und Details zu den "UFO-Akten", die als Grundlage für eine Fake Alien Invasion dienen sollen, soll es nach den Plänen der U.S.-Regierung gehen.


2022_09_04: Wenn Ihr mal einen echten Journalisten sehen wollt...



...schaut Euch Dark Journalist an, einen Mann mit immensem Wissen, der drei Stunden lang frei sprechen kann, ohne zu schwafeln oder zu lügen, und ohne Arroganz.
Häufig spricht er über Atlantis, dessen Konflikt zwischen der Amilius-Gruppe, die auf geistige Werte und harmonisches Zusammenleben setzte, mit der Belial-Gruppe, die Spiritualität im Sinne vom schwarzer Magie missbrauchte, um Macht auszuüben und Menschen zu versklaven, sich bis heute fortsetzt (siehe Impfungen, 5G, K.I. und immer neue fingierte "Notstände").

Er spricht auch von Plänen in den USA, die Verfassung und die Menschenrechte auszuhebeln, indem eine Fake Alien Invasion inszeniert wird.
Unter dem Deckmantel einer "Offenlegung" (disclosure) von gefälschten "UFO-Akten"...
Eine "UFO-Disclosure"-Bewegung, die von der C.I.A. gesteuert und mit Falschinformation gefüttert wird... ("Die Aliens stören unsere Atomraketen und gefährden die nationale Sicherheit. Wir müssen einen Notstand ausrufen und ihr müsst uns Unmengen von Geld geben, damit wir euch vor ihnen beschützen können.")
Von der C.I.A. die Wahrheit zu erwarten hält er für absurd...
Genauso, wie von U.F.O.s, also unbekannten Flugobjekten, zu glauben, sie wären außerirdischen Ursprungs, wenn es menschliche Technologie, die von Unwissenden für außerirdisch gehalten werden kann, bereits seit, ja, wie lange, gibt?
Zumindest seit dem 2. Weltkrieg...
Vielleicht sogar seit Ende des 19. Jahrhunderts (!)...

Er spricht von der "8. Sphäre", die Rudolf Steiner bereits vor 100 Jahren vorausgesagt hat, nämlich eine digitale, K.I.-gesteuerte Scheinwelt, eine 2D-Simulation der 3D-Welt.
Die so oft besungene "Digitalisierung" eben, die Menschen dazu bringt, nur noch auf Bildschirme zu starren, im Glauben, die böten eine bessere Realität...
Als Gegenbewegung zur Bewegung hin zu höheren Dimensionen und somit zu einer spirituellen Weiterentwicklung der Menschheit, die parallel stattfindet...


2022_09_04: Die Partnerpflanze der Menschheit...



Wieviele Jahrzehnte dauert der weltweite, amerikanische "Krieg gegen die Drogen" nun schon an?
Sechs?
Sieben?
Oder länger?
Japan wurde nach seiner Niederlage im 2. Weltkrieg eine Beendigung seiner Jahrhunderte währenden Tradition, Cannabis als Heilpflanze zu nutzen, aufgezwungen.
Das vergessen Machen der eigenen Geschichte war so gründlich, dass heute nicht mehr alle wissen, dass "Taima" (大麻), das illegale "Suchtgift", das selbe ist wie "Asa" (麻), die Nutzpflanze. (So wie "Cannabis/Marijuana" und "Hanf" bei uns eben...)
Die Familienwappen (Mon) mancher wichtiger Familien erinnern aber noch daran: sie tragen das Cannabissymbol.

In Europa war Cannabis bis zur Jahrhundertwende (vom 19. zum 20. Jahrhundert) die meistverkaufte Medizin.
Hanf wuchs an den Bachufern, an denen heute die aggressiven Neophyten Staudenknöterich und Springkraut die heimische Pflanzenvielfalt verdrängen.
Die Hanfmedizin wurde ersetzt durch chemische Antibiotika, Antidepressiva, Schlafmittel usw.
Segel wurden früher aus Hanf gemacht, Seile, Bekleidung...
Und wurden dann ersetzt durch welche aus Plastik, Plastik und noch mehr Plastik...
Plastik, das so "normal" wurde, dass wir heute daran gewöhnt sind, dass Plastikfetzen in der Landschaft und auf den äckern herumliegen, in den Büschen und Bäumen hängen, und dass Mikroplastik das Wasser unserer Bäche ungenießbar macht. Ungenießbar, wie das in Plastikflaschen abgefüllte "Trinkwasser" eigentlich auch ist, und die Fische.

Der "Krieg gegen die Drogen" ist eigentlich ein Krieg gegen Cannabis, und eigentlich ein Krieg gegen Menschen, die Cannabis benutzen.
Und eigentlich ist er ein Krieg gegen alle Menschen...
Denn der Schaden an ihrer aller Gesundheit, ihrer Umwelt und ihrer Wirtschaft ist unermesslich.



Cannabiskonsum - Missbrauch, oder Sakrament der Erleuchtung?

Die Kraft und Inspiration, die in Cannabis steckt, ist heute nicht mehr allen bewusst.
Denn Marijuana wurde weitgehend durch CBD-Hanf ersetzt, und überhaupt bekommt man erheblich leichter wirkungsloses Marijuana zu kaufen, oder eines, das mit Chemikalien versetzt ist, als gutes.

Gutes Gras ist harzig, es riecht fruchtig, es macht weder benommen noch müde noch aufgekratzt, sondern meditativ, intuitiv, geistreich und witzig, und kreativ. Es öffnet den Zugang zum Unterbewusstsein und weckt die Kundalini.
Nach dem Konsum von gutem Gras ist man körperlich geheilt, geistig zentriert und gelassen.
Man ist angstfrei...
Angstfrei, und weitgehend befreit von Mind Control...
Man ist wieder man selbst.



Wie Kathy O'Brien, berühmtes Mind Control-Opfer (als Sexsklave, unter anderem für US-Präsidenten), erklärt, ist Cannabis geeignet, die Kompartmentalisierung des Geistes, die durch traumabasierte Bewusstseinskontrolle erreicht wird, aufzuweichen, wenn nicht gar aufzulösen.
Es gibt dann nicht mehr mehrere, voneinander isolierte Persönlichkeiten, die durch Stichworte getriggert werden können, sondern einen Menschen mit einem Geist und einer Persönlichkeit. Einen konsistenten Menschen, der sich an alles erinnert, was er tat und sagte.
Neue Forschung bestätigt auch, dass Cannabis klüger macht, indem es die Taktfrequenz des Gehirns erhöht.

Kathy O'Brien sagt jedenfalls, dass in all den Jahren, in denen sie versklavt wurde, der Konsum aller Drogen, vor allem von Kokain und Heroin, gang und gäbe war.
Nur der Gebrauch von Cannabis (also der unschädlichsten, ungefährlichsten und am wenigsten suchterzeugenden aller "Drogen") war ihr strengstens verboten.

Kathy O'Brien sagt, sie sei eigentlich nicht für Cannabis (in dem Sinn, dass es alle nehmen sollten). Bekommen sollten es die, die es brauchen (also Krebskrake, Opfer von Mind Control, usw.) oder wollen.
Sie sagt, sie sei gegen die Cannabisprohibition.
Interessanterweise ist das mittlerweile das selbe geworden, denn in Zeiten von bewusstseinseinschränkenden Impfungen, 5G-Strahlung und Nahrungsmittelzusätzen braucht es eigentlich jeder.
Zumindest jeder, der klar und eigenständig denken können will...



Die Angst vor einer Pflanze...

Ist es nicht bemerkenswert, dass alle, die gegen Cannabis wettern, es nie konsumiert haben? Oder falls doch, ein- oder zweimal, vorsätzlich so, dass es ihnen nichts brachte?
Ist es nicht bemerkenswert, dass die allermeisten, die auf Kiffer herabschauen, es nicht wagen würden, einen Joint zu rauchen?
Denn es gehört Mut und Kraft dazu, sich seinem Unterbewusstsein und seinen Ängsten zu stellen, Tag für Tag.

Ist es nicht bemerkenswert, dass erwachsene, gestandene Männer, vielleicht muskelbepackt, kampferprobt oder bewaffnet, Angst davor haben, sich ihren eigenen Ängsten zu stellen, indem sie ein paar Züge an einem Joint machen, sich still hinlegen und die Augen schließen?

Und wir sagen das nicht spöttisch, sondern mit Mitgefühl. Denn es ist etwas Verbindendes, zu wissen, dass wir alle zuweilen Angst haben, und die Einen mit ihr fertig werden, indem sie gegen ihre Mitmenschen aufrüsten, und die Anderen, indem sie sich ihr direkt, still, friedlich, und alleine stellen.



"If you smoke it, smoke it pure!"

Zu rauchen kann niemandem geraten werden, denn es ist immer eine Belastung für den Körper. Aber es ist die gängige Methode, Cannabis zu konsumieren, und wenn man es richtig macht, überwiegen die Vorteile die Nachteile.
Denn wenn dabei eine Gefahr für die Gesundheit entsteht, dann geht sie vom (handelsüblichen) Tabak aus, der Joints beigemischt wird.
Cannabis selbst ist heilend und beugt Krebs vor.
Der Rat, es pur zu rauchen, ist alt, und wurde in den letzten Jahren wichtiger denn je, denn nicht nur das Gras ist oft nicht mehr das selbe, das es einmal war, sondern auch der Tabak hat sich verändert.
Manche sagen, seit ca. 2 Jahren wird ihm etwas zugesetzt, das die Anfälligkeit für Mind Control erhöht.
Tabak selbst anzubauen ist eine Lösung.
Gras pur zu rauchen ist eine...
Es zu verdampfen ist eine...
Und es zu essen ist auch eine...





Was das ist?
Schön, dass Ihr fragt.
Das sind Plastikabfälle, die wir immer wieder aus dem Bach fischen.
Woher die kommen?
Nun, auf diesem Foto ist es hauptsächlich Verpackungsmaterial, das von Firmen in die Landschaft weht, in die Kanalisation gelangt, und über die dann in die Bäche. Aber, wie wir in den letzten Jahren beobachten konnten, findet man weit häufiger Wärmedämmung aus Styropor in den Bächen. Die Platten werden geschnitten, und die Abfälle sind so leicht, dass sie vom Wind verweht werden. So landen sie letztlich, zerbröselt oder in kleinen Brocken, im Wasser.
Warum die Stücke dann so rund sind?
Nun, weil sie im Wasser zerrieben werden.
Alles, was an diesen Stücken fehlt, schwimmt bereits als Mikroplastik in unseren Bächen.
Irgendwann sind die Stücke dann ganz verschwunden.
Also, nicht verschwunden, bloß nicht mehr sichtbar, außer unter dem Mikroskop.

Die Idee, ein Wohnhaus mit Kunststoff zu versiegeln, ist eine ganz blöde.
In einem Haus mit Plastikglasur findet kein Luftaustausch mehr statt, Feuchtigkeit staut sind in den Wohnräumen, Schimmelbildung an den Wänden ist die Folge (und zwar beidseitig).
Darum müssen die Styroporplatten mit giftigen Fungiziden eingelassen werden.
Diese Gifte werden vom Regen herausgewaschen und landen im umliegenden Boden.
Nach 10 bis 15 Jahren muss der Dreck wieder von den Wänden gekratzt werden, und als Sondermüll entsorgt.
Dabei gibt es längst Wärmedämmung aus Hanf, z.B. von der Firma Capatect (hanfdaemmung.at).
Umweltfreundlich, atmungsaktiv, kompostierbar...
Und, interessanterweise, auch in Hinblick auf die Strahlenbelastung von Wohnräumen sehr empfehlenswert...

Hanf ist leicht anzubauen. Er ist genügsam und braucht weder Dünger noch Pestizide.
österreich könnte leicht genug Hanf erzeugen, um sich selbst zu versorgen.



Eine Heilpflanze kollidiert mit der "Heilkunst".

Die moderne Medizin lebt davon, dass sie die Wirkstoffe von Pflanzen isoliert und synthetisiert (um sie patentieren und gewinnbringend vermarkten zu können).
Einzelne Wirkstoffe haben aber eine andere Wirkung als die Kombinationen von Wirkstoffen, die man in Pflanzen findet.
Im Fall von Cannabis ist das besonders deutlich, denn bei ca. 80 Hauptwirkstoffen und ein paar hundert weiteren wirksamen Substanzen ist es unmöglich, allgemeingültige Dosierungen vorzugeben oder die Wirkung exakt vorherzusagen, zumal ja auch noch jeder Mensch einen anderen Stoffwechsel besitzt, andere Ess- und Lebensgewohnheiten hat, und eine andere Psyche.
Es wird zwar versucht, die Heilkraft von Cannabis in Form von isoliertem CBD und isoliertem THC zu vermarkten, und als erster Einstieg mag das seine Berechtigung haben.
Aber heilend ist die ganze Pflanze, so wie Gott oder die Götter sie schufen, wie sie sich in ihrer Umwelt behauptet, wie sie lebt.
Und - soviel Spagyrik muss sein - mitsamt ihrem Zucker und ihrer Stärke, die ihren Geist tragen, und ihren ätherischen Ölen, die ihre Seele beherbergen...


2022_08_28 - 2022_09_02, Teil 1: "Klimabonus"? Welcher "Klimabonus"?



In Zeiten der künstlich in die Höhe getriebenen Lebenskosten und durch Chemtrails künstlich erzeugten Dürren kommt eine kleine Erleichterung daher, aber unter einer Bedingung:
Die Erleichterung heißt "Klimabonus" und soll die Menschen dazu bringen zu akzeptieren, dass das Spurengas und die Pflanzennahrung Kohlendioxid ein "Klimakiller" ist und daher "einen Preis hat".
Einen Preis, der scheinbar (als Belohnung) ausbezahlt wird, aber eigentlich in noch viel größerer Höhe (als Strafe) abgegeben werden soll, in Form einer Kohlendioxidsteuer.
Eine Steuer auf die Luft dieses Planeten...

Welche Perversion...
Den Bewohnern dieses Planeten nicht nur die Erde zu verkaufen, und das Wasser, sondern auch noch die Luft...
Mit dem Scheinargument, dass sie, alleine durch ihre Existenz, den Planeten zerstören würden...

Die Kommerzialisierung der Natur...
Wie hieß die vor ein paar Jahren in einer Parteiwerbung euphemistisch?
"Umwelt und Wirtschaft zusammenbringen".
Genausogut könnte man fordern, "Spiritualität und Wirtschaft zusammenzubringen", oder "Gesundheit und Wirtschaft zusammenzubringen".
Die Kommerzialisierung pervertiert alle Lebensbereiche, wenn man sie lässt...

Was fehlt, ist eine Dreigliederung der Gesellschaft, wie sie Rudolf Steiner propagierte, in das Geistesleben, das Rechtsleben und das Wirtschaftsleben.

Was hat sich die Politik in die Spiritualität und Kunst einzumischen (z.B. in Form eines Verbots der heilenden und inspirierenden Pflanze Cannabis)?
Was hat sich die Wirtschaft in die (körperliche und somit auch geistige) Gesundheit einzumischen?
Die Übertretung ihrer Grenzen durch die Macht- und Geldgierigen führt zu all den Problemen, die wir nun sehen.
Zu Fakemedizin (die nicht mehr heilt), zu Fakepolitik (die nicht mehr minimalinvasiv ordnet), zu Fakejournalismus (der nicht mehr wahrheitsgemäß informiert), zu Fakeumweltschutz (der die Umwelt zum eigenen Machtgewinn zerstört), zu Fakewissenschaft (die nicht mehr grundlegend forscht und daher ihren Namen nicht mehr verdient, da sie kein Wissen schafft).
Zu Zerstörung aus Geldgier...
Zu einem Kampf jeder gegen jeden und alles...
Wenn man es zulässt bzw. fördert...

Denn eigentlich herrsche im Geistesleben Freiheit,
im Rechtsleben Gleichheit,
und im Wirtschaftsleben Brüderlichkeit.


2022_08_28 - 2022_09_02, Teil 2: "Teuerung"? Welche "Teuerung"?

Ist es eine Inflation?
Nein, natürlich nicht.

Es ist, was man früher "Preisabsprache" nannte, oder "Wucher".
Die waren, aus gutem Grund, verboten.



Ein Energielieferant erhöht seine Preise.
In einer Aussendung an seine Kunden führt er als Rechtfertigung an, dass das ja weltweit geschehe.

Doch aus welchem Grund können weltweit die Energiepreise steigen?
Scheint die Sonne nicht mehr?
Weht der Wind nicht mehr?
Kamen die Gezeiten zum Stillstand?
Geht der Brennstoff aus?
Erkaltete der tiefe Boden?
Oder haben sich die Energiekonzerne einfach zusammengesetzt und gesagt: "Wir verdoppelt jetzt unseren Gewinn und reden uns auf die jeweils anderen aus."?

Auf der positiven Seite liefern diese Übergriffe die Rechtfertigung, sich alternativen Methoden der Energiegewinnung zuzuwenden, auch der seit Jahrzehnten unterdrückten "Freie Energie"-Forschung. Das letzte Fünkchen Rechtfertigung, das scheinbar noch nötig war...

Den Menschen die Energie zu entziehen und ihnen quasi zu sagen "Schaut's halt, wo ihr sie herbekommt", ist natürlich riskant, denn es gibt ja auch durchaus blöde Ideen...
Fracking, z.B. ...
Ein Gemisch aus giftigen Chemikalien unter Hochdruck in die Erde zu pumpen, damit sich Erdgas herauslöst (das man dann verbrennen kann, wobei man Kohlendioxid erzeugt, das dann angeblich einen "Klimawandel" auslöst, dem man dann angeblich nur mit Geo-Engineering, finanziert durch eine Kohlendioxidsteuer, Herr werden kann).
Mit Rohren, die durch grundwasserführende Schichten laufen und die brüchig und undicht werden...
Erfahrungsberichte aus den USA besagen: In mind. 5% der Fälle sind diese Rohre von Anfang an undicht und das Gift läuft ins Grundwasser.
Und wenn nicht gleich, so werden sie nach und nach undicht...
Und selbst, wenn sie dichthalten, drückt die Giftbrühe nach oben und muss aufgefangen werden.
Ca. 100 Jahre lang...
Und welche Frackingfirma geht Verträge ein, die über 100 Jahre reichen, also länger, als alle Menschen, die die Firma betreiben, leben werden?
Welche Firma hat überhaupt einen Bezug zum Land und den Menschen, die auf ihm leben, und fühlt sich ihnen verpflichtet?
Wenn überhaupt eine, dann nur eine österreichische, gebildet von Menschen, die auf dem Land leben, das sie verwerten wollen...

Fracking im Weinviertel würde den dortigen Weinbau gefährden. Und eigentlich jede Landwirtschaft und Wasserversorgung...
Da Grundwasser fließt, kann eigentlich niemand sagen, wie weitreichend der Schaden wäre.

Fracking streitet mit Atomkraftwerken, Geo-Engineering und dem Fällen und Verheizen von Bäumen, um die Atmosphäre abzukühlen, um den ersten Platz der blödesten Ideen...

    "Aber die unter Schutzatmosphäre in Plastiktassen versiegelten, geschälten Bananen waren schon auch gut, und die Idee, säurehaltige Getränke in Aluminium zu verpacken, und die..."
Ja, ja, an blöden Ideen zur Gewinnmaximierung herrscht kein Mangel, aber wir wollen uns hier auf die Energiegewinnung und den "Klimaschutz" beschränken.
Es soll ja kein Buch werden...


2022_08_26: Genau...

Interdimensional Transmissions...


2022_08_23: Smart, oder doch lieber lebendig?




2022_08_23: Journalismus 3.0 (oder schon 4.0?)
Wie gut es tut, einen echten, investigativen Journalisten zu hören. Über Stunden frei sprechend, zusammenhängend, ehrlich bemüht, sein immenses Wissen verständlich zu vermitteln.

"Dark Journalist"...
Seine "X-Serie" behandelt auch Atlantis, was gerechtfertigt ist, werfen die damaligen Ereignisse doch ihren Schatten auf unsere Zeit.
Oder ihr Licht...
Je nachem...

Er warnt vor einer bevorstehenden vorgetäuschten Alieninvasion.
Es gibt keine außerirdische Bedrohung. Sie ist eine gänzlich erfundene Geschichte, um "Notfallverordnungen" durchzusetzen und so die Bürgerrechte auszuhebeln.


2022_08_21: Der Witz des Tages (eigentlich kein Witz, sondern eine reale Beobachtung in der Bahn)

"Ich muss jetzt auflegen. Die Bildqualität wird immer schlechter..."


2022_08_20: Angriff auf die Spiritualität 3 (Selbstverteidigung)

- Als geeignet, Nanopartikel aus Impfungen (aber auch Tabak, Aludosenbier, billigem Fleisch, Atemluft (Chemtrails) und sonstnochwas) unschädlich zu machen hat sich Chlordioxid ("CDL") erwiesen.


- Als geeignet, (z.B. durch Neurotoxine, vor allem Excitotoxine, oder Mikrowellenstrahlung) beschädigte Nerven zu reparieren hat sich Selegilin (Wirkstoffname. Markennamen unter anderen "Jumex", oder, in den 1990ern, "Deprenyl") erwiesen.
(Selegilin ist ein selektiver MAO-B-Hemmer, hochwirksam innerhalb von Sekunden, besonders als flüssiges Citrat, das es seit den 1990er Jahren nicht mehr gibt, nachdem die F.D.A./D.E.A. das Labor der Herstellerfirma stürmte und die weitere Produktion verhinderte.)



- Und das traditionelle Mittel, die Zirbeldrüse und damit den Zugang zur Seele zu schützen, ist Gold.
Auf verschiedene Weisen...
Eine davon ist Aurum Chloratum Natronatum, auch bekannt als "Schüssler Salz #25".
Homöopathisch oder als ganzes Salz...
Das relativ leicht selbst herzustellen ist...



2022_08_20: Angriff auf die Spiritualität 2 (die Seele und das Menschsein)

Die Nutzlosigkeit von 5G ist rasch erklärt:

(Die "Digitalisierung" zieht das Bewusstsein, die Aufmerksamkeit, weg vom eigenen Körper und hinein in eine Simulation. Egal, wie gut und genau und schnell die ist, sie ist unnötig. Sie entmachtet den Menschen, verdummt ihn.
Wieviele Maschinen und wieviel Strahlung braucht man, um festzustellen, dass man genug gegessen hat?)

Die ausführlichere Erklärung, die Broschüre "5G - Risken und Alternativen" (solidarwerkstatt.at), aus der der Cartoon stammt, ist als (schlechte) Kopie hier.



Den Horror, den 5G vor allem für Geimpfte bereithält, erklärt Cathrine Austin Fitts (hier mit Dark Journalist):
Auf solari.com gehen, Seite downloaden, enthält Video "DARK-JOURNALIST-INTERVIEWS-CATHERINE-AUSTIN-FITTS-ON-CENTRAL.mp4"...

Das hat Jon Rappoport über Cathrine Austin Fitts zu sagen:

Cathrine Austin Fitts, Solari und Dezentralisierung von Macht, Übersetzung des Artikels "Catherine Austin Fitts, Solari, and decentralization of power" von Jon Rappoport, 17. August 2022

"In letztere Zeit habe ich über ein paar Streitpunkte berichtet, die ich mit unabhängigen Reportern habe, die täglich schreiben und posten. Hier ist, was bzw. wen ich damit meine:

Meine Kritik / mein Widerspruch / mein Einspruch betrifft drei große Bereiche:

- Die Weigerung, die Tatsche ernsthaft ins Auge zu fassen und zu untersuchen, dass niemand die Existenz eines SARS-CoV-2 Virus bewiesen hat.

- Die Weigerung, die anhaltenden und großen medizinischen Verbrechen anzuerkennen, die sich seit Jahrzehnten ereignen (also bereits vor der COVID-Impfkatastrophe), und die Zahl der Menschenleben, deren Verlust auf das Konto des medizinischen Systems geht.

- Die Weigerung, in aller Deutlichkeit auf die absolute Notwendigkeit einer großen Dezentralisierung an der Spitze der Macht hinzuweisen.

Wie gesagt beziehe ich mich dabei auf Reporter, die täglich berichten.
Denn natürlich gibt es eine Menge Leute, die bereits seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten, über eine Dezentralisierung von Macht sprechen, schreiben und die Welt informieren.
Für mich überragt dabei eine Organisation und ihre Leiterin alle anderen:
Solari.com und Cathrine Austin Fitts.
Ich sehe Solari als Universität, als Gemeinschaft, als Zentrum der Lebenskraft.
So erfolgreich, wie es über die Jahre wurde, sollte es meiner Meinung nach bereits eine Milliarde Mitglieder haben. Morgen, wenn möglich...

Cathrine kennt, neben all den anderen Bereichen, in denen sie bewandert ist, die Noten für das Musikstück namens "Dezentralisierung der Macht" auswendig, in ihrem Geist, ihrem Herzen, ihrer Seele.
Sie wandte sich ab von der zentralisierten Macht und war dann gezwungen, sich gegen sie zur Wehr zu setzen, persönlich und unmittelbar, weil ein paar üble Mitspieler erkannt hatten, dass sie absolut recht hatte, und sie selbst absolut falsch lagen. Um es milde auszudrücken...

Cathrine weiß, wie die höheren Ebenen des Geldsystems funktionieren und wie man Geld für alle nützlich machen kann, und nicht nur für ein paar raubtierartige Diebe, die sich selbst in ihre Position gebracht haben.
Wenn es eine unversiegbare Quelle zum Thema Machtdezentralisierung gibt, dann ist es Solari.com.
Ihr könnt davon lernen, Ihr könnt es weiterdenken, nachdem es Euch ermächtigt hat, und Ihr könnt es nach Belieben anwenden.
Es ist da, damit Ihr, sozusagen, die Welt wieder betreten könnt, mit neuen Plänen und Strategien, die auch funktionieren.
Die Ihr zum Funktionieren bringen könnt...

Um Macht zu dezentralisieren...

Um sie wieder an all die Plätze zu bringen, an die sie gehört...

Nämlich auch hier, bei uns...

Ich werde das noch einen Schritt weiter tragen:
Werdet Mitglieder bei Solari, lernt alles, was Ihr könnt, aus seinem riesigen Wissensschatz und bietet Eure Hilfe an, in der Weise, in der Ihr könnt!

Werdet zur lebendigen Antwort!

Der Sieg ist immer näher, als wir denken.
Die Vorstellung, er wäre eine Million Meilen entfernt, ist ein Wahn, eine Selbsttäuschung.

Diese Selbsttäuschung ist unser einziges wirkliches Problem."



Als einer der Wenigen, die, im vollen Wissen, dafür mit dem 5G-Waffensystem angegriffen werden zu können, über Impfungen und 5G die Wahrheit sagten, erwies sich Dr. Michael Brunner.
Mögen ihm, solange er diesen Weg beschreitet, jene Energie und jener Schutz zuteil werden, die das Universum für die bereithält, die sich für ihre Mitmenschen einsetzen!
Ob als Bundespräsident, Volkspräsident oder anders...




2022_08_18: Kommunikationsprobleme (vom Gärtner zum Nährstoffkreislaufunterbrecher in unter einer Minute)

      Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Paul und ich bewerbe mich hiermit als Gärtnerhelfer.

Haben Sie denn damit Erfahrung?

      Ja, ich arbeite gern im Garten, pflege die Pflanzen, gieße sie, dünge sie, binde sie hoch, ernte.
      Es ist mir eine wahre Freude, ihre Vielfalt gedeihen zu sehen. Ihre Beziehungen zueinander, ihre Interaktionen mit Insekten...

Oje. Sie missverstehen da was. Wir suchen Rasenmäher und Unkrautjäter.

      Unkraut?

Sie erkennen Unkraut, wenn Sie es sehen?

      Ich hab' ein Buch. "Heimische Wildblumen und Heilkräuter". Komm' ich damit weiter?

Irgendwohin sicher. Vielleicht hinter den Mond, oder wo Sie sonst herkommen...

      Ich war wohl zu lange weg. Haben Gärtner die Seite gewechselt und sind nun die Feinde der Pflanzen?

Bitte gehen Sie. Und sprechen Sie nicht mit den anderen Bewerbern.

      Eines noch: Was meinen Sie mit "Eigeninitiative" in Ihrer Jobbeschreibung? Suchen Sie Leute, die herumgehen und Heilpflanzen aufspüren und vernichten?

Bitte gehen Sie.


2022_08_18: Fiktives Gespräch mit einem hypothetischen "Krebskranken"...

      Kannst Du Dir vorstellen, dass das alles nur eine Geschichte ist?
Was, bitteschön, meinst Du damit?
      Nun, Du hast Krebs, oder?
Ja.
      Wer hat Dir das gesagt?
Der Arzt.
      Und das hast Du geglaubt?
Natürlich. Er hat mich ja untersucht. Er hat einen Tumormarker gefunden, er hat ein MRT gemacht, hat mir den Tumor darauf gezeigt, hat eine Biopsie gemacht.
      Ein Tumor ist nicht gleich Krebs. Ein Tumor ist eine Wucherung. Die kann auch gutartig sein.
      Die kann genauso schnell vergehen, wie sie gekommen ist...
Diese hier ist bösartig und bleibt.
      Sagt wer?
Der Arzt.
      Und was sagt er noch?
Dass ich daran sterben werde, es sei denn, ich mache eine Chemotherapie.
      Und, hast Du eine gemacht?
Ja, bereits viermal.
      Viermal???
Ja, die erste konnte den Krebs nicht besiegen, und auch die folgenden nicht. Und nun habe ich Metastasen, und nur eine weitere Chemotherapie könnte mich noch retten.
      Sagt wer?
Der Arzt.
      Er sagt, dass er Dich damit heilen kann?
Anfangs schon, nun nicht mehr. Aber es gibt ja keine Alternative zur Chemotherapie. Außer Bestrahlung vielleicht...
      Sagt wer?
Der Arzt.
      Und wie geht es Dir dabei?
Furchtbar. Es fühlt sich furchtbar an.
      Du weißt, dass es ein Gift ist, das man Dir injiziert?
Ja, aber Krebs zu haben ist ja noch schlimmer.
      Sagt wer?
Der Arzt.
      Wie hast Du denn festgestellt, dass Du Krebs hast?
Durch eine Vorsorgeuntersuchung. Da wurde er gefunden, zum Glück.
      Zum Glück?
      Sagt wer?
Der Arzt, meine Frau, meine Kinder, und alle anderen auch.
Also, eigentlich nicht alle, aber fast...
      Und das glaubst Du? Hattest Du denn bis zu Deiner Diagnose irgendwelche Beschwerden?
Nein, aber ich habe stark abgenommen, und alle sagen, dass sei ein Anzeichen für Krebs.
      Warst Du denn vorher dick?
Dick nicht, aber Speck am Bauch hatte ich schon.
      Hast Du den gemocht?
Nein. Das war demütigend.
      Du wurdest von Speck gedemütigt? Wie ist das denn passiert?
Scherzkeks. Ich fand die Kommentare über ihn demütigend.
      Ich weiß. Ich habe auch einmal stark abgenommen, aber da wusste ich, dass ich es will. Seither fühle ich mich besser, gesünder.
      Und seither fragen mich Leute, ob ich nicht vielleicht Krebs habe.
Na, siehst Du...
      Was?
Was die Leute so reden...
      Ja, tu' ich. Aber erkennst Du es auch?
Was?
      Dass sie einen krankreden...
Du meinst, sie liegen falsch?
      Ich meine, dass Du Dich fragen solltest, was Du selbst erlebst, und was Dir bloß Andere erzählen.
      Die beiden Dinge könnten weniger miteinander zu tun haben, als Du glaubst.
      Du hast eine "Gesundenuntersuchung" gemacht.
      Du bist gesund hingegangen und krank vor Angst zurückgekommen, und seitdem geht es Dir immer schlechter.
      Das sollte Dir zu denken geben...
Willst du behaupten, es gäbe keinen Krebs?
      Nein. Was ich sagen will, ist: Du weißt anscheinend nicht, was Krebs ist und wodurch er entsteht.
Du kannst leicht reden, so als Gesunder.
      Noch leichter könnte ich dazu schweigen, so als Gesunder.
Ok, dann sprich lieber.
      In dem Moment, wo Du eine "Therapie" machst, die Dich vergiftet, so sehr, dass du davon überall
      im Körper Tumore bekommst, "Metastasen" genannt,
      kann niemand mehr sagen, Deine "Krankheit" heiße "Krebs".
      Denn sie heißt eigentlich "Krebstherapie"...
Nun, selbst, wenn Du recht hast, ist es jetzt zu spät, mit Alternativmedizin anzufangen.
      Es ist zu spät, aufzuhören, Deinen Körper zu vergiften?
      Sagt wer?
Der Arzt, meine Frau...
      Auch Deine Kinder?
Nein, die nicht.
      Dann hör auf die!
      Oder besser noch: Hör' auf Dich selbst!
Was soll das heißen, "Hör' auf Dich selbst"?
      Willst Du noch eine Chemotherapie machen?
Nein.
      Willst Du krank sein?
Nein.
      Willst Du sterben?
Nein.
      Willst Du Dir einmal anschauen, was Krebs eigentlich ist und was man, außer Gift zu spritzen, tun kann?
Eigentlich schon. Wenn ich dazu noch genug Zeit habe...
      Die kommt mit dem Entschluss, zu leben...
      Tageweise...
      Zu Gesunden, die jederzeit krank werden könnten, genau so wie zu Kranken, die jederzeit gesund werden könnten...


2022_08_06: Wie war das nochmal?

Eine Ärztin beging angeblich Selbstmord, weil sie von "Impfgegnern" mit Mord bedroht wurde?
Also mal angenommen, die Geschichte stimmt so, wie berichtet...
Was unwahrscheinlich ist...
Viel wahrscheinlicher ist, dass damit Leute gegen "Impfgegner" aufgebracht werden sollten...
Aber mal angenommen, es war so.
Dann wären die sinnvollen Fragen:
1)
Waren diese "Impfgegner" Geimpfte, oder vielleicht Eltern von geimpften Kindern?
Hatten sie oder ihre Angehörigen vielleicht schwere Impfschäden erlitten?
Ist jemand an Impfungen, verabreicht durch diese Ärztin, verstorben?
Konnte die Ärztin vielleicht ihre schwere Schuld nicht mehr ertragen?
2)
Wie würde es Dir gefallen, wenn Du Dein Kind impfen lässt und es verstirbt, und der Arzt sagt dann: "Sorry, aber Sie wissen ja, das sind diese seltenen Impfnebenwirkungen. Da kann man nichts machen. Die Impfung ist jedenfalls super. Wann darf ich Sie zur nächsten erwarten?"?

Und sollte die Geschichte tatsächlich stimmen, so möge der Herr ihrer Seele gnädig sein.
Welcher auch immer...
Der Herr der Bibel Adonai (der "Lord"),
oder der Herr der Bibel El Shaddai (der Gott des Gewitters, der Wildnis, des Überflusses),
oder der Herr der Bibel Yahweh (der "Ich bin, der ich bin"),
oder die Elohim (die Anunnaki),
oder falls der Lord und der Ich-bin-der-ich-bin eigentlich Enki und Enlil sind, dann eben wieder selbige,
oder Abrams und Melchizedeks "Höchster Gott"?
Aten?
Ahura Mazda?
Gar nicht so einfach, wie es klingt, die Sache mit "dem Herrn"...


2022_08_04: Nase weg von diesen "Teststäbchen"!

Es sind keine Teststäbchen.


Michael berichtet:
Wieso müssen Teststäbchen aus China kommen? Von einer Bio-Engineering-Firma, die "Clone Gene" bzw. "New Gene Bioengineering" heißt...

Kann Österreich keine Wattestäbchen herstellen?
Zumindest scheint kein österreichisches Labor fähig oder willens zu sein, innerhalb von zwei Jahren so ein Stäbchen unters Elektronenmikroskop zu legen.
Und so bleiben neben Gerüchten Erfahrungsberichte von Getesteten, über einen starken und lange anhaltenden psychischen Einfluss.

Die gute Nachricht ist:
Es ist völlig unnötig, für einen Test in der Nase herumzustochern.
Es gibt Tests, die neben einem Nasenbohrerteststäbchen auch einen Trichter zum Spucken enthalten.
Was beweist, dass es egal ist, woher die Probe kommt...
(Wenn man schon glaubt, dass so ein Test irgendeine Aussagekraft über eine Vireninfektion hat...)


2022_08_03: Raus aus der W.H.O.!

Michael berichtet:
Hautausschläge treten immer häufiger auf.
Hautausschläge sind ein Zeichen für Autoimmunerkrankungen.
Autoimmunerkrankungen, wie sie Impfungen hervorrufen, indem sie den Antikörperspiegel in die Höhe treiben...
Hautausschläge, die man als "Affenpocken" deuten könnte...
Die W.H.O. hat "Affenpocken" gerade zur nächsten "Pandemie" erklärt. (Scheinbar doch noch vor dem "Spitzmauskeuchhusten" und der "Weberknechtschwindsucht"...)
Und die W.H.O. drängt zum Impfen.
Drängt Europa zum Impfen...
Die von Amerika kontrollierte Institution W.H.O. drängt die Europäer in die Nadel...
Damit es mehr "Affenpocken" gibt...
Und wer braucht sowas?

Wir raten zu weniger W.H.O. und damit weniger "Pandemie"...


2022_08_02 (2022_05_20): Bedingungslosesgrundeinkommensdoppelconférencen...



Aber meine Herren, bitte! Das können wir doch besser.
Gerade haben wir Sie noch über die Bedeutung eines Grundeinkommens sprechen gehört, und über die Notwendigkeit, es bedingungslos auszugeben, über die Obsoleszenz von Angst als Motiv dafür, sich nützlich zu machen, über die Befreiung der Arbeit von Zwang und Sinnlosigkeit und darüber, dass durch ein bedingungsloses Grundeinkommen die Rechtfertigung für Ausbeutung, Konkurrenz und gegenseitige Sabotage wegfiele, dadurch wiederum Gier und Neid gemindert und entspannte Kooperation gefördert würden, über den Unsinn, am alten Ideal der "Vollbeschäftigung" festzuhalten und über den Unterschied zwischen Beschäftigung und sinnvoller Tätigkeit, über eine Änderung der Grundstimmung der Menschen, weg von Ohnmacht, hin zu würdevoller Selbstbestimmung.
Über die Menschenrechtswidrigkeit des heutigen Arbeitsmarktes...
Sie haben Kafkas "Verwandlung" tangiert...
Sie haben eine Reparatur des schwer belasteten Verhältnisses zur "Obrigkeit" in Aussicht gestellt, einen Paradigmenwechsel gar...
Einen Neuen Sozialen Vertrag, der unserer Zeit angemessen ist, und unserem hohen zivilisatorischen Stand Rechnung trägt...

Das haben wir getan?

Naja, nicht in diesen Worten, aber doch. Also, so gut wie...
Und nun wollen Sie die erzwungene Teilnahme an medizinischen Experimenten wieder zur Tugend erklären, vielleicht sogar zur Bedingung für die Zugehörigkeit zur Gemeinschaft?
Haben wir diese und andere Formen der Diskriminierung wie Rassismus und Sexismus nicht bereits überwunden?
Wollen wir wieder etwas klüger werden?

Na, gut...



b e d i n g u n g s l o s e s g r u n d e i n k o m m e n s d o p p e l c o n f é r e n c e n
----------------------------------------------------------------------------------------------------




Grundeinkommen? Wer soll das bezahlen?

      Wer hat denn die Bankenrettungen bezahlt? Weißt Du noch? Die vielen schönen Milliarden...
Naja, das war ja alternativlos.
      Und den Menschen die Angst vorm Verhungern zu nehmen ist es nicht?



Grundeinkommen? Wer soll das bezahlen?

      Wer hat denn die Bankenrettungen bezahlt? Weißt Du noch? Die vielen Milliarden...
Naja, wir, die Steuerzahler.
      Dann werden wir auch das bezahlen. Diesmal ist es ja für uns selbst, und nicht für die Banken.



Grundeinkommen? Wer soll das bezahlen?

      Wir alle, für uns alle. Wir zahlen es uns selbst.
      Und wir tun es ja jetzt schon, in Form von Mindestsicherung, Familienbeihilfe, durch alle Arten von Förderungen.
      Nun geht es nur darum, es bedingungslos zu gestalten, damit kein Mensch mehr fürchten muss, Nahrung und Obdach zu verlieren.
      Denn nur ein bedingungsloses Grundeinkommen ist mit einem würdevollen Leben vereinbar...



Wozu ein bedingungsloses Grundeinkommen? Wer arbeiten will, kann das auch.

      Du meinst, es gibt Arbeit für jeden?
Sicher. Wir hatten früher ja auch Arbeit genug.
      In der Nachkriegszeit, als alles kaputtgeschossen war und wieder aufgebaut werden musste?
Genau.
      Und ist heute auch alles kaputtgeschossen?
Nein, aber...
      Hoffst Du, dass es kaputtgeschossen wird?
Nein.
      Dann könnte es also sein, dass es heute weniger Arbeit gibt als früher, oder?
Naja...
      Und gab es früher auch schon künstliche Intelligenz und Roboter, die uns Arbeit abnahmen?
Nein.
      Findest Du es gut, dass mehr und mehr Arbeit von Maschinen erledigt wird?
Sicher, das ist doch der Fortschritt. Wer will denn schon unnötige, ungesunde Arbeit verrichten?
      Na bitte...



Wenn's ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt, arbeitet doch niemand mehr.

      Nein?
Nein. Da wär er ja blöd.
      Wieso?
Weil Arbeit mühsam ist, und weil sie einen kaputt macht.
      Jede arbeit?
Sicher. So ist Arbeit nun mal.
      Darf ich Dich etwas persönliches fragen? Hast Du ein Hobby?
Sicher. Sogar mehrere.
      Was wäre, wenn Du dafür Geld bekämst? Wäre das dann nicht auch Arbeit?
Wer soll mich denn fürs Stricken bezahlen?
      Jemand, der Wollsocken will, vielleicht?
Oder fürs Gärtnern...
      Jemand, der frische Biotomaten essen will, vielleicht?
Diese leute müsste ich aber erst mal finden...
      Genau. Da hängst Du einen Zettel auf Deinen Gartenzaun, auf dem steht:
      "Heute frische Tomaten. So lange der Vorrat reicht. Dazu Wollsocken auf Bestellung..."
Cool...
      Und wäre das dann Arbeit?
Wenn ich dafür was bekomme, schon.
      Und wäre diese Arbeit dann mühsam und würde dich kaputt machen?
Nein. Sie wäre dann ja das, was ich ohnehin gerne tue.
      Kannst Du Dir vorstellen, dass jeder Mensch solche "Hobbies" hat? Also etwas, das er gut kann und gerne macht?
Wahrscheinlich. Zumindest die meisten...
      Was wäre, wenn Du für Deine Tomaten nicht Geld von den Leuten bekämst, denen Du sie gibst, sondern eine Pauschale, monatlich ausbezahlt?
Das würde es mir ersparen, für jede Tomate einen Preis auszuhandeln. Und ein Gewerbe anzumelden, und eine Steuererklärung abzugeben...
      Wie könnte so eine Pauschale heißen? Vielleicht "Grundeinkommen"?



Wenn's ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt, arbeitet doch niemand mehr.

      Vielleicht erst mal nicht, ja. Vielleicht würden viele Leute erst mal einen Urlaub daheim am Sofa machen und sich so richtig erholen vom Stress der letzten Jahre.
Und dann?
      Dann würden sie sehen, was sie in ihrer Umgebung verbessern könnten. Denn so sind die Menschen: sie wollen sich einbringen, sie wollen sich nützlich machen.
Was sollte das sein?
      Vielleicht ihre Wohnung aufräumen.
      Dann ihren Garten bewirtschaften.
      Dann die Straßen um ihr Haus herum von Müll reinigen.
      Dann den Bach von Plastikmüll befreien, bei Trockenheit die Büsche und Bäume gießen, usw...
Kann sein.
      Weißt du, wieviel Arbeit eigentlich auf diese Weise verrichtet wird? Wieviel gemeinnützige Vereine und engagierte Bürger erledigt kriegen?
      In Form von Nachbarschaftshilfe, Pflege Angehöriger, usw.
Nö. Du?
      Nicht genau. Manche sagen aber, es sei mehr als durch Lohnarbeit erledigt wird.
      Manche sagen, wenn es diese unbezahlte Arbeit nicht gäbe, würde das ganze System zusammenbrechen.
Das kann ich mir schon vorstellen.
      Glaubst Du nun immer noch, dass ohne Zwang niemand arbeiten würde? Diese Menschen arbeiten ja sogar ohne Lohn...



Wenn's ein Grundeinkommen gibt, arbeitet doch niemand mehr. Dann ist's aus mit der Leistungsgesellschaft.

      Du meinst, man muss die Menschen zur Leistung zwingen?
Sicher. Sie sind faul.
      Du meinst, wenn es nicht jemanden gibt, der sie bei der Stange hält und sie bedroht, verfallen die Häuser,
zerbröseln die Straßen, stehen die Busse und Züge still, verdörren die Feldfrüchte und verblöden die Schulkinder?
Sicher.
      Bis es den Menschen reicht und sie erkennen, dass sie sich von sich aus anstrengen wollen, oder?
Ja. Dann arbeiten sie wahrscheinlich wieder. Reparieren ihre Häuser und Straßen, fahren Busse und Züge, bestellen die Felder und unterrichten die Kinder...
      Ohne, dass sie jemand dazu zwingt...
Ja.
      Na, siehst du...



Bedingungsloses Grundeinkommen? Das ist Lohn für gar nichts, oder?

      Wenn Du das Leben eines arbeitslosen Menschen als "gar nichts" bezeichnen willst, dann ja.
      Erst mal.
      Erst mal ist es vielleicht so wie Felder brach liegen zu lassen, anstatt ihnen mit Hilfe von Traktoren, Pestiziden und Kunstdüngern etwas abzupressen, das niemand braucht.
Das geschieht ja, oder? Ich meine, manche Bauern bekommen Geld für brache Felder, oder?
      Ja, weil sich dort die Natur erholen kann. Weil dort der Boden wieder fruchtbarer wird. Und wenn man es sich leisten kann, wenn also kein Mangel herrscht, warum nicht?
Du meinst es ist bei Menschen auch so? An arbeitskräften herrscht kein Mangel, und wir könnten es uns leisten, Menschen "brach liegen" zu lassen?
      Ja. Und wir leisten es uns ja jetzt schon, durch die Mindestsicherung und Familienbeihilfen. Durch alle möglichen Beihilfen und Unterstützungen...
Und das bringt's?
      Für wen? Für die betroffenen Menschen? Bestimmt.
      Aber Du meinst volkswirtschaftlich, so als Nation oder Staat, oder?
Ja.
      Wohl auch das. Weil ziemlich viele von denen, die der Arbeitsmarkt nicht braucht, für einen regulären Job zu kreativ sind, zu neugierig, zu vielseitig, zu interdisziplinär.
      Würde man aufhören, auf sie Druck auszuüben, damit sie "normal" werden und Tag für Tag und Jahr für Jahr und zu fixen Zeiten die immer gleiche Tätigkeit verrichten,
      würde sich ihr Potenzial besser entfalten.



Wenn's ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt, arbeitet doch niemand mehr.

      Du meinst, man muss die Menschen zur Arbeit zwingen?
Sicher. Sie sind faul. Das einzige, das sie dazu bringt, sich anzustrengen, ist Angst. Angst vorm Verhungern, Angst vor Obdachlosigkeit, Angst vor Ächtung und sozialer Ausgrenzung.
      Ein gar abfälliges Menschenbild hast Du da.
Stammt aus meiner Erfahrung.
      Nun denken wir aber von uns, die Krone der Schöpfung zu sein und in einer Zivilisation zu leben, die so hoch entwickelt ist wie keine je zuvor.
      In der besten aller möglichen Welten, also. Und doch glaubst du, dass das alles nur mit Angst zusammengehalten werden kann?
      Was ist mit Würde, Ehre, Mitgefühl, Neugier?
      Was ist mit dem Wunsch, sich in der Welt zu manifestieren, sich einzubringen, zu etwas Großem beizutragen, sich etwas Eigenes aufzubauen, etwas Besseres, als man vorfand?
Paperlapap. Firlefanz. Wenn es hart auf hart kommt, zählt nur nackte Angst.
      Woher weißt Du das?
Ich kenne die Menschen.
      Du kennst die Menschen? In welcher Situation?
      In der, die ich gerade als möglich beschrieben habe, oder in der, die Du in Deiner Lebenszeit gesehen hast?
Ich kenne sie in der Situation, die eben nun besteht. Sie arbeiten nur, wenn sie müssen.
      Aber es gibt Leute, die stolz darauf sind, bei einer angesehenen Firma zu arbeiten, die gute Produkte herstellt, oder?
Ja.
      Oder stolz darauf, bei einem großen Bauprojekt mitgewirkt zu haben, das lange Bestand hat...
Ja.
      Und ein Erfinder ist auch stolz, etwas Wichtiges erfunden zu haben...
Ja.
      Und ein Vater auf seine Kinder...
Ja.
      Es gibt also auch noch zumindest ein weiteres Motiv, und nicht bloß Angst, oder?
      Wahrscheinlich gibt es eine ganze Reihe besserer Motive als Angst.
Ja, aber ich sehe nicht, dass die ausreichen.
      Das kann sein, dass Du das nicht siehst. Es wurde ja auch noch nicht ernsthaft versucht, auf solche Motive zu setzen. Zumindest nicht zu deinen Lebzeiten.
      Was Du erlebt hast, war Zwang zur Arbeit, und Drohung, andernfalls nicht überleben zu können.
      Angst unterdrückt jedes andere Motiv.
Ich denke schon, dass das versucht wurde, zumindest mit Stolz als motiv. Stolz auf seine Berufsgruppe. Die Müllmänner hatten eine eigene Imagekampagne. Derzeit werden Pflegekräfte gerade heftig gebauchpinselt. Auch Mütter haben einen guten Status...
      Stimmt. Der Stolz wurde angesprochen. Aber ohne die Angst zu mindern...
Du meinst, die besteht weiter, weil es kein bedingungsloses Grundeinkommen gibt und jeder um seinen Job bangen muss?
      Genau. Egal, auf welche Weise sie sonst noch motiviert werden, die Masse der Arbeiter und Angestellten tut ihre Arbeit wohl hauptsächlich aus Angst.
      Das ist einfach normal. Der Standard. Die Basis.
      Zwang als Basis, auf der vielleicht dann und wann mal ein bisschen Stolz aufkeimen darf...
      Aber es gibt noch kein Bekenntnis zur Würde des Menschen, unabhängig davon, ob gerade mit Job oder ohne.
      Und so bleibt die Angst...
Und Du meinst, wenn jemand lange genug gezwungen wird, etwas zu tun, das er gar nicht will, dann hat er keine Lust mehr, mehr zu machen als unbedingt nötig, egal aus welchen Motiven?
      Ja. Er hat dann gar keine Vision mehr.
      Und dann über ihn zu sagen "Aus anderen Motiven als Angst arbeitet der ja nicht!" ist ein zirkuläres Argument.
      Oder eine selbsterfüllende Prophezeihung...
Wenn der Zwang wegfiele, würden andere, edle Motive zum Vorschein kommen?
      Sicher. Tun sie ja jetzt schon.
      Taten sie eigentlich immer schon, in dem Ausmaß, wie sie konnten...
Ein gar idealisiertes Menschenbild hast Du da.
      Stammt aus meiner Erfahrung.
      Ich würde sagen, wenn man ihnen nicht die Möglichkeit gibt, sich zu entfalten, weiß man nicht, was in Menschen eigentlich steckt, wie sie eigentlich sind.
Ist halt auch riskant. Stolz kann zu Fanatismus führen, zu Arroganz, zu Lüge und Täuschung. Angst kann zumindest die überheblichkeit und die Gier zügeln.
      Und zu Wut und Feindseligkeit führen. Oder auch nur zu Trotz.
      Trotz, aus dem man dann nur noch so viel tut, wie man unbedingt muss, weil man es eigentlich hasst.
"Dienst nach Vorschrift".
      Genau.Aber vielleicht gibt es ja unter den alternativen Motiven bessere als Stolz.
      Würde, Ehrgefühl, der Wunsch sich nützlich zu machen, Probleme lösen und Leid mindern wollen, bieten sich auch an...
Vielleicht.
      Sogar sicher. Wenn ein kind davon träumt, Feuerwehrmann zu werden, oder Polizist, oder Arzt, dann ja nicht aus Angst. Nicht mal aus Geldgier oder Machtstreben.
      Auch Stolz spielt da wohl noch keine große Rolle...
Stimmt.
      Vielleicht bedarf es auch einer spirituellen Komponente, in dem Sinn, dass man die Gewisstheit hat, eine Aufgabe im Leben zu haben.
      Sie Gewissheit, dass es Sinn macht, am Leben zu sein.
Du meinst, man soll jeden Morgen dem Herrgott auf Knien dafür danken, dass man einen weiteren Tag lang arbeiten darf?
      Nein. Aber vielleicht gibt's irgendwas dazwischen. Zwischen dem sich vor Dankbarkeit auf dem Boden wälzen, und dem
      "Scheiße! Jetzt muss ich wieder zu diesen Idioten in die Firma, mich demütigen lassen. Wieso tu' ich das?
      weil ich muss. Ich hab keine andere Chance. Ich muss Miete zahlen, und Alimente, und die Energiepreise sind gestiegen,
      und die Kinder brauchen dies und das, und jenes sowieso.
      Scheiße!"?
Wahrscheinlich. Hoffentlich...
      Wahrscheinlich umso mehr, je weniger Zwang man verspürt. Je mehr Sinn man darin sieht und je weniger Ausweglosigkeit man empfindet.
      Je mehr Respekt und Anerkennung man erfährt, und je mehr Sicherheit man zugestanden bekommt.
Dein Punkt ist...
      Mein Punkt ist: Solange jemand nicht ernsthaft versucht hat, die Angst zu reduzieren, damit andere, bessere Motive wirken können,
      so lange kann er nicht sagen "So ist das eben. Es muss so sein, weil es immer so war, und anders geht's nicht".
Das berühmte "Isso!"...
      Genau das.
Der Glaube, dass Menschen nur arbeiten, wenn sie dazu gezwungen werden, steht deiner Meinung nach ohne Beweis da? Ohne Bezug zur Realität? Dann wäre er ja...
      ...ein Aberglaube.
Oder eine bequeme Lüge...
      ...wenn es gegen besseres Wissen behauptet wird, ja.
Und ein guter Hinweis darauf, dass man den Menschen zugesteht, mehr zu sein als Sklaven, die man nur mit Angst dazu bewegen kann, irgendetwas zu tun, wäre...
      ...ein bedingungsloses Grundeinkommen.
      Exakt.



Wenn's ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt, arbeitet doch niemand mehr.

      Woher weißt Du das?
Na, das sieht man doch.
      Wo?
Im Fernsehen.
      Im Fernsehen siehst du, was Arbeitslose privat tun? Da siehst du, dass sie sich nicht anderweitig nützlich machen?       Bist Du sicher?
Hab ich gesehen, erst neulich.
      Was?
Einen Beitrag über jemanden, der nur zu Hause rumsaß und Computerspiele spielte.
      Aha. Hast Du auch einen Beitrag gesehen über jemanden, der sich in seinem Ort nützlich gemacht hat, oder eine Firma aufgebaut oder einen gemeinnützigen Verein gegründet hat?
Ja. Mehrere...
      Wieso taten die das?
Naja, sie hatten einfach Lust dazu. Sie sahen die Notwendigkeit, den Mangel, die Nische. Sie fanden keine Arbeit, die ihren Fähigkeiten entsprach und in der sie einen Sinn sahen. Also haben sie ihr eigenes Ding gemacht.
      Waren das besondere Menschen?
Wahrscheinlich.
      Wieviele besondere Menschen gibt es denn?
Keine Ahnung.
      Kann es sein, dass man das erst herausfindet, wenn man die Menschen ohne Zwang und Drohung das tun lässt, was ihren Fähigkeiten entspricht?
      Vielleicht sind es ja mehr, als man denkt...
Könnte sein...



Wieso ein bedingungsloses Grundeinkommen?

      Weil es nicht mehr genug Lohnarbeit für alle gibt.
Sagt wer?
      Sagt die Statistik.
Was sagt die?
      Dass es mehr Arbeitslose gibt als zumutbare freie Stellen.
Dann muss man "zumutbar" eben ein bisschen dehnen.
      Ist schon geschehen. Hat die Sache aber nicht besser gemacht, sondern eher schlechter.
Wie das?
      Nun, ist es nicht ganz allgemein so, dass wir seit langer, langer Zeit darauf hinarbeiten, uns schwere oder eintönige Arbeit, die für uns persönlich keinen Sinn hat, zu ersparen?
Du meinst, durch...
      ...Automatisierung, Industrialisierung, durch Computer.
Klar.
      Und was, wenn wir es nun endlich geschafft haben?
Was geschafft?
      Uns einen großen Teil der schweren oder monotonen Arbeit zu ersparen...
      Willst Du als Reaktion darauf die Menschen noch mehr dazu zwingen, etwas zu tun, das sie nicht wollen?
Du meinst, wir sind bereits im Schlaraffenland angekommen und haben es bloß noch nicht mitgekriegt?
      Ich meine, wir haben es geschafft, uns viel von der Mühsal der Arbeit zu ersparen, und es sollte uns daher nicht überraschen, dass es weniger Arbeit gibt.
      Wir sollten es als Errungenschaft feiern, anstatt es zu einem Problem zu machen.
      Sonst wäre die ganze Anstrengung, uns weiterzuentwickeln, ja umsonst gewesen...
So gesehen, in der Tat. Und es annehmen, heißt...
      ...es als normal zu akzeptieren, dass manche Menschen keine Lohnarbeit mehr haben.
      Besonders, wenn man gar nicht weiß, was sie sonst noch so tun...
Oder eben die bestehende Arbeit gleichmäßiger zu verteilen...
      Genau. Was nur geht, wenn trotzdem jeder seine Grundbedürfnisse decken kann.
Ergo bedingungsloses Grundeinkommen?
      Ergo bedingungsloses Grundeinkommen.



Wieso ein bedingungsloses Grundeinkommen? Es wird doch eh jeder versorgt. Er braucht nur zum AMS zu gehen und kriegt Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe.

      Aber nicht bedingungslos.
Und? Welche Bedingungen können die schon stellen? Dass man Bewerbungen schreibt, oder? Wie schwer kann das denn sein?
      Nicht nur das. Auch, dass man jeden Job annimmt, der einem angeboten wird, ist eine Bedingung.
      Selbst, wenn er nicht den Fähigkeiten entspricht, und nicht dem eigentlichen Beruf.
Naja, da muss man eben flexibel sein.
      Und dass man Kurse besucht, ist eine weitere Bedingung...
Um sich weiterzubilden, klar...
      Nein, die selben Kurse, immer und immer wieder. Fünf Wochen lang lernen, wie man sich bewirbt...
Wer braucht dazu fünf Wochen?
      Eben.
Aha. Das klingt schon etwas sinnlos.
      Und es wurde nicht besser, in den letzten Jahren. Nun kann man dazu gezwungen werden, alle drei Monate einen einmonatigen Kurs zu absolvieren.
Wenn man arbeitsunwillig ist?
      Wenn man arbeitslos ist.
Alleine dafür, dass man arbeitslos ist, kann man mit sinnlosen Kursen bestraft werden?
      Sicher. Arbeitslosigkeit gilt als Beweis für Arbeitsunwilligkeit. Denn welchen Grund könnte es sonst geben für Arbeitslosigkeit?
      Die Arbeitsmarktpolitik? Die Globalisierung? Die Automatisierung?
      Nein, man muss als Arbeitsloser alle Schuld auf sich nehmen. Man muss jeden Monat zerknirscht hingehen und im Prinzip sagen:       "Ja, ich habe zwar eine gute Ausbildung, habe große Fähigkeiten, habe schon viel geleistet, aber nun braucht mich der Arbeitsmarkt nicht und daran ist niemand Schuld außer ich selbst".
      Dann darf man einen Kurs machen, zur Besserung. Und wenn man den Kurs nicht besucht, wird einem das Geld gestrichen.
Für die Dauer des Kurses?
      Nein, für länger. Für sechs Wochen. Und ab dem zweiten Mal für acht Wochen.
Aber nicht, wenn man auf Notstandshilfe angewiesen ist, oder?
      Doch.
Also wenn man 540 Euro Notstandhilfe bekommt, kann einem die Hälfte davon abgezogen werden, wenn man einen Kurs nicht besucht?
      Genaugenommen sogar mehr als die Hälfte. 8 von 13 Wochen lang völlig ohne Geld.
Kann man dann noch überleben?
      Überleben schon, aber viel Freude hat man dann nicht. Und viel Motivation auch nicht mehr...
Dann sollte man diese Kurse vielleicht absitzen.
      Und was, wenn man nicht zugelassen wird?
Du meinst, das AMS kann Dir einen Kurs vorschreiben, zu dem Dich das Kursinstitut dann nicht zulässt?
      Ja.
Sollten die nicht zusammenarbeiten, AMS und Kursinstitute?
      Tun sie ja.
Und wie kann ein Kursinstitut, das vom AMS beauftragt wird, einen Arbeitslosen dann nicht zum Kurs zulassen?
      Es ist ein privates Unternehmen. Es kann Bedingungen stellen, welche es will. Wenn es jemanden nicht mag, kann es sagen: "Du kommst hier nicht rein."
Und das AMS sagt dann was?
      "Sie haben den Kurs vereitelt. Wir streichen Ihnen das Geld."
Aus welchen Gründen werden Arbeitslose denn auf diese Weise schikaniert?
      Aus idelologischen. Wegen ihrer Gesinnung.
Nun, die müssen sie ja nicht immer und überall kundtun. Sie können sich ja anpassen.
      Im Prinzip ja. Aber wie weit sollen sie gehen?
      Sollen sie ihre Kleidung ändern, auch wenn sie sich in ihr wohlfühlen? Sollen sie sich den Bart abrasieren, oder die Haare auf eine bestimmte Weise tragen?
      Sollen sie auf bestimmt Weise sprechen und schauen müssen?
      Sollen sie auf bestimmte Weise denken müssen?
      Sollen sie eine bestimmte Meinung vertreten müssen? Eine bestimmte Meinung zur Medizin z.B.?
      Sollen sie sich impfen lassen müssen, auch wenn sie das gar nicht wollen?
      Wie oft? Alle drei Monate? Oder jeden Monat?
      Auch wenn sie unter den Nebenwirkungen leiden? Auch, wenn die Nebenwirkungen potenziell tödlich sind?
      Sollen sie als Elektrosensible in einem Raum mit WLAN sitzen müssen?
      Sollen sie ein Smartphone haben müssen?
      Sollen sie sich in Onlinekursen, die über amerikanische Server laufen, filmen lassen müssen, damit ihre Bilder und Daten verkauft werden können?
Hm, schwer zu sagen. Aber ich seh', was Du meinst: bedingungslos ist was anderes...
Wenn dieser Weg einmal eingeschlagen ist, wie weit geht er? Wieviele Bedingungen können gestellt werden? Wo ist die Grenze? Wer entscheidet dar¨ber?
      Im Extremfall ginge der Weg bis zu einem staatlichen Umerziehungsprogramm, oder? Zu einer Versklavung der Arbeiter durch Firmen mit Hilfe des Staates, also zu Faschismus, oder?
      Darum ist es wichtig, auf Bedingungslosigkeit zu bestehen.
      Es gibt keine Bedingung fürs leben Dürfen. Nicht, wenn man die Menschenrechte erhalten will, und einen Rest von Demokratie und Selbstbestimmung, und ein sinnvolles Maß an Würde und Respekt, und an Mitgefühl.
      Wer lebt, hat damit bereits alle Bedingungen fürs leben Dürfen erfüllt. Offensichtlicherweise...
      Welcher Clown kann da aufkreuzen und sagen: "Ich hab da aber noch eine. Und dann noch eine."?



Wenn's ein Grundeinkommen gibt, arbeitet doch niemand mehr.

      Das hängt von seiner Höhe ab.
Wie das?
      Nun, wenn das Grundeinkommen bloß so hoch bemessen ist, dass es ein würdevolles Leben sichert, gibt es ja immer noch Dinge, die man gerne hätte und für die man mehr Geld bräuchte.
Was z.B.?
      Ich denke, dass ein Urlaub in China, oder sonstwo am anderen Ende der Welt, nicht lebensnotwendig ist. Das ist Luxus.
      Luxus wäre durch ein Grundeinkommen nicht gedeckt. Luxus müsste man sich dazuverdienen.
      Vielleicht gibt es ein Auto, das man lieber hätte als das, das man gerade fährt. Das sollte man sich erarbeiten können, durch extra Arbeit.
      Aber um Obdach, Nahrung, Transport, Sicherheit und Kommunikation sollte man nicht mehr bangen müssen...



Wenn's ein Grundeinkommen gibt, arbeitet doch niemand mehr.

      Es gibt aber nicht mehr genug Arbeit für alle.
Dann schafft man eben welche.
      Du meinst, man macht etwas mutwillig kaputt, um es dann zu reparieren?
Hm...
      Du meinst, man macht Menschen mutwillig krank, um sie dann zu therapieren?
Hm...
      Du meinst, man zerstört mutwillig die Umwelt, um sie dann mit großem Trara zu schützen und zu retten? Und all das, bloß damit man überleben kann?
So ausgedrückt klingt das in der Tat alles ziemlich bescheuert. Aber geschieht das denn?
      Man kann zuweilen den Verdacht haben. Sieh Dir an, wie die Baumpflege in den letzten jahren eskaliert ist. Bäume werden gefällt, weil sie einen dürren Ast haben.
      Ein Heer von "Baumpflegern", "Baumdoktoren" und "Baumchirurgen" lauert nur darauf, an einem Baum irgendeinen Pilz zu finden, oder ein hohles Astloch,
      oder "Schädlingsbefall", um endlich aktiv werden zu dürfen und mit dem Fällen des Baums Geld zu verdienen.
      Hätten diese Bedingungen schon früher geherrscht, gäbe es heute keine 200-jährigen Bäume. Nicht mal 100-jährige...
      Und wenn sie noch länger anhalten, gibt es sie bald auch nicht mehr. Zumindest nicht dort, wo auch Menschen leben...
Damit macht man sich seinen eigenen Lebensraum kaputt...
      Genau. Weil das ja in der Regel große, alte Bäume betrifft, die per definitionem unersetzlich sind.
      Und auch das Rasenmähen ist, wenn man es konsequenz genug betreibt, geeignet, großen Schaden anzurichten.
      Man kann die Wiesen eines Ortes oder einer ganzen Region so oft abmähen, dass es das ganze Jahr über keine heimischen Wildblumen und Heilkräuter gibt, und kaum mehr Bienen, Schmetterlinge, Käfer und Heuschrecken.
      Mancherorts werden die Büsche am Straßenrand so oft rechteckig geschnitten, dass sie absterben. Mit benzingetriebenem schwerem Gerät, das stundenlang lärmt und stinkt...
Man kann Arbeitsbeschaffung also übertreiben...
      Definitiv. Und das ist jetzt nur ein Bereich, die "Landschaftspflege"...
Es gibt also nicht nur unnötige Arbeit, sondern sogar schädliche.
      Ja. Man sollte den Sinn von Arbeit neu bewerten. Bloß, weil etwas Geld bringt, muss es nicht gut sein. Und so Mancher leistet mit unbezahlter Arbeit Besseres als jemand in einem regulären Job.
Das glaub ich sofort. Aber das zu bewerten und gegeneinander aufzurechnen...
      ...kann man sich sparen, indem man jedem so viel bedingungsloses Grundeinkommen zuerkennt, dass er die Möglichkeit hat, einen sinnlosen Job abzulehnen und sich stattdessen einer sinnvollen Tätigkeit zu widmen.
Die Wiesen und Bäume werden es uns danken...
      Na, alle. Die Tiere, die Bäche, die Wolken. Das wird ein rauschendes Fest.
      Aber im Ernst: das Ganze hängt sicher von der Höhe des Grundeinkommens ab.
      Ist es hoch genug, mindert das den Druck und die Rechtfertigung, alles zu tun, was gerade noch irgendwie vertretbar ist,
      bloß weil es Geld bringt.

(Bildrechte: Giovannino Guareschi, Fernandel, Gino Cervi)


2022_07_31: Linton Kwesi Johnson...



Di Eagle An' Di Bear (Der Adler und der Bär)

Wat About Di Working Class (Und was ist mit der Arbeiterklasse?)

Di Great Insohreckshan (Der große Aufstand)

Making History (Geschichte machen)

Reggae Fi Dada (Reggae für Papa)

1984 (!)...


2022_07_31: Prof. Sucharit Bhakdi berichtet...



...vom Plan, durch die Hintertür eine verpflichtende Impfung für Kinder einzuführen.
Und das ginge so:
Wie sich ja nun herumgesprochen hat, hält die "Corona-Impfung" nicht, was den Menschen versprochen wurde.
Sie immunisiert nicht und hat schwere Nebenwirkungen.
Trotzdem würde die mRNA-Technologie ausgeweitert werden, und alle etablierten Impfungen auf mRNA umgestellt, mit einem Trick: alle Nebenwirkungen werden den bösen "Spikeproteinen" angelastet, und die soll es in den "neuen" alten Impfungen nicht geben.
Doch wie soll das gehen?
Wurde uns nicht erklärt, die mRNA-Technologie basiere auf Spikeproteinen? Kann sie denn ohne sie überhaupt (auch nur theoretisch) funktionieren?
Die mRNA soll doch angeblich die Zellen dazu anregen, Virusproteine zu bilden und damit das (Antikörper-)Immunsystem "scharf zu stellen", für den Fall, dass irgendwann mal "das echte Virus" vorbeikommt.)
Was würde man also an den bisherigen Impfungen ändern?
Was würde man ändern an den etablierten Impfungen, gegen die man ja schwerlich etwas einwenden kann, weil sie doch angeblich Kinder vor Keuchhusten, Diphterie, Masern, Mumps, Röteln, Hepatitis, Tetanus, Polio, Grippe, Pneumokokken, Meningokokken, FSME, Rotavirus und Varizellen schützen?
Was würde man ändern an den Impfungen, die quasi die weitgehend akzeptierte Bedingung darstellen für das Entbinden im Spital, für den Erhalt der Kinderbeihilfe, für den Besuch des Kindes im Kindergarten, usw...
Ob mRNA oder sonstwas, wahrscheinlich würde man denen einfach die Substanzen hinzufügen, die bereits die "Corona-Impfung" zu einem Verbrechen gegen die Menschheit machten.

Was meint Professor Bhakdi?
Wieso sagt er, die Welt "stehe vor dem Untergang"?
Er meint wohl die psychische Wirkung der "Impfungen" (die durch die ständig zunehmende Mikrowellen- und Skalarwellenstrahlung des Mobilfunks noch verstärkt wird)...


2022_07_31: Angriff auf die Spiritualität

Hier lässt Elsa Mittmannsgruber (auf1.tv) Menschen zu Wort kommen, welche die Folgen der Covid-"Impfungen" aufzeigen.
Darunter ist auch jemand, der auf eine schwer fassbare, unsichtbare Auswirkung hinweist:
Geimpfte Personen können (zumindest vorübergehend) kaum mehr meditieren.

Zitat sinngemäß:
"Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen. Die Leute sagen, sie haben so etwas wie einen Helm auf dem Kopf. Sie können sich nicht mehr konzentrieren. Sie können nicht mehr richtig schlafen. Sie sagen, sie stehen neben sich und leiden unheimlich unter diesem Zustand. Sie kommen nicht mehr in ihre Ruhe."
Und sie fügt hinzu:
"Genau das Selbe wie 'long covid'..."

Die Worte "Meditation", "Spiritualität" und "Bewusstsein" haben in unserer Kultur leider wenig Bedeutung.
Es sind quasi leere Worte.
Die wenigsten Menschen haben z.B. eine Vorstellung davon, wie sehr Spiritualität mit dem Kunst- und Kulturschaffen eines Landes zusammenhängt, und welchen Schaden es für die Identität eines Volkes darstellt, wenn man die Funktion der Zirbeldrüse mindert, und damit die Verbindung zur Natur und zur Seele.
Schleichend und abstreitbar, so wie nun mit 5G...
Die wenigsten Menschen wissen, dass das Bewusstsein nicht nur Null oder Eins kennt, nicht nur An oder Ab, nicht nur "bei Bewusstsein" oder "bewusstlos", sondern dass es dazwischen alle Abstufungen gibt.

Wir wünschen jedenfalls jenen, die meditieren, aber auch allen anderen, ihre Ruhe wiederzufinden.
Wir raten ihnen, das WLAN abzudrehen, das Smartphone wegzulegen, den Fernseher auszuschalten.
Vielleicht wollen sie sich auch ein Mikrowellenmessgerät kaufen (z.B. bei Gigahertz Solutions), und Filter für den Strom (z.B. von Stetzer oder Greenwave), der durch Netzteile, durch (die billigen, kleinen) Wechselrichter von Photovoltaikanlagen und durch das PLC von Smartmeters "schmutzig" wird.


2022_07_31: Auf der positiven Seite...




2022_07_21: Tag der Elektrosensibilität...

Was jahrzehntelanges Unrecht war, könnte nun zumindest anerkannt werden, wenn schon nicht gleich behoben, nämlich, dass es ziemlich viele Menschen gibt, die unter der unnatürlichen, technisch erzeugten Mikrowellenstrahlung leiden.
Wieviel Spott und Zynismus sie ertragen mussten...
"I spür nix. Kannst di ja schleichen, in den Wald"...
Und immer noch ist es ganz normal, dass öffentliche Plätze intensiv mit Mobilfunk und WLAN bestrahlt werden, und in der Ubahn jeder auf seinem Smartphone Videos streamt, als ob die nicht mittels massiver Mikrowellenstrahlung auf ihr Handy kämen, sondern von Feen, Elfen und Einhörnern getragen.
Nun haben Elektrosensible zumindest einen Tag im Jahr, an dem das Bewusstsein für das Problem reifen kann.

Diagnose-funk.de schreibt:
"16. Juni - Tag der Elektrohypersensibilität (IV)
2014: Deutsches Gericht anerkennt elektromagnetische Hypersensibilität als Krankheit
Elektrohypersensibilität sei eine Einbildung, dieses Märchen wird von der Mobilfunkindustrie in die Welt gesetzt, um von den Folgen ihrer Produkte abzulenken. Dasselbe geschah bei den Radarsoldaten. Es wurde bestritten, dass ihre Krankheiten bis hin zu Krebs von der Strahlenbelastung kommen würde, weil es eine Sensibilität dafür nicht geben würde. Viele Soldaten führten Prozesse. Erst 2014 wurde gerichtlich anerkannt: Elektrohypersensibilität ist eine Krankheit, verursacht durch Strahlung. Was für die ionisierende Radarstrahlung gilt, gilt prinzipiell auch für die nicht-ionisierende Strahlung des Mobilfunks. Das hat Prof. K. Hecht, Gutachter in vielen Radarprozessen, in einem Forschungsbericht nachgewiesen (s.u. Publikationen)."


Bloß, von Mikrowellenstrahlung krank zu werden ist keine Krankheit (in dem Sinne, dass man sie medikamentös oder sonstwie behandeln sollte), sondern eine normale Reaktion auf eine kranke Umwelt (die man lebensfreundlicher gestalten sollte).
Aber immerhin...
Die Erkenntnis "Was für ionisierende Strahlung gilt, gilt prinzipiell auch für nicht-ionisierende Strahlung" ist ein Meilenstein, galt doch bisher das völlig weltfremde und unwissenschaftliche Prinzip, nur ionisierende Strahlung sei schädlich, weil einen nicht-ionisierende Strahlung ja nicht sofort umhaut...


2022_07_19: Medizin im 3. Jahrtausend...

Entsetzlich...
So weit von Heilkunst entfernt, wie es nur geht.
Ohne liebevolle Berührung, ohne Verwandte und Freunde, ohne Sonnenschein, Blume, Baum, Wind in den Blättern, Kinderlachen, Vogelgezwitscher, Hund und Katze oder sonst irgendetwas Heilendem.
Stattdessen mit Maske, Gummihandschuhen, Ganzkörperschutzanzug, Isolation, Fernsehen, Neonlicht, Mikrowellenstrahlung, gesundheitsschädlichen Medikamenten, Injektionen von Irgendwas, für das niemand die Verantwortung übernimmt...
Dazu passend: Fenster, die man nicht öffnen kann...
Damit man seinem Leid nicht selbst ein Ende setzen kann...

Zeit, umzudenken...
Besser heute als morgen...




2022_07_19: Das ist ja interessant...

Einem Urteil des Landesgerichts Münster (Deutschland) zufolge, das durchaus auch bei uns als Präzedenzfall gelten könnte, haften die Besitzer von Grundstücken und Häusern, auf denen Mobilfunksender errichtet werden, für die Schäden, die sie damit an Mensch und Natur anrichten.
Die Einhaltung von Grenzwerten schützt sie dabei nicht, denn es ist bekannt, dass die mindestens um den Faktor 10 (eigentlich eher 10.000) zu hoch sind.
Generell sind Grenzwerte bei gepulster, modulierter (also informationstragender) Mikrowellenstrahlung eigentlich sinnlos...

Davon berichten diagnose-funk.de, und andere...


2022_07_19: Definiere "V-AIDS"...

Durch die Covid-"Impfung" ausgelöstes AIDS.
In den Symptomen mit AIDS identisch.
Wie ist das möglich?
Wird AIDS nicht durch das HI-Virus ausgelöst?

Dr. Heinrich Kremer schrieb in seinem Buch "Die stille Revolution in der Krebs- und Aidsmedizin":

Bevor "AIDS" (also "erworbenes Immunschwächesyndrom") in den frühen 1980er Jahren zu einer Viruserkrankung erklärt wurde, war es bereits als "AID" (also als "erworbene Immunschwäche") bekannt.
Wodurch wurde AID erworben?
Das war bekannt.
Es war bekannt, dass man mit immunsuppressiven Chemikalien, Chemotherapeutika, manchen Antibiotika und Pestiziden, Immunsuppressiva für Organtransplantierte und Stickstoffmonoxid (NO) das Immunsystem dermaßen und bleibend aus dem Gleichgewicht bringen kann, dass sich als opportunistische Erkrankungen Kaposi-Sarkome, Candidainfektionen und Pneumocystis-Lungenentzündung einstellen.
Das Gleichgewicht, das mit diesen Substanzen gestört wird, ist das zwischen dem TH1- und dem TH2-Anteil des Immunsystems.
Zwei unterschiedliche Mechanismen, gegen Erreger vorzugehen:
TH1 mittels NO-Gas,
und TH2 über Antikörper.
Dann kamen "Poppers" (NO) wieder auf den Markt und wurden von schwulen Männern, neben Antibiotika, gerne genommen.
Dann kam es unter ihnen zu Fällen von Kaposi-Sarkom, Candida, PC-Lungenentzündung und einem Verschwinden der weißen Blutkörperchen aus dem Blut (die in den Lymphbahnen ihre Arbeit verrichteten, von denen die Virenfanatiker jedoch behaupteten, ein Virus müsse sie zerstört haben).
Daraus wurde eine "Schwulenseuche" bzw. ein "Schwulenkrebs" gemacht, und schwule Männer mit Aids-Tests in Todesangst versetzt und mit dem giftigen Medikament AZT traktiert.
Die Annahme, dass AIDS eine Virus-Erkrankung sei, basierte auf Gallos "Beweis" für die Existenz des HI-Virus und dem daraus entwickelten "AIDS-Test".
Doch was Gallo zeigte, waren Exosome, die Zellen bilden, wenn er sie in oxidativen bzw. nitrosativen Stress versetze.
Ein Virusbeweis war das nicht, und folglich konnte auch kein AIDS-Test irgendeine Aussage über eine Vireninfektion machen.
Genau so wenig, wie 40 Jahre später die Existenz eines Covid-Virus bewiesen wurde, oder ein Covid-Test irgendeine Aussagekraft hat.
Außer, dass der Getestete vielleicht unter oxidativem und/oder nitrosativem Stress leidet...
Den man als Folge ungesunder Lebensweise sehen könnte...
("Ungesunde Lebensweise" wie in "normal in einer mikrowellenverseuchten Umwelt"...)
Die Parallelen zwischen "AIDS" und "Covid" waren bald nach Beginn der "Pandemie" klar genug, um anzunehmen, dass es diesmal Mikrowellenstrahlung, vor allem die hochfrequente 5G-Strahlung, ist, die bei Menschen oxidativen und/oder nitrosativen Stress erzeugt.
Denn oxidativer Stress ist ja eine wissenschaftlich anerkannte Folge von Mikrowellenstrahlung...

Moderne Impfungen tun hauptsächlich eines: sie drücken den Antikörperspiegel (TH2) hoch, in gefährliche Höhen. In Höhen, in denen es zu Autoimmunerkrankungen kommt und zu einem Herunterregulieren von TH1, um Schäden am Körper zu minimieren.
Denn TH1 und TH2 befinden sich ja in einem Gleichgewicht: geht eines hoch, muss das andere absinken.
So ist es einleuchtend, dass die Covid-"Impfung" "V-AIDS" auslösen kann.

Ein hoher Antikörperspiegel gilt heute als Beweis für "Immunität" und folglich für Gesundheit, ist aber eigentlich eine schwere Störung (nämlich besagtes TH1-TH2-Ungleichgewicht).
Eine Störung mit vielen Auswirkungen, die als separate Krankheiten gesehen und behandelt werden, eigentlich aber eine gemeinsame Ursache haben.

Gegen das TH1-TH2-Ungleichgewicht ("th1-th2-switch") gibt es naturheilkundliche Methoden, die scheinbar gut wirken.

TH1-Insuffizienz kann auch durch Mangelernährung ausgelöst werden, von der W.H.O. (in Afrika) "Nutritional AIDS" genannt, also ernährungsbedingtes AIDS.
Mangelernährung bezieht sich dabei auf einen Mangel an bioverfügbaren Schwefelverbindungen, z.B. über bestimmte Eiweiße. Denn wie Antioxidanzien gegen oxidativen Stress wirken, wirken diese Schwefelverbindungen gegen nitrosativen Stress.
Ist der "Thiol-Pool" gut gefüllt, kann TH1 wieder in wirksame Höhen hochgefahren werden.

Natürlich widersprechen "AID", "Nutritional AIDS" und "Vaccine-AIDS" der Virustheorie.


2022_07_07: Tiere und Pflanzen im Strahlungsstress...

Die "Digitalisierung", ein ökologisches Desaster...


2022_07_10: Schaut doch gleich besser aus...


(Fotos: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Uncredited via travelbook.de und Foto: AFP/Georgia Bureau of Investigation via derbund.ch)

Die "Georgia Guidestones", auf denen die angeblichen Ziele der Globalisten festgeschrieben waren, sind zerstört worden.
Unter der Prämisse, ein Zeitalter der Vernunft einleiten zu wollen, stand darauf, neben vernünftigen Forderungen und problematischen, eine, die alle jene, die sich Frieden und Freiheit wünschen, in Schrecken versetzte, nämlich, die Weltbevölkerung auf 500 Millionen zu begrenzen.
Was ja beim heutigen Stand von 7,5 Milliarden mit friedlichen Mitteln und in absehbarer Zeit eher eine Unmöglichkeit ist...
Und was ja auch nicht nötig ist, um mit der Natur in Einklang zu leben...
Die immer wieder angedrohte Auslöschung eines Großteils der Menschheit durch Kriege, Pandemien, Impfungen, Strahlung (wie aktuell 5G), durch Naturkatastrophen, Hungersnöte oder Klimawandelgegenmaßnahmen (Geo-Engineering) verlieh den Georgia Guidestones große symbolische Bedeutung.
Und auch ihre Zerstörung ist ein symbolischer Akt. Ein überfälliger, denn die Dinger standen 40 Jahre lang quasi unwidersprochen da...

Gibt es eine Überbevölkerung?
Vor einer ad hoc-Antwort sollte die Frage stehen: Nach welchen Kriterien?
- "CO2-Klimaerwärmung"? Nicht im Ernst, oder?
- Energieknappheit? Nur, wenn man weiterhin alle neuen Technologien unterdrückt...
- Ernähren (besonders vegetarisch und naturnah, also ohne Gentechnik und Pestizide, Herbizide, Fungizide) könnte man noch mehr Menschen.
- Und alle Umweltprobleme resultieren aus der Gier der Konzerne, nicht der Anzahl der Menschen. Sie sind lösbar, bei gleichbleibender Anzahl an Menschen.
- Kann es sein, dass ihre Seelen zu fragmentiert sind, und sie daher zu unbewusst und zu leicht manipulierbar?
Das ist eine Theorie...
Eine spirituelle...
Jedenfalls verbietet sich Gewalt.
Aus Mitgefühl, aus Respekt vor der Schöpfung (auf dem ja auch das (wirkliche oder vorgeschobene) grundlegende Motiv des Manifests, nämlich die Achtung der Natur, fußte) und besonders, weil es eben eine spirituelle Angelegenheit ist...
Sollte dem tatsächlich so sein...

Ein friedlicher Weg, die Bevölkerungszahl behutsam und freiwillig zu senken, würde über Wohlstand, Sicherheit und Bildung führen. Das hat sich immer wieder gezeigt.
Altersvorsorge, Zugang zu Verhütungsmitteln, evidenzbasierte Heilkunde (und eben nicht Impfungen), kleinbäuerliche, von Konzernen unabhängige Landwirtschaft...
Menschenrechte, Grundrechte...
Vernunft eben...


2022_07_07: Aber nur mit Wolken...



Klimaschutz, ok.*
Photovoltaik, fein.**
Aber wer die Atmosphäre kühlen will, den führt es geradewegs zu Wolken.
Nicht strukturlose "Schleierwolken", unter denen es heiß ist und die bei Wilhelm Reich noch "DOR" hießen,
sondern dicke Cumuluswolken, unter denen es kühl ist und die eigentlich aus vielen Wirbeln bestehen.
Mit prallem Sonnenschein kann man zwar Strom erzeugen, aber heiß ist es trotzdem...

Skalarwellenkapazunder Prof. Dr. Konstantin Meyl zufolge entziehen Potenzialwirbel in der Atmosphäre der Sonnenstrahlung Energie.

"Wolken sollst Du verwenden um deinen Planeten zu kühlen.
Wolken sollen es sein, und erst mal nichts Anderes als diese.
Denn alle Deine Klimaschutzbedürfnisse werden gedeckt durch das Eine, das Dir zu diesem Zwecke gegeben ist,
nämlich Gewölk.
Mit Beachtung beschenken sollst Du Dein Gewölk, es pflegen, es wohlwollend betrachten, liebevoll über es sprechen und es dabei "Gutwetter" nennen.***"


Tja, wenn Klimaschutzpolitik auf bahnbrechende Wissenschaft trifft, und die nochmal auf Jahrtausende alte Weisheit, wie soll man sich da entscheiden?

Zum Glück muss man das nicht, denn neue Photovoltaikanlagen liefern auch bei bedecktem Himmel noch satte 80% Leistung.
Man kann also durchaus beides haben: Klimaschutz und "Klimaschutz"...
Man kann es kühl haben und Sonnenenergie nutzen...
Aber nur mit Wolken...

*) wenn er umweltfreundlich und menschenfreundlich ist
**) wenn der "schmutzige" Strom gefiltert, also von den hohen Störfrequenzen der Wechselrichter und Netzteile und Smartmeters gereinigt wird
**) und es dadurch aus der etablierten, unsinnigen "Schönwetter"-vs.-"Schlechtwetter"-Dualität lösen


2022_07_01: Rückblick: Herr Mäusebär bei der Arbeit




2022_06_26 - 2022_07_01: Korrektur...

Bitte unbedingt das Volksbegehren von Höllwarth und Scheer gegen die Impfpflicht unterzeichnen.
Unbeeindruckt von irgendwelchen Ankündigungen, das Impfpflichtgesetz, das wohl bescheuertste Gesetz seit Menschengedenken, werde nun eh abgeschafft...
Erst, wenn es durch ein Antidiskriminierungsgesetz ersetzt ist, ist es das...


2022_06_19: Die Biene hat recht...

5G ist eine Katastrophe.
Aber die ganze Mikrowellentechnologie ist eine Katastrophe, und schon lange...

Damit der Wildwuchs an immer neuen Antennen endlich aufhört, wäre es gut, diese europaweite Petition zu unterstützen.


Die Grafik der Website zeigt, wie leicht es wäre, die Strahlung zu beenden.
Denn ein Kabel tut's ja auch, ob aus Kupfer oder Glas...

Wer braucht also noch mehr Strahlung?
Wer muss auf seinem Smartphone Videos ansehen?
In der Ubahn...
Wer braucht in seiner Wohnung WLAN?
Es strahlt noch ins nächste und übernächste Haus...


Und noch ein Turm wurde errichtet...
Was soll der wohl tragen?
Vielleicht zur Abwechslung etwas dem Leben und der Gesundheit Förderliches?
Wie wär's mit Weintrauben?
Uhudler, der sich hochrankt.
Mal sehen, wie hoch er kommt...


2022_06_14: Dieter Broers über die 150 MHz Heilstrahlung

Nicht jede elektromagnetische Strahlung ist schädlich. Nicht alle Frequenzen...
Manche machen krank...
Manche heilen...


2022_06_14: Planet Lockdown, der Film zur humanitären Katastrophe

WHO-Chef: "Nein, asymptomatische Menschen sind nicht ansteckend. Ein positiver PCR-Test alleine ist kein Beweis für Krankheit oder Ansteckungsgefahr."
Fauci: "Noch nie ist eine Pandemie von asymptomatischen Menschen ausgegangen."

Später:
WHO-Chef: "Wir dachten, asymptomatische Menschen können nicht ansteckend sein, aber nun gibt es einen Bericht aus Deutschland, der beweist, dass sie doch andere anstecken können."
Doch jemand, der den Bericht zu kennen scheint, sagt:
"Der Bericht aus Deutschland behandelte eine einzige (chinesische) Frau."
"Die Frau war keineswegs symptomlos. Sie war krank."

(Sinngemäß:) "Wenn eine Zelle mit mRNA dazu gebracht wird, ein bestimmtes (Spike-)protein zu produzieren, damit das Immunsystem Antikörper gegen dieses Protein erzeugt, ist das eine Autoimmunerkrankung.
Denn wenn das Immunsystem tut, was es "soll", wird es sich gegen die Zellen richten, die dieses Protein produzieren."


2022_06_14: Nochmal Höllwarth und Scheer mit einem Vorschlag zu einem Antidiskriminierungsgesetz

Eine gute Idee...


2022_06_08: Volksbegehren Nein zur Impfpflicht von Herrn Mag. Höllwarth und Herrn Mag. Scheer

Nur eine Woche lang zu unterschreiben.
Was man tun sollte...
Erhobenen Hauptes...
Weil es eine schlechte Idee ist, die Österreicher damit zu bedrohen, sich irgendwelche experimentellen und/oder schädlichen Substanzen spritzen lassen zu müssen, was mit jedem Tag klarer wird, an dem die Nebenwirkungen dieser Substanzen augenscheinlicher zutagetreten.
Und weil das menschenrechtswidrige "Impfpflichtgesetz" noch nicht aufgehoben ist, sondern nur ausgesetzt...



"Höllwarth's und Scheer's Volksbegehren
KEINE IMPFPFLICHT

Eintragungswoche
20. Juni - 27. Juni

Unterschreiben Sie
für
- Recht auf körperliche Unversehrtheit
- Wahlfreiheit der medizinischen Behandlung
und
gegen
- die Impfdiskriminierung
"


(Zur Erinnerung hier nochmal das Menschenrecht:)




2022_05_21: Kaffeetüte im Gesicht...



(Wolfgang Ambros, 1974: A Mensch mecht i bleim)


2022_05_21: "Du lebst echt am Mond"...

... sagt sie und zerdrückt eine Mücke auf dem Tisch.
Für ihn ist das, als hätte sie ihm gerade ins Gesicht geschlagen.
Er hatte die Mücke beobachtet, die zwischen ihnen umherlief, während sie miteinander sprachen.
Sie war eine von der winzigen Sorte. Ein Minkerl.
Kleiner als eine Fruchtfliege, und mit dreieckigen Flügeln.
Die Sorte, die zielstrebig in geraden Linien auf und ab läuft, als wäre ihre Aufgabe das Auskundschaften. Das Abschreiten von Terrain, mehr als das Überfliegen.
Die Sorte, die aussieht, als würde sie ihre Schritte zählen, um später Bericht zu erstatten.
Niemand hat diese Minkerl je etwas fressen gesehen. Sie stehen nicht im Verdacht, irgendwas anzunagen, zu infizieren oder zu verschmutzen, oder irgendwohin Eier zu legen.
Es sind saubere Minkerl.
Lautlose.
Liebenswerte.
Dieses war eine kleine, perfekte, beseelte Maschine mit einer Aufgabe...
Gerade hatte er sich in es hineinversetzt, als...
...es innerhalb eines Sekundenbruchteils zu einem schwarzen Streifen auf dem weißen Tischtuch gemacht wurde.
Auf dem Esstisch...
An dem man gute Manieren beweisen muss...
Gerade sitzen, nicht schmatzen und nicht schlürfen, nicht beim Kauen sprechen, nicht laut lachen, nicht zu essen beginnen, bevor alle sitzen, und nicht aufstehen, bevor alle fertig sind, sich nicht mit dem Ellenbogen aufstützen, und für jede Speise den zugewiesenen Teller und das richtige Besteck in der richtigen Hand verwenden.
Brav aufessen...
Und ganz sicher keinen Fleck auf dem Tischtuch machen...
Denn das wäre wirklich das Schlimmste...
Außer eben, um nebenbei irgendetwas zu zerdrücken, das glaubt, munter herumspazieren zu können...
Und ihm wird wieder mal bewusst, wie selbstverständlich es für Menschen ist, Insekten zu töten. Bloß, weil sie es können...
Und das, nachdem sie bereits einen so hohen Preis bezahlt haben für ihren Wahn.
Nachdem sie sich in so gigantischem Ausmaß selbst vergiftet haben, mit DDT, Glyphosat & Co.
Bleiarsenat.
Wie um alles in der Welt kann man so etwas tun?
Und nun Mikrowellen...
Und er fragt sich, ob es nicht vielleicht doch besser wäre, am Mond zu leben...


2022_05_18: Sehr gut...
Raphael Haumann, http://viaveto.de

Weil es gesund ist, davon auszugehen, dass Impfen nichts bringt. Null...
Außer Schaden durch Nervengifte...
Weil es gesund ist, davon auszugehen, dass viele "Infektionskrankheiten" eigentlich Vergiftungen mit Nervengiften sind.
Mit Aluminium, Quecksilber, Blei, Arsen. Auch Chlor. Neuerdings Phosphor, über Organophosphate wie Glyphosat.
Denn die Symptome sind identisch...
Und wenn man kein Virus findet, sondern nur Arsen und Blei, dann darf die Diagnose durchaus auch mal evidenzbasiert ausfallen.

Vom Unsinn des Impfens
Impfempfehlungen grundrechtswidrig
Polio im Kontext der Impfkritik
Die Tetanusimpfung, eine Risiko-Nutzen-Analyse


2022_05_16 (aktualisiert 2022_08_01): Wie zwei Jahre Lügen und Propaganda...
...zu einer Massenpsychose, zu einer "Kriegsgeneration" und zu einer Verminderung des logischen Denkens geführt haben, gut erklärt.
(Link nicht mehr verfügbar. Video und Kanal von Youtube gelöscht.)


Aber zu sehen ist auch die Freude daran, Andere durch Manipulation zu beherrschen, so wie, auf der anderen Seite, das Leid und die Verzweiflung, die diese Unterwerfung auslöst.
Trotz aller Ehrlichkeit kein Plädoyer für kluge Menschen. Da fehlt noch was. Der tiefere Sinn. Die Rechtfertigung.
Überlegenheit alleine kann es nicht sein.
Ist das "Schaut, wie spielend leicht wir euch manipulieren konnten" von Mitgefühl motiviert? Oder von Spott?
Und wie weit geht die Ehrlichkeit wirklich? Ist "Wahrheit" tatsächlich bloß "das, was sich bewährt hat"?
Eher nicht...
Denn bewährt hat sich ja das Lügen...

Trotzdem erhellend: "Clusterbildung". Das Zusammenfassen von Themen, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben...
(Siehe auch: "Grüne Politik":

"Frauenrechte, Umweltschutz, und...
...Impfen."

"Umweltschutz, Klimaschutz, und...
...Geo-Engineering."

"Umweltschutz, Klimaschutz, und...
...5G-Mikrowellenstrahlung.")


2022_04_24 - 2022_05_16: Schutzmacht der Alternativmedizin...

Ein Artikel im Standard von vor über einem Jahr bescheinigt der FPÖ, die letzte Schutzmacht der medizinischen Scharlatanerie zu sein.
(link: Der Standard: Stiftung Gurutest: "Die FPÖ ist jetzt die Schutzmacht der medizinischen Scharlatanerie - Anbieter und Nutznießer medizinischen Humbugs, einst beliebt bei den Grünen, finden nur noch bei den Freiheitlichen Fürsprecher", Helmut Daucher, Christian Kreil, 19. Februar 2021, Kopie hier)
(Nachdem die Grünen das Licht gesehen haben und reumütig zur chemischen Medizin zurückgekehrt sind, oder so...)

Was in den Augen der Gegner der "Alternativmedizin" als Scharlatanerie, Humbug und Esoterik gilt, wird aufgelistet, und darunter findet sich das Beste, das Menschen gefunden haben um sich gesund zu erhalten: jahrtausendealte und erwiesenermaßen wirksame Heilmethoden wie Ayurveda und die Traditionelle Chinesische Medizin.
Anderswo auch Yoga...
Als Schutzmacht dafür zu gelten ist also eine Auszeichnung.
Einer Österreichischen Heimatpartei steht es auch gut zu Gesicht, Heilmethoden des Germanischen Raums zu fördern, und so finden sich auch solche in dem riesigen Paket der "Alternativmedizin".

Das ist der Weg für die FPÖ: nicht gegen Fremdes wettern, sondern das Eigene stärken. Und da gibt es einiges, auf das man stolz sein kann: die Anthroposophische Medizin, die Homöopathie, die Germanische Heilkunde...

Wirkt Homöopathie?
Also sie wirkt bei Tieren, und die können wohl schwerlich auf einen Scharlatan hereinfallen.
Sogar aus der anorganischen Chemie kommen Belege für das Prinzip der Homöopathie: manche chemische Reaktionen laufen bei bestimmten Verdünnungsgraden rascher ab als bei anderen. Ihre Reaktionsfreudigkeit folgt Wellen, die auch bei homöopathischen Verdünnungen zu beobachten sind.
Wie ist das erklärbar?
Wasser ist quasi-kristallin. "Quasi", weil es keine starren Kristalle bildet, sondern dynamische, je nach "Umständen" veränderliche.
Umstände, wie sie z.B. im Wasser gelöste Stoffe darstellen...
Um diese Stoffe herum ordnet sich der "Wasserkristall" so an, dass die Information des Stoffes, seine Schwingung, verstärkt wird, räumlich ausgeweitet, und gespeichert.
Werden diese Stoffe dann aus dem Wasser entfernt, durch wiederholte starke Verdünnung, bleibt diese Information erhalten.
So kann Homöopathie auch ohne Wirkstoffe wirken.
Daran ist nichts esoterisch. Das ist der Stand der Physik.
Diese Physik ist so weit fortgeschritten, so ausgereift, dass man sagen kann, zu welchen geometrischen Strukturen sich Wasserkristalle formen (und es sind wohl hauptsächlich platonische Körper) und wie sich dadurch die chemische Zusammensetzung des Wassers ändert. Liegt Wasser z.B. als rhombisches Gitter vor (das als hexagonale Schichten gesehen werden kann), ist seine Summenformel nicht mehr H2O sondern H3O2.



Wirkt die Germanische Heilkunde?
Das zu überprüfen sollte leicht sein, denn sie ist so evidenzbasiert wie kaum eine andere Therapie.
Dr. Hamer war praktizierender Arzt in einem Krankenhaus und hatte da vor allem mit Krebspatienten zu tun. Anders als andere Ärzte, die Standardtherapien abwickeln ohne auf individuelle Unterschiede der Patienten einzugehen, sprach Dr. Hamer mit den Menschen und entdeckte erstaunliche Gemeinsamkeiten, ein Muster, ein System:
Bestimmte Krankheiten können auf bestimmte psychisch/energetische Auslöser zurückgeführt werden, die man identifizieren und beheben kann, was auch den Heilungsprozess auf der physischen Ebene zum Abschluss bringt.
Denn während die Schulmedizin Symptome bekämpft, ohne an der Ursache einer Krankheit etwas zu ändern, schlug Dr. Hamer vor, diese Symptome als Ausdruck eben dieses psychischen Heilungsprozesses (in zwei Phasen) anzusehen.
Der psychische Heilungsprozesses wirke auf den Körper durch ein Ungleichgewicht zwischen dem sympathischen und dem parasympathischen Nervensystem, zwischen Aktivität und Ruhe.
Hamer verstand weiters, dass die Organe des menschlichen Körpers jeweils einem der drei Keimblätter zugeordnet werden können, die auf spezifische Weise gestört, aber auch geheilt werden können.
Und er verstand, wie eng und eindeutig Ursache (in der Regel ein seelischer Schock, ein Trauma) und Wirkung (die Symptome der "Krankheit") zusammenhängen.
So konnte er irgendwann sagen: Wenn ein Mann eine bestimmte Art von Krebs hat und er Rechtshänder ist, muss er dieses oder jenes erlebt haben, was er bislang nicht verarbeiten konnte. Er hat dann im Gehirn an einer bestimmten Stelle einen "Hamerschen Herd", der mit bildgebenden Verfahren sichtbar gemacht werden kann (der von der Schulmedizin als Tumor fehlgedeutet werden kann). Dieser Herd wirkt, über festgelegte Bahnen, auf bestimmte Organe.
Bei Frauen sind das andere Bahnen als bei Männern. Und bei Linkshändern andere als bei Rechtshändern...
Dr. Hamer erstellte Kataloge mit solchen Beziehungen und schuf auf diese Weise eine Medizin, die so nachprüfbar ist wie keine andere: für jede Krankheit benannte er 126 Fakten, die überprüft werden können.
Jeder einzelne Patient kann also den Beweis für die Germanische Heilkunde liefern.
Sie ist so evidenzbasiert, wie es nur geht.

Damit befand er sich auf Kollisionskurs mit der Schulmedizin und ihren Glaubenssätzen und wurde gründlich demontiert:
Obwohl er mind. 5000 Krebspatienten direkt geheilt hat (und wohl noch einige weitere über seine Bücher), wurde er nur für einen Fall bekannt, bei dem ihm das nicht gelang (oder nicht rechtzeitig, bevor sich die Medien auf ihn stürzten): Olivia P., ein Mädchen mit großem Tumor im Bauch (bzw. seinen Eltern) riet er von einer Chemotherapie ab (die sie wahrscheinlich tatsächlich umgebracht hätte), woraus die Medien die Anklage bastelten, er würde einem Kind eine wirksame Krebstherapie vorenthalten. Die Staatsgewalt schritt ein und erwirkte, dass Olivia in einer Operation der Tumor entfernt wurde. Dem hätte Dr. Hamer zwar nicht widersprochen (sondern nur der Chemotherapie), aber für die Medien war klar: Olivia konnte nur gerettet werden, indem sie einem Scharlatan (und nebenbei auch noch ihren Eltern) entrissen und der Schulmedizin zufgeführt wurde.
Die meisten Menschen, die von Dr. Hamer gehört haben, wissen nur das.
Wer mehr wissen will, kann das unter germanische-heilkunde-dr-hamer.com erfahren.
Wer's lieber in Buchform hat, kriegt auch das: Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer: Einer gegen alle. Die Erkenntnisunterdrückung der Neuen Medizin.
Hier als Video: Doc Belsky mit Michael, einem Schüler von Dr. Hamer, hinter ihnen Hamers Meisterwerk: seine Tabelle mit den Beziehungen zwischen Traumata und Symptomen, unterteilt in die drei Keimblätter.




2022_05_18: Fake-Wissenschaft in maximaler Unschärfe



Dieses Foto soll beweisen, dass es Schwarze Löcher gibt.
Denn was soll auf dem Foto sonst zu sehen sein?
Ein leuchtender Ring kann ja nur ein schwarzes Loch sein, oder?

Nun, äh, nein...
Solche Strukturen sind eigentlich ein Beweis für die Richtigkeit des Electric Universe Modells.
Und das kommt, im Gegensatz zum Standardmodell, ohne Schmafu wie Schwarze Löcher aus...

Für alle, die sich ein komplett unscharfes Bild von Irgendwas genauer ansehen wollen, hat sky.com eine Version in 2048x1152 Pixel parat.
Darauf kann man zwar immer noch nichts erkennen, das dafür in hoher Auflösung.

Und für alle, die es lieber realistischer haben, sind hier Aufnahmen einer gigantisch großen Struktur, die nicht unter Verdacht steht, ein schwarzes Loch zu sein.
Sie zeigen einen Z-Pinch eines Bündels aus Birkeland-Currents und beweisen somit die Richtigkeit des Electric Universe Modells:
"Supernova" 1987A, unter Beobachtung von 1994 bis 2003, hat sich in der Zeit nicht ausgedehnt sondern nur langsam von einem durchgehenden Plasmaring zu einer "Perlenkette" aus besonders eng zusammengeschnürten (und daher hellen) Strombahnen umgeformt (und wurde im Zentrum dunkler...).


(Link: PlasmaVersum - Der Film, 316,254 seit 2017_05_25)


2022_05_12: Und jetzt alle zusammen:

"Ja, das Universum ist elektrisch, und Elektromagnetismus verhält sich zu Gravitation wie Sturm zu Lercherlschas."

Und nun gehet hin und waschet Euch den Mund mit Seife aus,
und nehmet fürderhin die schmutzigen Worte nicht mehr in selbigen.
Die Leschchen Worte, die so viele Kosmologen- und Astrophysikerleben zerstört haben:
Urknall,
Schwarzes Loch,
Dunkle Materie,
Dunkle Energie,
Neutronenstern...


Geologische Strukturen, die nur durch das Wirken elektrischer Kräfte erklärbar sind.
(Link: PlasmaVersum - Der Film, 316,254 seit 2017_05_25)


2022_05_08: Volksbegehren Nein zur Impfpflicht nur noch heute und morgen zu unterzeichnen...


2022_05_04: Erkenne eine verkorkste Weltsicht...

Jeder darf glauben, was er will. Jeder darf sich Behandlungen unterziehen, an die er glaubt.
Und niemand darf Anderen diesbezüglich irgendwelche Vorschriften machen.
Da wir nun aber die Situation haben, in der genau das versucht wird, ist es angebracht, die Schlüssigkeit und den Wahrheitsgehalt von Glaubenssätzen zu hinterfragen.
In den Medien wird gelogen, dass sich die Balken biegen.
Man kann sich also nicht auf irgendwelche "verlässlichen Quellen" verlassen sondern darf selbst hinterfragen, ob eine Weltsicht in sich schlüssig ist. Ob sie grobe Widersprüche enthält...

Hier ist eine Weltsicht, die einen solchen groben Fehler enthält. Den kann man erkennen, ohne irgendetwas wissen oder glauben zu müssen.
Der Fehler ist auch so erkennbar.
Nach dieser Weltsicht beweist ein Test, der nachweislich keine Vireninfektion feststellen kann, die Wirksamkeit von "Impfungen", die ebenfalls nachweislich nicht wirken.
Und das geht so:

"Ich hab mich dreimal impfen lassen. Danach hatte ich dreimal Covid."
      "Bedeutet das nicht, das die Impfung gegen ein Coronavirus wirkungslos ist?"
"Nein, keineswegs. Die Impfung immunisiert."
      "Aber Immunität bedeutet doch, dass man immun ist, also geschützt."
"Aber Immunität heißt nicht, dass man nicht infiziert werden kann. Immunität heißt nur, dass man durch die Infektion nicht erkrankt."
      "Du meinst also, dass sich alle, die in den letzten 100 Jahren dachten, Immunität bedeutet, dass man vor einer Infektion geschützt ist, geirrt haben?
      Oder wurde bloß für die Covid-"Impfung" eine neue Definition von Immunität geschaffen, per Verordnung, vielleicht?"
"Immunität heißt jedenfalls nur, dass man kein Covid bekommt."
      "Aber du hattest doch Covid."
"Ja, aber ohne Symptome."
      "Woher wusstest du dann überhaupt, dass du Covid hast?"
"Na, durch den Test!"
      "Also du warst gesund, aber der Test sagte, du bist aber infiziert, und das beweist für dich, dass dich die Impfung immunisiert hat?"
"Ja."
      "Gratuliere..."

Was soll man dazu auch sonst sagen?
Man kann darauf hinweisen, wie so ein Test funktioniert.
Man kann darauf hinweisen, dass der Erfinder des PCR-Tests, Kary Mullis, sagte, sein Test könne keine Infektion feststellen.
Man kann darauf hinweisen, dass die W.H.O. das bestätigte und davon abriet, "Symptomlose" zu testen.
Doch all das interessiert ihn ja nicht.
Er sagt, da müsse man eben vertrauen...
Vertrauen darauf, dass alle lügen?
Oder dass niemand weiß, wovon er spricht?
Oder dass Leichtgläubigkeit nicht verachtet und bestraft wird?


2022_05_03: Zwei wie Pech und Schwefel, zwei wie Faust und Auge. Zwei Worte zum damit durch Dick und Dünn Gehen...
Weil nur ein Grundeinkommen, das an keine Bedingungen geknüpft ist, eines ist...


(Illustration: Thomas Aigelsreiter)


2022_05_02: Stell Dir vor, es herrscht Pressefreiheit!




2022_05_02: Kunst gegen Zensur...



"Aber Herr Kurier, Sie werden doch nicht Künstlern eine Plattform bieten, die Ihre Zensur und Propaganda hinterfragen..."
      "Natürlich nicht, Querulant. Ließ' doch, bevor du's Maul aufreißt. Da geht's um iranische Kunst, und um Künstlerinnen. Du bist keine."
"Ja, auch Pussy Riot haben Sie wieder ausgegraben. Die ja so toll sind, weil sie auf Putin schimpfen und dabei eine Pussy haben. Was für Sie schon Kunst ist, oder?"
      "Ja, Nestbeschmutzer. Eine Pussy zu haben hat große Vorteile. Du hast keine."
"Ja, Pussy wird bevorzugt, ich weiß. Das konnte ich an Turux sehen."
      "Na, dann weißt du ja, wie es läuft, Querdenker. Hinter jeder großen Künstlerin steht ein Mann, dessen Ideen und Arbeiten sie für sich beansprucht."
"Während sich Männer mühsam von Gott inspirieren lassen müssen. Und von Khizr..."
      "Genau, Gefährder. Wir fördern rebellische Kunst aus Ländern, deren Regierungen wir stürzen wollen."
"Ja, auf sieben Seiten, ich seh's. So viel haben Sie österreichischer, männlicher, zeitgenössischer, kritischer Kunst noch nie gewidmet."
      "Führ' uns nicht in Versuchung, Verschwörungstheoretiker. Wir schaffen es, irgendeinen Pseudokünstler aus dem Hut zu zaubern."
"Der dann eigentlich eine Frau ist und behauptet, Impfungen hätten ihr das Leben gerettet..."
      "Genau."
"'Genau', was?"
      "Genau, du Arsch."
"Achso.
Eines noch, bevor ich's vergesse: Tag der Pressefreiheit? Das ist ein Witz, oder?"


2022_04_26: Stop Smartmeters!


Aus gegebenem Anlass, nämlich dass immer noch Smartmeter gegen den Willen der Hausbesitzer installiert werden,
noch einmal der Hinweis auf die gute Website von stop-smartmeter.at, mit Anleitungen zum "Opting-Out" aus der gesundheitsschädlichen Technologie, um beim Ferraris-Zähler zu bleiben, der bestens funktioniert und einen nicht verstrahlt und nicht bespitzelt.
Auf stop-smartmeter.at/formulare findet man alle Formulare, die man braucht.
Denn man muss erst einmal das "Opting-Out" beantragen. Dann schreibt einem WienStrom oder EVN oder wer es eben ist, dass sie das so verstehen, dass man einen "Digitalen Standardzähler" installiert haben will.
Der ist aber ein Funkzähler. Sie haben ihm bloß einen anderen Namen gegeben.
Auch, wenn die 15-Minuten-Speicherung abgestellt ist, auch wenn der Funk vorübergehend abgestellt ist (und jederzeit aus der Ferne wieder aktiviert werden kann) und auch, wenn er angeblich nur einmal im Jahr funkt...
Das "Opting-Out" ist ein "Opting-Out" aus der Smartmeter-Technologie.
Also muss man mit einem zweiten Formular klarstellen, dass man seinen analogen Ferraris-Zähler behalten will.

Hier eine Website aus dem Jahr 2014/15, als wir erste Erfahrungen mit den Tricks der Smartmeterinstallateure und -betreiber machen durften.


2022_04_26 -2022_05_02: Oh Happy Day... (?)

David LaPoint is back!
In den Wald gejagt, wegen der revolutionären Erkenntnisse, die er zum Aufbau der Materie, zum Wesen des Lichts und zur Energiegewinnung veröffentlicht hatte, erlaubt, zurückzukehren unter der Auflage, dass er schweigt, durfte er nun ein weiteres seiner längst geplanten Videos zeigen.
Oder durfte er?
Sehen können wir ihn nicht, nur hören. Und er klingt etwas anders. Und was heißt das in Bezug auf die vorgestellte Technologie?

PrimerFusion Part 1 (4.804 seit 2022_04_20)
PrimerFusion Part 2 (4.507 seit 2022_04_20)




2022_04_26: Erkenne einen Kriegstreiber...

"Woran?"
      "Na, daran, dass er nach Krieg schreit. Nach Waffenlieferungen. Nach schweren Waffen. Nach Bündnispartnern. Nach militärischer Hilfe..."
"Aber das muss er doch. Er wurde ja angegriffen. Wer hat denn angefangen?"

Ja, wer hat angefangen?
Historiker Daniele Ganser im Gespräch mit einem Ukrainer...
(Link: Youtube: Argumentorik: Menschen /Uuml;berzeugen mit Wlad: Stecken die USA hinter dem UKRAINEKRIEG Daniele Ganser über REGIMEWECHSEL durch Großmächte_480p, 328,364 seit 2022_04_08)

"Ja, was soll er denn tun?"
      "Verhandeln, vielleicht?"
"Ach, verhandelt wurde schon. Hat nichts gebracht..."
      "Und darum muss jetzt getötet werden?"
"Nein, aber..."
      "Was?"
"..."
      "Erkenne einen Kriegstreiber..."



Die Vision: ein weißes Band neutraler Staaten zwischen Ost und West...


2022_04_21: Was ist ein Gesetz?

Ein Gesetz sollte wohl möglichst für alle gleichermaßen gelten und Bestand haben. Es sollte minimalinvasiv sein und bloß dazu dienen, das Zusammenleben der Menschen bestmöglich zu regeln.
Haben wir solche Gesetze heute?
Wie sieht es aus mit dem "Impfpflichtgesetz"?
Es ist menschenrechtswidrig, verfassungswidrig, es ist nicht evidenzbasiert und nicht alternativlos, und es bedeutet einen massiven Eingriff in die körperliche und geistige Integrität der Menschen. Und eigentlich ist es gar kein Gesetz, sondern eine Abfolge von Verordnungen, die nach Bedarf "korrigiert" werden.
Kommt z.B. mal jemand auf die Idee, aus religiösen Gründen eine Impfbefreiung zu beantragen, wird die Verordnung rasch abgeändert, um diese Möglichkeit explizit auszuschließen.
(Unter anderem) damit entlarvt sich das "Impfpflichtgesetz" als Kampfmittel gegen die Menschen.

Derzeit ist dieses "Gesetz" "ausgesetzt". Das heißt, man plant, es irgendwann wieder zu aktivieren.
- Wer eine Impfbefreiung erwirken will, kann sie medizinisch begründen lassen, durch einen Arzt. Außer, dass einem Arzt, der sich dazu bereit erklärt, die Lizenz entzogen wird, wonach er kein Arzt mehr ist und seine Bescheinigung nicht mehr gilt.
- Man kann zu einem Allergologen gehen und sich eine Allergie auf Inhaltsstoffe der "Impfungen" bescheinigen lassen. Doch nur für Inhaltsstoffe, die in allen vier "Covid-Impfstoffen" enthalten sind, und solche gibt es nicht. überhaupt liegen die Inhaltsstoffe gar nicht in reiner Form vor, also kann man gar nicht auf Allergien testen. Eine allergische Reaktion könnte man erst nach erfolgter Impfung feststellen. Also, wenn es zu spät ist...
- Wer sich, bei einem Amtsarzt, aus anderen Gründen eine Impfunfähigkeit bescheinigen lassen will, kann damit Erfolg haben. Doch die Ausnahme, die er damit erwirkt, gilt dann nur für ihn. Also muss im Prinzip jeder Bürger die Hilfe eines Anwalt in Anspruch nehmen, um diesem "Gesetz" zu entgehen.
Und überhaupt: Wer sagt, dass eine Impfunfähigkeitsbescheinigung am Tag nach ihrer Ausstellung überhaupt noch gilt?

Der Fehler wurde bereits ganz am Anfang gemacht, als die Beweislast umgekehrt wurde und die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit von Maskierung, Distanzierung, Lockdowns, Tests und "Impfungen" nicht mehr begründet und bewiesen wurde, sondern die Menschen aufgefordert wurden zu beweisen, dass sie gesund sind, oder "immun".
Und selbst wenn sie das beweisen konnten, nützt ihnen das nichts, denn sie müssten zusätzlich beweisen, dass sie nicht "infektiös" sind.
Im Fall von "Impfungen" müssten sie beweisen, dass sie durch den experimentellen Cocktail Schaden erleiden würden.

All das ist unmöglich...
Beinahe so unmöglich ist, die Kette an Verordnungen überhaupt in allen Details und mit allen Ausnahmen zu verstehen. Jede neue Verordnung bezieht sich auf die vorige und sagt im Prinzip nur "an dieser Stelle wurde dieses oder jenes Wort geändert".
Man muss also jede Verordnung gelesen haben und verstanden haben, und alle Ausnahmen kennen...
Was man vom Durchschnittsbürger nicht erwarten kann...

Was wir also heute erleben, ist eine Pervertierung des Rechtswesens.
Gesetze wurden (sicher nicht erstmalig, aber erstmalig in dieser Deutlichkeit) schwammige Gebilde mit unscharfem Rand. Mal gelten sie, mal nicht. Für den Einen schon, für den Anderen nicht.
Nachvollziehbar, intuitiv richtig und beständig ist da nichts mehr.
Anstelle von Rechtssicherheit trat Willkür...



Der Kodex Hammurabi gilt als Meilenstein des Rechtswesens.
Manche seiner Gesetze wären der heutigen Zeit nicht angemessen...
Was man damals aber mit Sicherheit besser konnte als heute, ist, Gesetze allgemein verständlich und klar zu formulieren, sie in Stein zu meisseln und in Form einer Stele öffentlich einsehbar zu machen.
Anlassgesetzgebung ist dann erschwert, so wie das Erlassen von Verordnungen, die Gesetze aushebeln, und das Einführen von Ausnahmen...
Irgendeinen Notstand herbeizuzaubern, um Gesetze zu umgehen, ist damit erschwert...

Gesetze allgemeinverständlich auszudrücken, zu begründen, sie im Einklang mit den Menschenrechten und dem gesunden Verstand zu halten, ihnen Bestand zu verleihen und sie öffentlich einsehbar zu machen, all das drückt eine Haltung aus.
Eine Haltung der Machthaber gegenüber ihren Untertanen...
Im Fall des Kodex Hammurabi war diese Haltung eine freundliche.
Im Fall des "Impfpflichtgesetzes" ist sie eine feindselige...


2022_04_21: "Sperrst dich ein auf dem Klo und hörst West-Radio"...

Erinnert ihr euch an Udo Lindenbergs Lied "Sonderzug nach Pankow"?
Udo Lindenberg, der sich einen Zug wünschte, der ihn nach Ostberlin bringt, damit er dort ein Konzert geben kann.
Durch die Mauer hindurch, die West und Ost trennte...
In dem Lied unterstellte er Erich Honecker (Staatsratsvorsitzender, SED-Chef und Chef der DDR) heimlich selbst ein Rocker zu sein und am Klo West-Radio zu hören (was verboten war).

Wer unterbindet den Zugang zu Andersdenkenden?
Ein System, das auf Lügen basiert und daher eine alternative Sichtweise nicht zulassen kann, ohne aufzufliegen.

Versucht mal, RT (Russia Today) zu erreichen.
Es ist von Youtube verbannt, sogar von Telegram, und seine Website rt.com ist nicht erreichbar.
Die "freie" westliche Welt entpuppt sich als so eingekastelt und eingemauert wie damals die DDR...



"Checking your browser accessing rt.com
This process is automatic. Your browser will redirect to your requested content shortly.
Please allow up to 5 seconds..."
Oder 5 Stunden, oder 5 Tage, oder 5 Jahre...


2022_04_20: Zur werten Unterscheidung: Wissenschaft von Computersimulation



Wimpertierchen sind einzellige Organismen.
Wie sehen sie auf Fotos aus?
Wunderschön, aber borstig, haarig, stachelig...
Man könnte den Eindruck erhalten, sie wären aggressiv.

Wie sehen elektronenmikroskopische Aufnahmen von ihnen aus? Detailreich, aber schwarz/weiß. Wie technische Zeichnungen kleiner Maschinen...
Die immer noch stachelig wirken...

Doch der Schein trügt: auf Videos der lebenden Tiere sieht man, dass diese Borsten, die "Wimpern", ganz weich sind und nie stillstehen. Sie flimmern, und das ganze Ding flimmert mit.
Es ist dabei als in sich schlüssige funktionale Einheit erkennbar.
Und in dieser Einheit ist ein Wesen erkennbar.
Ein Individuum...
Eine Identität...
Fast schon ein Wille...
Und fastfast schon eine Seele...

Das sieht man auf Fotos nicht.
Und noch weniger sieht man es in einer Computergrafik...

Denn auf Computer-generierten Bildern und Animationen ist immer nur zu sehen, was bereits bekannt ist, und was kostengünstig nachprogrammiert werden kann.
Etwas völlig Neues entdecken kann man darin also nie.
Und irgendein Wesen darin erkennen, irgendeinen Mechanismus verstehen, auch nicht...

Dabei ist das jederzeit möglich...
Auch in realen Videoaufnahmen von der Oberfläche der Sonne ist es möglich, etwas Neues zu entdecken...
(Wer hätte gedacht, dass es planetengroße schwarze Kugeln nahe der Sonnenoberfläche gibt, die über mehrere Wirbel Energie abziehen, bis sich die Wirbel zu einem verdichten und der dann reißt wie ein Gummiband, wodurch die Kugel ins All geschleudert wird?)



So, wie man auf Videoaufnahmen von lebenden Wimpertierchen jeder Zeit etwas Neues entdecken könnte...
Zum Glück gibt es ja Videoaufnahmen wie diese...
Und echte Wissenschaft...
Wissenschaft, die Wissen schafft...

Fotos, Zeichnungen, Computeranimationen, elektronenmikroskopische Aufnahmen...
...sind alle kein Ersatz für das lebendige Ding.

(Von dieser Kritik ausgenommen sind natürlich nicht-gegenständliche ("künstlerische") Computeranimationen, da sie ja nicht den Anspruch erheben, die Realität abzubilden und daher nicht irreführend sein können. Ausgenommen sind auch alle schematischen Darstellungen, die der leichteren Wissensvermittlung dienen. Gemeint sind ausschließlich Computerbilder und -animationen, die so realistisch sind, dass sie im Betrachter ein völlig falsches Bild von der Natur, von ihm selbst, vom Leben an sich erzeugen. Von Lebewesen als Maschinen ohne Geist und Seele, die kein Recht auf Leben haben, und kein Mitgefühl verdienen.)
(Links/Fotos: Youtube: Jam's Germs: Life in a Drop of Water, 211.962 seit 07.09.2018,
Youtube, NASA Goddard: NASA | Thermonuclear Art – The Sun In Ultra-HD (4K)m 8,040,698 seit 2015_11_01)


2022_04_11: Vorsicht, Falle!

Corona-transition.org berichtet, dass die britische Regierung beschlossen hat, neun weitere Symptome in "Covid" umzubenennen, darunter Kopfschmerzen, Durchfall, Müdigkeit, laufende Nase und Appetitlosigkeit.
Selbst "sich krank fühlen" ist demzufolge nun "Covid".

Natürlich ist das Unsinn, denn wie wir wissen kann man sich ja auch aus anderen Gründen krank fühlen...
Die "Microwave sickness" ist seit Jahrzehnten bekannt...
Und auch wenn man etwas Schlechtes gegessen hat, fühlt man sich ziemlich krank.
Darum zur Erinnerung: eine Lebensmittelvergiftung dauert genau einen Tag und vergeht in der Regel von selbst. Wenn man sich in der Zeit nicht dazu drängen lässt, einen "Covid"-Test zu machen, der dann "zufällig" positiv ist, und mit dem dann irgendwelche weiteren Maßnahmen "gerechtfertigt" werden.

Erinnert sei auch daran, wie damals von der W.H.O. die Definition von "AIDS" in Afrika ausgeweitet wurde, von einer Virenerkrankung zu "Nutritional AIDS", das aus Mangelernährung resultiert und auch ohne jeden Test diagnostiziert wurde, anhand von unspezifischen Symptomen wie Durchfall. Wodurch erst die absurd hohen Zahlen an AIDS-Kranken in Afrika zustandekamen...
Überhaupt sind die Ähnlichkeiten zwischen "Covid" und "AIDS" augenfällig:
ein Virus, das nie isoliert wurde, ein Test, der nachweislich kein Virus finden kann, und "Therapien", die schlimmer sind als die "Seuche"...


2022_04_04: "Proof by Computergraphics™"...

Gab es bisher nur Computerbilder vom "Corona-Virus", so lieferten Wiener Forscher nun erstmals...
Ja, was?
Ein Computerbild des "Corona-Virus".
Sie nennen es eine "authentische Visualisierung".
Ein Artikel der Deutschen Welle nennt es eine "3D-Fotografie".

Fotos kann man von etwas machen, das existiert.
Computerbilder macht man in der Regel von etwas, das nicht existiert oder das nicht wirklich darstellbar ist. Viren sind aber darstellbar. Wenn es also innerhalb von zwei Jahren "Viruspandemie" kein glaubhaftes elektronenmikroskopisches Foto des "Virus" gibt, darf man davon ausgehen, dass es mit seiner Nachweisbarkeit irgendwelche Probleme gibt, um es diplomatisch auszudrücken.
Was ist es also nun? Ein Foto, oder eine Simulation?
Von der Frage hängt ja nicht wenig ab.
Die ganze Pandemie, die Gültigkeit von PCR-Tests, die Wirksamkeit von Impfungen, die Legitimität eines Impfpflichtgesetzes, die Legitimität auch all der Forscher und Politiker, die bislang den Virenwahn und die Angst geschürt haben.
Davon hängt auch ab, wieviele Menschen geimpft und damit möglicherweise in den Transhumanismus gedrängt werden.


"Forschern gelingt erstes 3D-Foto des Coronavirus.
So siehst Du also aus!
Bislang gab es nur Computergrafiken vom Coronavirus. Nun haben österreichische Forscher SARS-CoV-2 erstmals dreidimensional fotografiert."
So titelt der Artikel...
Das klingt, als ob Wiener Virologen den Beweis für die Existenz des SARS-Cov-2 Virus erbracht hätten.
Das klingt, als ob sie es fotografiert hätten.

Wer aber den Artikel liest, erfährt, dass die Bilder von der Firma Nanographics stammen.
Das sind Spezialisten für wissenschaftliche Computergrafik.
Das sind also keine Forscher, und schon gar keine Virologen.
Sie entstammen auch nicht der Medizinischen Universität, sondern der Technischen Universität.
Computergrafiker ist ein ehrbarer Beruf, und diese hier machen ihre Sache gut. Und sie behaupten ja nicht, Virologen zu sein.
Sie behaupten auch nicht, Fotos zu machen. Sie bereiten wissenschaftliche Daten auf, die sie von irgendjemandem bekommen (in diesem Fall von der Tsinghua Universität in Peking).
Können sie als Computergrafiker die Echtheit der Daten nachprüfen?
Natürlich nicht.

Kompartmentalisierung ist ein Weg zur Täuschung.
Die einen liefern Rohdaten, die nächsten visualisieren sie, die nächsten interpretieren sie, die nächsten leiten daraus angeblich notwendige Konsequenzen ab.
In diesem Fall leiten sie davon ab, dass es eine Pandemie gibt, wir Corona-Maßnahmen brauchen, und eine Impfpflicht...
Solche Bilder können über Krieg oder Frieden entscheiden...
Über Transhumanismus und K.I. oder eigenes Bewusstsein...


Dass man Computergrafiken und schematische Darstellungen mit der Realität verwechselt und dadurch eine stark vereinfachte Sicht auf die Dinge erhält, ist ein ernstes Problem in der Medizin, ja der Forschung generell...
Eigentlich sogar im Bild, das Menschen von sich selbst haben...
Anstatt sich als dynamischen Wasserkristall zu verstehen, glauben sie, sie seien ein Sack voller bunter Organe, wie auf den schematischen Darstellungen.
Dieses cartoonartige Bild ergibt sich zwangsläufig aus der Art und Weise, wie Wissen vermittelt wird. Eben vereinfacht, schematisch, abstrakt...
In Lehrvideos über Molekularbiologie fliegen die Proteine, die sich finden sollen, durch den leeren Raum schnurstracks aufeinander zu.
Die Frage, wie sie sich denn finden können, stellt sich da erst mal gar nicht.
Verständlich werden solche Mechanismen erst, wenn man weiß, dass das Zellwasser gelartig quasi-kristallin ist, dass es Information trägt und transportiert, und dann ist man ganz schnell in einem Bereich, in dem es keinen Sinn mehr ergibt, Proteine zu zählen, oder Virenfragmente PCR-zutesten...
Denn da geht es dann hauptsächlich um Schwingungen und Informationsfelder.

Viele wissenschaftliche Artikel berichten überhaupt nur noch von Computermodellen, also von Simulationen.
Das muss nicht schiefgehen. Man kann mit Computermodellen durchaus auch Schwingungen simulieren, und es sogar richtig machen.
Wenn man von vorn herein alle Aspekte eines Systems versteht...
Aber tut man das denn, in irgendeinem Bereich?
Eher nicht.
Und so ist jede wissenschaftliche Simulation nur so viel wert wie ihre Übereinstimmung mit der Realität.
Niemand kann also sagen: "Meine Computeranimation ist der Beweis für..."

Den wirklich schönen Bilder von Nanographics sieht man an, dass sie eigentlich vereinfachten, schematischen Ansichten entstammen.
Denn in echten elektronenmikroskopischen Fotos von Gewebe- oder sonstigen Proben gibt es nicht nur keine Farben, es gibt auch keinen leeren Raum, keinen weißen Hintergrund und keine sauberen Bruchkanten.
In der Visualisierung von Nanographics sitzt das Genom des Virus locker in der Hülle. Die ist als flexible, organisch gewachsene Lipid-Doppelschicht zu erkennen, wie man sie von lebenden Zellen kennt (und keine starre, geometrisch angeordnete Proteinschicht, wie sie Viren haben sollten).
Eine weiche Hülle würde aber keine leeren Zwischenräume im Inneren zulassen, denn die würden ja ein Vakuum darstellen.
Bei der Animation des Innenraums des "Virus" ragt das Genom zudem an einer Stelle über die Hülle hinaus. Bei weiterer Rotation verschmilzt es mit der Hülle.
Solche Fehler gibt es oft bei 3D-Computersimulationen (durch fehlende "collision detection"). Und nie bei bildgebenden Verfahren wie Fotografie oder CT...
Nanographics hat also, nach ihrer Vorstellung der Realität, die offensichtlich von den schematischen Abbildungen in Lehrbüchern für Molekularbiologie geprägt ist, ein 3D-Modell gebaut, und nicht bloß CT-Rohdaten "authentisch visualisiert".
Ein solches computergeneriertes 3D-Bild "3D-Foto" zu nennen, wie es der Artikel tut, ist irreführend.
Und daraus irgendeine Rechtfertigung für medizinische Maßnahmen abzuleiten, wäre noch irreführender.

Der Artikel bestätigt, dass es vom "Corona-Virus" bisher nur Computerbilder gab.
Und bestätigt weiters, dass es immer noch bloß Computerbilder gibt.
Wofür wir uns bedanken können...


Copyright Nanographics (Spezialist für 3D-Computergrafik)

Die Tsingtao Universität in Peking widmet sich unter anderem den "Life Sciences", die durchaus auch darin bestehen, biologische/medizinische Vorgänge mittels CAD ("computer aided design") zu simulieren. Sie ist auch eine "Kaderschmiede", der nicht nur der amtierende Präsident Xi Jinping entstammt, sondern auch der frühere, Hu Jintao, und der frühere Premier, Zhu Rongji, wie über Wikipedia zu erfahren ist. Der Wikipediaartikel weist die Tsingtao Universität als Spezialist für die Kommunikation und politische Verwertung von Wissenschaft aus, im Gegensatz zu einer unabhängigen Forschungseinrichtung, die sich der unvoreingenommenen und ergebnisoffenen (also im strengen Sinne wissenschaftlichen) Forschung verschrieben hat.


2022_04_04: Transhumanismus, ein Problem...

Wegen der Unfreiwilligkeit und der Täuschung...
Getarnt als Impfung, und angeblich dazu da, den Menschen zu verbessern...
Doch wäre das so, würde sich ja jeder darum reißen und man bräuchte kein "Impfpflichtgesetz".
5G spielt scheinbar eine Rolle dabei.
Und K.I. ...
Österreich, das "5G-Musterland", und der "Impfweltmeister"...

(link: Youtube: Schein-Welten: KrisenNews020: Wie sind Transhumanismus und medizinische Krise miteinander verbunden?)

Die Schweiz hat 5G verboten,
hat alle Coronamaßnahmen eingestellt,
und hat auch bestimmte Arten von K.I. verboten.
Vielleicht sollte man daraus etwas lernen...


2022_03_29: Nein, keine Parallelwährung...
Bloß ein ganzes Paralleluniversum...
Eines, in dem ein Bedingungsloses Grundeinkommen einfach umgesetzt wird, weil es, gleich auf mehreren Ebenen, sinnvoll ist...
Und weil man nun ja weiß, wie es geht...



Alexander Zirkelbach, Bonum Commune...


2022_03_29: Hervorragende Analysen, wie es zur Situation in der Ukraine kam. Aus den USA(!)...
Prof. Maersheimer an der Universität von Chicago
Vladimir Pozner an der Universität von Yale

(links: Why is Ukraine the West's Fault? Featuring John Mearsheimer, 23,794,100 views, Sep 25, 2015, Vladimir Pozner: How the United States Created Vladimir Putin, 6,848,220 views, Oct 2, 2018)


2022_03_29: Wieso hört der Virologe nicht zu?
Man sagt ihm, dass selbst die W.H.O. schon eingestanden hat, dass ein PCR-Test keine Infektion feststellen kann...
Man sagt ihm, dass nur ca. 5% der Impfnebenwirkungen überhaupt anerkannt werden...
Man sagt ihm, dass die "Impfung" nicht immunisiert und daher gar keine Impfung ist...
Was offensichtlich und/oder nachprüfbar ist...
Und er übergeht es einfach...
Woran liegt's?
Vielleicht daran, dass er Tierarzt ist?
Tiere fragen ja nicht, was man ihnen injiziert, und wozu. Sie erleiden es still.
Verwechselt der Herr "Experte" Menschen mit Tieren?


(link: Youtube, krone.tv: Gespräch mit Veterinärvirologen Norbert Nowotny, Dr. Michael Brunner (MFG) und drei Statisten: Virologe: "Öffnung im März war ein Wahnsinn!", 14,472 views, Mar 24, 2022)


2022_03_27: Die Natur erblüht...



Vorerst noch auf Wasserreserve...


Wenn es irgendwann zu regnen beginnt, sollte man den ersten Regen wohl nicht trinken, wegen der gelösten Aerosole darin...
Es sollte auch niemanden wundern, wenn der Regen heftiger wird als nötig wäre.
Denn so ist das, wenn er mit Geo-Engineering so lange zurückgehalten wird wie nun wieder mal.
Da kann es zu einem "Rebound"-Effekt kommen...
Heute hat es wieder mal sicher über 100 Überflüge gegeben. Zu jedem Zeitpunkt waren mindestens vier Flugzeuge sichtbar. Zuweilen sechs oder sieben...
Wie immer wurde es durch das Geo-Engineering trocken, heiß und staubig.

Egal, ob man an einen CO2-Klimawandel glaubt, oder an Geo-Engineering, oder an militärische Wettermanipulation, oder an ein Entgleisen der Natur wegen all der Dinge, die wir Gaia angetan haben:
Sphärenharmonisierung / Integrale Umweltheilung ist wohl die beste Lösung...


2022_03_24: Ein Bedingungsloses Grundeinkommen.



Kein 3G-, 2,5G-, 1,75G- oder 0,34G-Einkommen...
Nein, ein bedingungsloses.
Also ohne Bedingung.
In Worten: ohne
In Zahlen: 0
Weil es sonst kein Grundeinkommen wäre, sondern ein staatliches Umerziehungsprogramm...


2022_03_24: Mistkübel mit Durchblick...




2022_03_24: Definiere "Neutralität":

Österreich ist ein neutrales Land. Immerwährend...
Soll Selenskyj also im österreichischen Parlament sprechen dürfen?
Sicher, wenn er unbedingt will. Und wenn auch Wladimir Putin oder Sergei Lawrow sprechen dürfen.
Nur beide Seiten anzuhören, wäre neutral.

Und eigentlich sind die Standpunkte eh klar:
Selenskyj:
"Schickt uns Waffen! Verschärft die Sanktionen! NATO, Israel, helft uns militärisch! Kämpft mit uns gegen Russland!"
Putin:
"Wir wollen keine NATO-Waffen an unserer Grenze, und es wurde uns zugesagt, dass es nicht dazu kommen würde. Wir wollen die Krim behalten, und die beiden östlichen ukrainischen Provinzen, die überwiegend russisch bevölkert sind. Und wir wollen das radioaktive Material in den Atomkraftwerken sichern. Dazu sind wir nach dem Atomwaffensperrvertrag verpflichtet. Wir werden die Ukraine weiterhin mit Gas beliefern, auch wenn sie uns schon lange nichts mehr dafür zahlen. Wir werden auch Europa weiterhin mit Gas beliefern, und wir erhöhen auch nicht den Preis. Wir müssen es bloß ab nun in Rubel verrechnen, denn durch eure Sanktionen können wir mit Devisen nichts mehr kaufen.
Die Ukraine muss neutral werden."


2022_03_24: Frühling ist...

Und so sehen wir, dass nach "Bald wird jeder jemanden kennen, der an Corona gestorben ist" und "Die Ungeimpften werden schon sehen, dass sie das Virus erwischt" auch der dritte Fluch gegen die Menschen unwirksam war, nämlich "Nach dem Winter wird es nur noch geimpft oder gestorben geben".
Und so kann das ein gutes Jahr werden...


2022_03_24: Impfkomplikationen: Warum sich Betroffene alleingelassen fühlen?...

Weil sie alleine gelassen werden...
Und das nicht erst seit "Covid", sondern traditionell.
Nehmt z.B. den "plötzlichen Kindstod" und das "Schütteltrauma"...
Wenn ein Kind plötzlich verstirbt und Blutungen im Gehirn gefunden werden, wurde bislang davon ausgegangen, dass die Eltern das Kind heftig geschüttelt haben, und sie wurden ohne jeden Beweis für ihre Schuld verurteilt.
Ob das Kind kurz davor geimpft wurde, spielte dabei keine Rolle.

Wenn aber Impfnebenwirkungen dermaßen widerwillig und selten anerkannt werden, kann dann noch irgendjemand sagen, Impfen sei sicher?
Wohl nicht, oder?
Ein gutes Argument dafür, endlich damit aufzuhören.


2022_03_24: "So ein schöner Tag! Sonnenschein, und keine einzige Wolke."



    Ja. Auch gestern war so ein schöner Tag, nicht?
Ja.
    Und vorgestern...
Ja.
    Und eigentlich gibt's seit 3 Wochen fast jeden Tag prallen Sonnenschein, und kaum jemals Wolken, und gar keinen Niederschlag.
Ja...
    Und vor 5 Tagen sagten sie, dass es noch 2 Wochen so weitergehen wird. Wie sie das wissen können...
Na, ist doch gut, dass die Wettervorhersage so toll funktioniert.
    Aber kann es nicht sein, dass das langsam zu viel wird?
Wieso? Alle mögen doch Sonnenschein.
    Schon, aber sie wollen auch essen.
Und das geht nicht im Sonnenschein?
    Kommt drauf an, wie lange er anhält. Hast du dich mal umgeschaut, wie trocken es ist? Jetzt ist Frühling, die Pflanzen wollen austreiben, und es fehlt ihnen das Wasser.
Naja, da muss man Prioritäten setzen. Auf wessen Seite stehst du denn? Auf Seite der Pflanzen oder der Menschen?
    Das ist eine ziemlich beknackte Frage, in Anbetracht der Tatsache, dass Menschen Pflanzen essen müssen, um überleben zu können.
Oder eben Tiere...
    Die noch mehr Pflanzen essen müssen, um die gleiche Anzahl Menschen zu ernähren, genau...
    In Italien soll es jedenfalls bereits seit 100 Tagen keinen Regen mehr gegeben haben. Sagt zumindest der Kurier...
    Meinst du nicht, dass so etwas ein Problem darstellt, für die Landwirtschaft, die Wälder, die ganze Natur?
Was willst du tun? Das ist das Wetter...
    Klar ist das das Wetter, aber ist es natürliches Wetter, oder die Folge von Wettermanipulation?
Oje, Verschwörungstheorie.
    Oje, Beratungsresistenz.
Na gut, dann berate mich mal...
    Berate dich selbst. Informiere dich. Schau dir z.B. Satellitenaufnahmen an.
    Da siehst du: Normalerweise ziehen Wirbel oder Wolkenbänder über Europa, von Westen nach Osten. Sie bringen abwechselnd Niederschlag und Sonnenschein. Nicht regelmäßig, aber im Durchschnitt doch ausgewogen.
    Derzeit ist Europa aber wie von Wolken leergefegt. Die Wolkenbänder werden daran gehindert, über Europa zu ziehen. Sie werden nach Westen zurückgedrängt, innerhalb einer riesigen Ellipse.



Am 19., 20. und 23. März war das besonders deutlich.
Ist das HAARP?
    Keine Ahnung. Vielleicht Satelliten, vielleicht Flugzeuge.
Wessen Flugzeuge?
    Das wären dann Nato-Flugzeuge. Die überfliegen ja auch Österreich seit 8 Jahren, oder so, zu Hauf. Seit wir diese auffällig unnatürlich heißen Sommer haben. Und der Frühling bereits im Februar mit unnatürlich hohen Temperaturen beginnt. Wenn das in den letzten Jahren auch besser wurde, heuer aber wieder schlechter. Auffällig ist jedenfalls, dass die Ränder der Ellipse eher eckig sind als rund, so als wären sie aus lauter geraden Kanten zusammengefügt. So etwas haben wir in den letzten Jahren schon beobachten können, wenn auch in kleinerem Rahmen.
Seltsam genug. Schon ein Problem, die Militarisierung des Luft- und Weltraums...
    Ja. Jedes Land, jede Firma und jeder Milliardär kann da raufschießen, was er will und behaupten, es diene der Internetanbindung, und niemand kann sagen, was dann runtergestrahlt wird.
Oder was die Sendemasten abstrahlen. Oder die Smartphones, oder sogar die Straßenlaternen...
    Genau. Geo-Engineering mittels Aerosolen und Strahlung. Die ist auch spürbar. Sie ist schädlich für die Menschen, ihre Zirbeldrüse, den Sitz ihrer Seele, wie manche sagen. Die Verbindung zwischen Seele und Körper, wie andere sagen. Und, die Strahlung bringt die Insekten um und schädigt die Bäume.
Was schlägst du vor? Regen herbeizaubern?
    Nö. Aber klar machten Schamanen das seit jeher ohne Satelliten, Flugzeuge und Mikrowellenstrahlung. Lokal, und im Interesse der Menschen, unter denen sie lebten.
    Die Methoden des zu seiner Zeit österreichisch-ungarischen, später sowjetischen, noch später ukrainischen, und zu jedem Zeitpunkt, wenn auch nur nach manchen Definitionen, jüdischen Helden Wilhelm Reich sind wissenschaftlich erforscht und physikalisch verständlich.
    Sie wirken harmonisierend, ausgleichend...
Du nimmst es genau mit der Herkunft Reichs...
    Eigentlich nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass andere Leute Besitzansprüche auf sein Wissen erheben. Was eh unzulässig ist, weil das ja nicht neu war. Er hat ja nur wiederentdeckt, was seit Jahrtausenden auf der ganzen Welt bekannt war.
Aber er hat es gut gemacht, und gegen massive Widerstände, auch in Österreich...
    Ja.
Und kennst du wen, der damit Erfahrung hat?
    Klar, da gibt's echte Kapazunder. Wie schon ein paar mal hier erwähnt...
    Die Integrale Umweltheilung ist bereits im Aufbau begriffen.




2022_03_24: Am 19. März einmal kurz in die Scheinwelt eingetaucht:



Die Zahl der Corona-"Neuinfizierten" ist in den letzten Tagen so hoch gewesen, wie noch nie.
Doch das sind bloß positive PCR-Testergebnisse.
Kann ein PCR-Test eine Vireninfektion feststellen?
Nein.
Wie viele bestätigte Neuinfektionen gab es also?
Null.

Um die 70% sind geimpft. Sogar "vollimmunisiert", wie der Kurier schreibt.
Heißt das, dass sie immun sind gegen Corona?
Das weiß man nicht, denn der Impfstatus der "Infizierten", "Erkrankten" und "Hospitalisierten" wird ja nicht angeführt.
Er ist ein Geheimnis.
Vielleicht sind 70% von ihnen "vollimmunisiert".
Das würde dann heißen, dass die "Impfung" nicht wirkt.
Vielleicht sind auch 90% von ihnen "vollimmunisiert"...

Manche Zahlen sind auf den Tag bezogen, andere (wie die Todesfälle) kumulativ.
Oder sind auch andere Zahlen kumulativ?
Und worauf bezieht sich die Prozentzahl der "Vollimmunisierten"?
Auf die Gesamtbevölkerung oder auf die Verstorbenen?

Trotz all dieser Unklarheiten ist die Mehrheit der Kurier Online Community dafür, dass die Corona-Maßnahmen wieder verschärft werden.
Nicht, weil sie sich auskennen, sondern weil sie glauben, was in der Zeitung steht.
Also, ob sie das tun, wissen wir nicht.
Denn es ist die selbe Zeitung, die das behauptet...

Die guten Nachrichten des Tages:

Zwei Kinder wurden von Holzfällern aus dem Wald gerettet.
Sie waren unterernährt, dehydriert und konnten kaum mehr gehen.
Im brasilianischen Regenwald, in dem es ständig regnet, und in dem man eigentlich nicht dehydrieren kann.
Als 7- und 9-jährige Kinder eines indigenen Stammes kann man darin eigentlich auch schwer verhungern, denn da weiß man wohl schon, was man essen kann.
Wie kam es überhaupt dazu, dass die beiden Jungen beinahe einen Monat lang von ihrem Stamm getrennt waren?
Wurde der vielleicht vertrieben, damit ihr Wald gefällt werden kann?
Wie gut jedenfalls, dass gerade zufällig Holzfäller in der Nähe waren.

Einem ukrainischen Mädchen auf der Flucht wurde vom Bundesheer geholfen.
Es war mit dem Bus nach Graz gefahren und hatte darin seine Violine liegen gelassen.
Wieso war es mitten in Österreich auf der Flucht?
Weil Ukrainer überall, wo sie sind, auf der Flucht sind. Sie sind Vertriebene. Das darf man nicht hinterfragen.
Wieso hatte das Mädchen eine Violine dabei?
Weil es kultiviert ist.
Und wieso vergass es sie im Bus?
Du stellst Fragen...
Wozu haben wir ein Transportmanagement des Bundesheeres?
Zur Violinenwiederbeschaffung!
Oder denkst du, um Busladungen von Ukrainern kreuz und quer durch Österreich zu karren?


2022_03_24: Definiere "sich mit Worten selbst fangen":

"Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt" sagte einst der Mensch Ludwig Wittgenstein.
Hatte er recht?
Eigentlich nicht, denn man kann ja auch nonverbal denken, in Bildern, intuitiv.
Es gibt auch "fuzzy logic", mit Abstufungen zwischen Ja und Nein, zwischen Eins und Null, zwischen Schwarz und Weiß...
Und es gibt Ideen...
Man kann sich etwas vorstellen, das es bisher noch nicht gab.
Würde nur existieren, wofür es bereits ein passendes Wort gibt, sähe die Welt ziemlich traurig aus, denn in ihr gäbe es nichts Neues.
Keine Poesie, keine Mystik, keine Kunst, keine Spiritualität, keine Musik, keinen Humor...
Und man wäre dann auch ziemlich anfällig für sprachliche Manipulation...

Nimm das, als Beispiel, oder als Warnung:
Ein Politiker (in Deutschland) berichtet, dass sich eine Kollegin dafür ausgesprochen habe, Globalisten nicht mehr Globalisten zu nennen. Das Wort "Globalist" sei ein rechtsradikales Code-Wort für "Jude" und somit anti-semitisch.

Doch Globalisten gibt es.
Sie respektieren die Nationalstaaten und ihre Regierungen nicht, sondern sehen die Weltbevölkerung als homogene Herde an, die es möglichst profitabel zu bewirtschaften gilt. Verfassungen und Menschenrechte stören da eher.
Das könnte man als Problem erkennen, doch wenn man es nicht benennen darf, was kann man dann tun?
Soll man Globalisten nun anders nennen?
Was würde das ändern?
Selbst, wenn man sie ab jetzt Tintifax nennt, oder gar Tantafix, jedes neue Wort wäre, nach der Logik dieser Frau, doch erst recht eine Chiffre für "Globalist" und somit anti-semitisch. Bloß eine noch "raffinierter versteckte", noch "konspirativere"...
In der Welt dieser Frau gibt es also ab nun keine Globalisten mehr. Das ist die einfachste Lösung.
In der Welt dieser Frau gibt es dann aber auch keine Juden mehr, die nicht Globalisten sind. Denn wie sonst könnte sie das Wort "Jude" als anti-semitisch empfinden?
Das ist aber ein Problem. Denn ist das nicht genau die Unterstellung, der die Frau, zu recht, entgegenwirken will?
Und was, wenn die allermeisten Juden gar keine Semiten sind?
Dafür alle Palästinenser...
Im palästinensisch-israelischen Konflikt wäre es dann anti-semitisch, auf Seite der Israelis zu stehen.
Und was geschieht dann mit der armen Frau?
Das sind veritable semantische Moebius-Schleifen...
Hoffentlich findet sie da raus...

"Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt" sagte einst der Roboter APF753000.
Und der hatte völlig recht...
Denn für ihn gilt: Nur, was er benennen kann, existiert für ihn.
Doch für Menschen gilt beinahe das Gegenteil:
Was sie benennen können existiert für sie zwar als Symbol im Intellekt, ist damit aber dem unmittelbaren, intuitiven Erleben weitestgehend entzogen.


2022_03_24: Definiere "Flüchtlingsstrom":

    "Keine Frage, Krieg ist ein schreckliches Verbrechen gegen die Menschlichkeit, und Menschen aus ihrer Heimat zu vertreiben, auch. Sollte nicht passieren, und Vertreibung kann durchaus auch subtil und selektiv geschehen, ohne offene Kampfhandlungen.
    Ich kann das ein wenig nachvollziehen, denn ich habe schon einmal meine Wohnung aufgeben müssen, wegen jahrelanger (ausländischer, nicht österreichischer) geheimdienstlicher Nachstellungen, und wegen elektromagnetischer Folter ("covert electromagnetic harrasment").
    Aber wenn in den Medien von Flüchtlingen und Vertriebenen die Rede ist, wird der Eindruck erweckt, Menschen flöhen in Massen vor kriegerischen Kampfhandlungen, um ihr Leben zu retten. Und da hat's was...
    Echte Flüchtlingsströme gab es ja in der Vergangenheit, und die Bedeutung des Wortes so zu verwässern ist gefährlich."
"Und dass sie verwässert wird, weißt du, weil..."
    "Weil ich mal einen 'Flüchtlingsstrom' erlebt habe."
"Von wo nach wo?"
    "Aus Afghanistan und dem Irak nach Österreich und Deutschland."
"Na, da bin ich aber gespannt..."
    "Also das war so:
    In den Medien wurde von einem Flüchtlingsstrom aus diesen Ländern berichtet, und wir sahen Bilder von Familien an Grenzzäunen, auch an der Grenze zwischen Slowenien und Österreich."
"Da gibt's einen Grenzzaun?"
    "Seltsam, nicht?
    Jedenfalls wurden Bilder gezeigt, von verzweifelten Müttern, die ihre Babies über den Zaun reichten."
"Wem wollten sie die geben?"
    "Das müssen wohl österreichische Soldaten gewesen sein, laut dieser Geschichte..."
"Und wozu?"
    "Wohl damit wenigstens diese Kinder überleben, wenn schon nicht ihre Eltern."
"Wurden die Familien denn von hinten beschossen?"
    "Nein. Natürlich nicht. Von wem denn? In Slowenien..."
"Wie kommt man dann auf die Idee, einem fremden Soldaten sein Baby zu übergeben?"
    "Mit einem Wort? Propaganda."
"Und bei diesen für die Medien inszenierten Szenen warst du dabei?"
    "Nein, beim realen 'Flüchtlingsstrom', der parallel dazu stattfand."
"Und wo fand der statt?"
    "Im Zug. Völlig unauffällig, unspektakulär, und ohne mediale Berichterstattung."
"Und da bist du mitgereist?"
    "Ja, zufällig. Und auch nur ein Stück weit.
    Ich saß im Zug von Baden nach Wien, und während in den Medien das Leid der Flüchtlinge an den Grenzen besungen wurde, sah ich etwas völlig anderes: einen ganzen Zug (und zwar einen zweistöckigen) voll mit jungen Männern. Entspannt, gut gekleidet, gepflegt, wohlriechend, mit leichtem Gepäck. Und gut instruiert..."
"Und die kamen woher?"
    "Aus dem Irak und Afghanistan."
"Und das weißt du, weil..."
"Sie es mir sagten. Ich redete mit ihnen."
"Und was sagten die?"
    "Dass sie weiter nach Deutschland fahren. Sie hatten Adressen von Anlaufstellen. Sie schienen sich keine Sorgen um irgendetwas zu machen, denn man hatte ihnen offenbar genau erklärt, was sie erwartet."
"Ist ja gut. Oder hättest du gewollt, dass sie immer noch Angst haben? Die hatten sie ja schon in den Kriegsgebieten, aus denen sie kamen..."
    "Kamen sie aus Kriegsgebieten?"
"Du hast gesagt, sie hätten gesagt, sie kämen aus dem Irak und Afghanistan."
    "Dort war nicht überall Krieg, und zu der Zeit schon gar nicht mehr. Und genaugenommen sagte einer, er käme eigentlich aus Pakistan."
"Was hatte er dort gemacht?"
    "Seine Familie war dorthin gezogen, um ein besseres Leben zu haben."
"Und was wollte er dann in Europa?"
    "Eine Lehre machen, arbeiten. Ein noch besseres Leben haben..."
"Ist doch schön. Kann man ihm ja vergönnen."
    "Ja, hab ich auch. Und es ihm auch gesagt. Bloß nennt man das dann nicht 'Flüchtlingen Schutz gewähren' sondern 'billige Arbeitskräfte ins Land holen'."
"Lauter junge Männer?"
    "Ja."
"Keine Familien? Keine Frauen und Kinder?"
    "Nein."
"Und das ist niemandem aufgefallen?"
    "Was hätte jemandem auffallen können? Sie sahen ja in keiner Weise wie Flüchtlinge aus. Zumindest nicht so, wie in den Medien dargestellt."
"Wurden sie von irgendjemandem begleitet? Von Journalisten, vielleicht?"
    "Davon hab ich nichts gesehen.
    Und noch etwas hab ich nicht gesehen, auch nicht dann am Bahnhof, an dem sie alle ausstiegen: auch nur einen einzigen Polizisten, und sowieso keinen Soldaten."
"Wahrscheinlich haben sie die Flüchtlinge bereits im Vorfeld gecheckt und wussten, dass von ihnen keine Gefahr ausgeht."
    "Ja, wahrscheinlich. In der Tat wurde ja später auch berichtet, dass sie eigentlich aus einem türkischen Flüchtlingslager kamen und auf den Weg geschickt wurden."
"Na, siehst du..."
    "Klar seh' ich. Aber siehst du auch?"
"Was?"
    "Dass das Wort 'Flüchtlingsstrom' bis zur Unkenntlichkeit verändert wurde?
    Es löst im Kopf nach wie vor das Bild von verzweifelten Familien aus, die mit Sack und Pack und Kindern und Greisen für immer ihre Heimat verlassen müssen, weil ihnen sonst der Tod droht. Die ihre Babies über Grenzzäune reichen...
    Und eigentlich werden leichtgläubige, junge Männer eingeschleust, denen man ein besseres Leben verspricht."


2022_03_24: Definiere "Bundesagentur":

    "'Bundesagentur' klingt nach staatlicher Einrichtung, oder?"
"Ja."
    "Nach einer staatlichen Institution, von der Regierung eingerichtet, um der Bevölkerung des Landes zu dienen, mit Steuergeldern finanziert, oder?"
"Ja."
    "Und von einer 'Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen' erwartet man das auch, oder?"
"Ja."
    "Aber es ist eine GmbH. Eine private Firma. Sie ist nicht demokratisch legitimiert. Sie folgt nicht der Vernunft, hat keine Moral/kein Gewissen/keinen Anstand. Sie handelt nicht neutral und bedarfsorientiert, sondern schafft sich einen Markt. Und sie dient nicht Österreichern, sondern Ausländern."
"Klar, weil diese Ausländer aus ihrem Land vertrieben wurden und bei uns Schutz suchen. Das ist doch legitim. Wir sind doch freundlich zu unseren Nachbarn, helfen Notleidenden und gewähren Verfolgten Asyl."
    "Ja, und das ist gut so. Und dazu haben wir Asylverfahren, im Rahmen derer wir untersuchen, wer wirklich vertrieben wurde und Schutz verdient."
"Und du befürchtest nun, dass eine private Firma die Asylverfahren umgeht?"
    "Eine Firma handelt gewinnorientiert. Vielleicht dient es ja der Gewinnmaximierung, nicht in monatelangen Untersuchungen und Verfahren zu eruieren, ob die Vertriebenen wirklich Vertriebene sind. Vielleicht müsste man sich dazu Informationen einkaufen und spart sich das lieber."
"Das ist jetzt aber eine Unterstellung."
    "Nein, das ist, was sie sagen, zumindest laut Kurier vom 19. März 2022:
'Über Erlebtes zu sprechen, ist jetzt nicht gefragt'..."
"Wer redet denn so? 'Ist jetzt nicht gefragt'..."
    "Ein arroganter Erwachsener mit einem kleinen Kind."
"Das sagt jetzt aber nicht die BBU selbst."
    "Genau. Das ist bloß auf der selben Seite abgedruckt, damit jeder Leser weiß: Hier wird nicht gefragt, ob jemand vertrieben wurde. Sowas tut man nicht. Sowas kann man einem Vertriebenen nicht zumuten."
"Wie kann man sich das also vorstellen?
Die BBU sagt: 'Kommt in unser Land, ihr Vertriebenen! Wir quartieren euch bei netten Familien ein, verschaffen euch Zugang zum Arbeitsmarkt und beste medizinische Versorgung. Und wir fragen euch nicht, ob ihr überhaupt Vertriebene seid...'?"

    "Jetzt ersetze noch 'in unser Land' mit 'nach Österreich', und dann haben wir uns der Realität für heute wieder so weit angenähert, dass wir keine Kopfschmerzen kriegen müssen, vor lauter kognitiver Dissonanz..."
"Ist doch auch was wert."
    "Genau..."


2022_03_16: Corbettreport: Eine kurze Geschichte über amerikanische False-Flag-Attacks (auf Deutsch: Anschläge, die jemand anderem (einem Land, einem Mann, einer Bevölkerungsgruppe) untergeschoben werden, um die Öffentlichkeit gegen denjenigen aufzuhetzen und eigene kriegerische Aktionen als "Selbstverteidigung" bezeichnen zu können)...

Teil 1, Teil 2


2022_03_13 - 2022_03_22: Offensichtliche Kommunikationsprobleme zwischen Ost und West... (überspitzte Extrakte aus Interviews mit Sergei Lawrow und Wladimir Putin durch westliche "Journalisten", teilweise fiktiv, im Kern aber nicht)

----
Wie können Sie Entbindungskliniken beschießen? Schwangere Frauen und Kinder!
    Diese Klinik wurde von einem Bataillon unserer Gegner besetzt. Sie haben die Frauen und Kinder heimgeschickt...
Aber Sie können doch nicht auf Zivilisten schießen! Auf unschuldige Kinder! Sie haben doch selbst Kinder!
    Wie gesagt, da waren keine Frauen und Kinder mehr, sondern gegnerische Soldaten. So ein Gebäude ist dann genau genommen keine Entbindungsklinik mehr.
Darf ich Sie etwas fragen? Bitte schauen Sie mir in die Augen und sagen Sie mir: Wie können Sie nachts schlafen, wenn sie wissen, dass das Blut unschuldiger Kinder an ihren Händen klebt?
    Grundgütiger, Frau! Hören Sie nicht zu? Die beschießen uns doch, aus diesen Gebäuden heraus. Das ist eine militärische Taktik, Krankenhäuser zu besetzen. Keine feine, und auch keine legale. Aber wir tun so etwas ja auch nicht. Haben wir nicht nötig.
Ja, das verstehe ich alles, aber haben Sie denn gar kein Mitleid mit den Kindern?
    In dem Gebäude sind keine Kinder mehr. Bloß, weil dort früher mal Kinder waren, heißt doch nicht, dass wir auf Kinder schießen! Wofür halten Sie uns denn?
Sie wollen also fortfahren, ehemalige Entbindungskliniken zu beschießen, bloß weil dort nun keine Kinder und Frauen mehr sind, sondern Soldaten, die auf Sie schießen?
    Könnte passieren...

----
Die Nato erklärt den Cyberspace zum Schlachtfeld. Kämpft Russland also auf diesem Schlachtfeld?
    Nein.
Wirklich?
    Ja. Wir sind gegen eine Militarisierung des Internets.
Sie werden also aufhören, amerikanische Institutionen zu hacken?
    Wer sagt, dass wir das tun?
Die Firma Acme meldete, sie habe Hinweise auf einen Angriff durch russisch sprechende Hacker.
    Russisch sprechende Hacker? Sie meinen Hacker, die Russisch gelernt haben? Und was soll ich jetzt tun? Ihnen verbieten, Russisch zu sprechen?
Sie geben also zu, dass es ein großes Problem wäre, würden russische Hacker amerikanische Firman angreifen?
    Geschieht das denn? Gibt es dafür irgendwelche Beweise? Dann tragen Sie die vor, bei den zuständigen Behörden und Gerichtshöfen.
Sie wollen sich also nicht festlegen...
    Worauf?
Ob Sie die vagen, unbewiesenen Anschuldigungen beantworten wollen.
    Doch.
Wann?
    Vor wenigen Sekunden. Sie waren dabei...

----
Die Nato erklärt den Weltraum zum Schlachtfeld. Kämpft Russland also auf diesem Schlachtfeld?
    Nein.
Wirklich?
    Ja. Wir sind gegen eine Militarisierung des Weltraums.
Aber aber aber haben Sie nicht...
    Nein.
Aber hat nicht der Eine - oder war's der Andere? - gesagt, es wäre...
    Weiß nicht. Hat er?
Sie leugnen es also?
    Ich leugne, davon gehört zu haben. Ich leugne auch zu glauben, dass Sie wissen, wovon Sie sprechen.
Sie leugnen also?
    Was jetzt?
Weiß nicht. Irgendwas...
    Das schon...

----
Die Nato erklärt das Wetter zum Schlachtfeld. Kämpft Russland also auf diesem Schlachtfeld?
    Nein.
Wirklich? Wieso sollte die Nato dann das Wetter manipulieren?
    Weiß nicht. Vielleicht hat sie Freude daran. Fragen Sie sie doch mal. Und nicht mich. Wir sind jedenfalls gegen Geo-Engineering und Wetterwaffen.
Sie leugnen also, dass CO2 unseren Planeten zerstört?
    Das tut es?
Wie können Sie angesichts des größten Problems der Menschheit so misstrauisch sein?
    Sie meinen die 5G-Satelliten Ihres Herrn Musk?
Nein.
    Das Impfexperiment Ihres Herrn Gates?
Nein, CO2. Sie wissen schon, die Pflanzennahrung Schrägstrich der Klimakiller.
    Was schlagen Sie denn vor?
Das Beste wäre sicher, dem CO2 tausende Flugzeuge hinterherzuschicken, die es mit Nanometallstaub besprühen, wo auch immer sie es finden. Search and destroy. Man muss die Terroristen in der Sprache ansprechen, die sie verstehen, und CO2 hat uns lange genug bedroht. Es lacht sich ins Fäustchen, während wir hier sitzen und uns stinkend schwitzen.
    Tun wir das denn?
Nein, aber Gerüchten zufolge soll sich das CO2 nun mit Al Kaida verbündet haben, und mit den Taliban, weswegen wir ja den Irak und Afghanistan angreifen mussten. Nun soll es Russisch gelernt haben. Was haben Sie zu Ihrer Verteidigung zu sagen?
    Weiß nicht. Was kann man sagen, zu so viel kunstvoll verwobenem Unsinn? Sie spielen hier die Rolle des Aufdeckers, der dem russischen Präsidenten die Leviten liest. Schön. So als Theaterstück für Ihre Zuseher. Schenk ich Ihnen. Denn wenn ich Ihnen die volle Wahrheit sage, können Sie das Interview ja nicht mehr senden. Kennen Sie die Satellitenbilder? Aus öffentlichen Quellen, jedem zugänglich. Ein ganzes Land bedeckt mit einem Raster aus Chemtrails, die an den Grenzen enden. Haben Sie das gesehen, Herr investigativer Journalist? Soll ich fortfahren? Wollen Sie etwas über Mind Control hören? Über psychotronische Waffen, ...
Ja!
    ...die Ihr Land einsetzt?
Nein.


2022_03_13: Gute Lehrer im Doppelpack...
(Und wenn einer an Parkinson leidet, tut das ihrer Wucht keinen Abbruch...)

Da sind wir also...

Vor 1200 Jahren wurde den Menschen der Geist abgesprochen.
Der solle fortan nur noch im abstrakten Sinn gesehen werden, im symbolischen, metaphorischen.
Nicht als aktive Echtzeit-Funktion...

Dann schaffte es die "Wissenschaft", auch die Seele zu negieren.
Auch sie solle fortan nur noch im abstrakten Sinn gesehen werden, im symbolischen, metaphorischen.
Nicht aber als aktive Echtzeit-Funktion...

Was bleibt dann von der Trinität Seele-Geist-Körper?
Nur der Körper...
Nur Materie, die nun mit Technik bearbeitet wird...
Mit Nanotechnologie, Gentechnik, Mikrowellenstrahlung...
Angeblich, um den Körper zu verbessern...

Doch Wissenschaft kann uns nur sagen, woraus die Dinge bestehen, und nicht, was sie sind, und auch nicht, was ihre Bedeutung ist. Und zu glauben, man könne durch die Errungenschaften des Intellekts zu Ko-Schöpferwesen werden...
Naja...
Die Lehrer finden ein Wort dafür: Hybris...


2022_03_13: Wen muss ich fragen, ob ich meinen Nachbarn besuchen darf?

Bis vor zwei Jahren dachten wir: Niemanden.

Dann kam "Corona" und man belehrte uns: Die Regierung entscheidet, wen wir treffen dürfen.

Nun wird der Versuch unternommen, die Entscheidung über Maßnahmen gegen die Bevölkerung (Lockdowns, Impfungen, Tests, Masken) weiterzureichen, über die E.U. und die W.H.O an eine private "Impfallianz" ("GAVI Vaccine Alliance").
Die wird von den USA und der Bill Gates Stiftung dominiert.
Es wird also der Versuch gemacht, GAVI entscheiden zu lassen, welcher Österreicher in Zukunft unter Hausarrest steht oder sich impfen lassen soll.

Herr Dr. Brunner und sein Team sprechen Klartext...

(Links: Wikipedia: Gavi, die Impfallianz, MFG: MFG Pressemitteilung vom 6.3.2022)


2022_03_10: Zeitgeschichte

Der russische Außenminister Lawrow erklärt die Situation in der Ukraine, die entstand, weil sich die NATO nach Osten erweiterte und Russlands Bedenken jahrzehntelang ignoriert wurden.
Er spricht frei, ruhig und vernünftig.
Und unmaskiert...

Danach kommentiert ein Politologe Lawrows Worte, mit Reframing, Debunking und Ad Hominem-Angriffe, polemisch und etwas hysterisch...
Alles nicht wahr, eine NATO-Osterweiterung habe es gar nicht gegeben...
Und bloß weil die NATO an Russlands Grenze vorgerückt ist, bedeutet ja nicht, dass sich Russland nun verteidigen muss oder darf.
Die "freie Welt" zeigt, wie frei sie wirklich ist.
Frei, nachzuplappern, was Amerika vorsagt. Und dazu kurz den Maulkorb (Verzeihung, den "gesetzlich vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz") abzunehmen...

(Links: Youtube: Pressegespräch mit dem russischem Außenminister Lawrow zur aktuellen Situation in der Ukraine, Wikipedia: NATO-Osterweiterung)


2022_03_09: Zeitgeschichte: "Wir wissen nicht, was das Virus noch mit uns vorhat"

Ein Meilenstein der Beweisführung, dass sich Politik und Business aus der Heilkunst heraushalten müssen.
Weil sie sie bis zur Unkenntlichkeit korrumpieren.

Die Impfpflicht ist "ausgesetzt", bleibt aber bestehen.
Denn (Zitat), "Wir wissen nicht, was das Virus noch mit uns vorhat"...

Doch zu sagen, ein Virus habe irgendetwas vor, ist reiner Aberglaube.
Das hat mit Wissenschaft nichts zu tun.
Denn ein Virus lebt nicht.
Es hat keinen Stoffwechsel,
es hat keine Wahrnehmung,
es hat kein Bewusstsein.
Ein Virus kann nichts vorhaben.
Der Aberglaube, Viren würden gegen die Menschen Pläne schmieden, ist nahe verwandt mit dem Aberglauben, die Löffel in der Bestecklade würden sich gegen einen verschwören...
Menschen schmieden Pläne...


2022_03_08: Frauentag...

Erinnert sei wieder mal daran, dass Feminismus Sexismus und Egoismus ist.
Per definitionem...
Denn das ist, was das Wort "Feminismus" bedeutet:
Eine Unterscheidung zu machen allein anhand des Geschlechts, und die Vertreter eines Geschlechts zu fördern, ohne auf ihre Fähigkeiten, ihre Leistungen oder ihren Charakter zu achten, ist die Definition von sexueller Diskriminierung.

Frauen, die sich ausschließlich für die Rechte von Frauen einsetzen und sich nicht für die Rechte von Männern oder Kindern interessieren...
Oder für die Rechte von Menschen, die ihre Wahlfreiheit in medizinischen Angelegenheiten erhalten wollen und wegen ihrer Weigerung, sich impfen zu lassen, diskriminiert werden...
Oder für Menschen, die die Meinungsfreiheit erhalten wollen und als "Querdenker", "Verschwörungstheoretiker" oder nun eben "Putinversteher" verunglimpft werden...
Als ob es eine Leistung wäre, keine eigene Meinung zu haben...
Und eine Tugend, jemanden nicht zu verstehen...

Worum geht es Feministinnen?
Frag' eine!
Sie wird Dir sagen, sie will mehr Geld und mehr Macht. Wenn sie es auch anders ausdrücken wird. Wenn sie auch auf eine "gender pay gap" verweisen wird, und auf den Umstand, dass noch immer weniger Frauen in Führungspositionen sitzen als Männer.
Aber mehr als ein Ringen um eigene Vorteile ist da nicht.
Um weibliche Qualitäten, die die männlichen ergänzen könnten, geht es nicht. Leider...
Oder ist irgendetwas besser geworden, dadurch, dass mehr Frauen in die Politik kamen?
Ist irgendetwas milder geworden, ausgleichender, verzeihender, fürsorglicher, verständnisvoller, toleranter, liebevoller oder gerechter?
Vor zwei Jahren sagte eine Ministerin, eine Impfpflicht werde es nicht geben, und wer das behauptet, sei ein Verschwörungstheoretiker und dumm und gefährlich.
Heute ist sie, wie selbstverständlich, für eine Impfpflicht, und würde alle Zwangsmaßnahmen gegen "Impfverweigerer" für legitim halten.



Jeder Mann weiß: Wenn er einem anderen Mann zu blöd kommt, kriegt er eine aufs Maul.
Nur Frauen sind von dieser Regelung ausgenommen.
Was gut ist, denn sie sind ja das "schwächere Geschlecht".
Und worüber genau beklagt sich nun dieses Plakat?
Und was ist Gewalt?
Ist es nicht auch Gewalt, sich für eine Impfpflicht auszusprechen?
Impfen ist schwere Körperverletzung.
Wie kann eine erzwungene Impfung also keine Gewalt darstellen?

In dem Ausmaß, wie Feministinnen beginnen, sich für die Rechte aller Unterdrückter einzusetzen, werden wir sie mit Begeisterung unterstützen.
Genauso wie Frauen, die weibliche Qualitäten einbringen...

Da ist z.B. die Geschichte von einer coolen Polizistin, die einen Bankraub beobachtete und dem Verdächtigen folgte, ohne auf Verstärkung (also 100 Mann mit Helmen und schußsicheren Westen und schwerem Gerät) zu warten.
Sie folgte ihm in eine Hotelbar, ging zu ihm hin und sagte: "Guten Tag. Haben Sie mir etwas zu sagen?"
Woraufhin sich der Mann widerstands- und widerspruchslos festnehmen ließ...
Er hatte keine scharfe Schusswaffe bei sich und sein versuchter Bankraub war eine reine Verzweiflungstat...


2022_03_04: Mitschwingende Wesen...
"Beings of Resonance"...

(link: Youtube: Frequencies Australia: Resonance Beings of Frequency HD, 2,485 seit "2020_09_21)


2022_03_04: Politik ist eine Farce...

Der 5G-Kanzler ging, die 5G-Strahlung, die "Covid" auslöst, blieb aber.

Nun geht der Impfpflichtminister...
Und, geht mit ihm die Impfpflicht?
Oder nur die "Doktorarbeit" über chemische Kampfstoffe, die gegen Enzyme wirken?
Enzyme wie die Telomerase...


2022_03_01: Das Ausmaß der Korruption...

(link: Youtube: OE24.TV: U-Ausschuss: Befragungen beginnen - Krainer im Interview, 19,999 seit 2022_03_02)


2022_03_01: Wir gratulieren...
Der MFG zum Wahlsieg in Tirol, und Herrn Brunner zur Wahrung eines neutralen Standpunkts in Sachen Ukraine, der als einziger ermöglicht, vermittelnd und friedensstiftend zu wirken.
So wie es Österreich schon oft getan hat, und wie es ihm gut zu Gesicht steht...


2022_03_01 (und 2021_12_22): Was ist ein Test?

Ein Test muss neutral sein. Er darf das Ergebnis nicht beeinflussen. Auch nicht langfristig...

Ist ein Test, der im Körper des Getesteten Chemikalien und Nanopartikel zurücklässt, noch ein Test, oder schon eine "kleine Impfung"?
Hat man das Recht, einen Test abzulehnen, weil er unnötig invasiv ist und nicht bloß neutral testet?

Jedenfalls wird vor solchen Teststäbchen gewarnt:



Eine Probenentnahme sollte nach Möglichkeit außerhalb des Körpers stattfinden.
Bei Speichel ist das ganz leicht möglich, und so gibt es auch einen Corona-"Spucktest".
Eine aus Speichel gewonnene Probe kann nicht nur für Antigentests verwendet werden, sondern auch für PCR-Tests.
Damit entfällt jede Notwendigkeit und jede Rechtfertigung für invasive Probenentnahmen.

2022_02_26: "Gestattet mir, Euch etwas über Virentests zu erzählen:"
Es gibt keine...



"Virentests" suchen nach "Surrogatmarkern", nicht nach einem Virus.
Sie suchen nach etwas, das angeblich auf ein Virus hindeutet.
Und dass dieses Protein, oder diese Gensequenz, zwingend auf ein krankmachendes Virus schließen lässt und auf sonst nichts in der Welt, kann man glauben, oder auch nicht.
Besser, man tut's nicht."


2022_02_23 - 2022_03_08: Quiz: Was ist falsch an diesem Video?

Auflösung: der Titel
Er hat mit dem Inhalt des Videos nichts zu tun.
Wladimir Putin redet sich eine Stunde lang geduldig den Mund fusselig, damit die Europäer das Offensichtliche verstehen, nämlich dass Russland nicht der Aggressor ist, sondern die NATO, die entgegen den Abmachungen immer weiter an die russische Grenze vorrückte und nun die Ukraine auch noch dazu anstachelt, eigene Atomwaffen zu produzieren.

Und wie nennt "Die Welt" das Video?
"PUTIN ZIEHT DURCH: Schock-Rede - Russlands Präsident macht den Weg für Krieg frei"


2022_02_20: Genau...

Wer hat Angst vor Wilhelm Reich?
Wer hat Angst vor Lebensenergie?
Wem stehen Atomkraftwerke und Atombomben näher als heilsame Orgontechnologie?
Wer hat weniger Probleme damit, dass seine Nachkommen in einem Krieg töten und sterben als damit, dass sie eine unbeschwerte Sexualität erleben?

Knackt mächtig im Gebälk, der Kanal Integrale Umweltheilung...
Und knacken tut auch die Doku, die nur in einem Punkt um Korrektur bittet:
Wolken, egal wie dunkel, sind kein Zeichen für Erstarrung der Orgonenergie in der Atmosphäre, sondern das Gegenteil.
Sollte Reich das tatsächlich mal so gesehen haben, hat er sich danach korrigiert...
Untrügliches Zeichen für eine Erstarrung des Äthers, also für den DOR-Zustand, ist ein grauer Schleier am Himmel, ohne jede Struktur und ohne Zusammenballung zu Wolken.


2022_02_16 - 2022_02_18: Definiere "Freedom" (auf Deutsch: Freiheit)...

Ist es ein "Freedom-Day" (auf Deutsch: ein Freiheitstag), wenn die verfassungswidrigen, menschenrechtswidrigen und grundrechtsverletzenden Corona-Maßnahmen auf die Hälfte reduziert werden?
Oder wäre das bloß ein "Freedömchen-Day" (auf Deutsch: ein Scheinfreiheitstag, sprich: ein Trick)?

MFG, Joachim Aigner: Freedom Day - Mogelpackung?

MFG, Mag. Alexander Todor Kostic: Stellungnahme zu den Regierungsmaßnahmen in Österreich

MFG, Manuel Krautgartner: Rechtswidrigkeit Arzneimittelwerbung

FPÖ, Herbert Kickl: Echter Freiheitstag nur OHNE Impfzwang

Deutschland, Albrecht Glaser: "Corona-Gipfel": Aussicht auf Impfpflicht statt Lockerungen!


2022_02_16, open thread: Ewiger Friede mit Russland!

Germanen und Slawen in Freundschaft vereint!


2022_02_15: Best of demo (II) (2022_02_13, Wilhelm-Reich-Platz (vormals Sigmund-Freud-Platz))...




2022_02_15: When propaganda backfires...



"Pflegen heißt nun impfen"?
Was will uns Nivea eigentlich sagen?
Dass ihre Hautcreme obsolet wurde, weil es jetzt keine Pflege mehr gibt, sondern nur noch Impfen?
Oder dass sie in ihre Hautcreme die selben Inhaltsstoffe packen wie die Impfstoffhersteller in ihre Gentech-Spritzen?


2022_02_09 - 2022_02_11: Na bitte, jetzt wissen wir's: Vitamine halten gesund.

Michael berichtet über eine Studie aus Israel, die zur Erkenntnis kommt, dass Vitamin D3 bei "Covid" hilft.
Und wahrscheinlich wird man bald auch entdecken, dass Vitamin C, hochdosiert, das tut.
Ach, hat man schon, in Wuhan, vor vielen Monaten?
Na, bitte...

Dann jetzt am besten zügig alles Geld, das jeden Tag für die unsinnigen PCR-Tests ausgegeben wird, der gratis Versorgung mit Vitamin D3 und C widmen (Ohne Aspartam oder Füllstoffe).
Und die Impfpflicht ihr wohlverdientes Ende finden lassen...

Dass zur Vitamin-D-Versorgung Sonnenlicht alleine ausreicht, widerlegt Israel selbst, wo es offenbar einen solchen Vitaminmangel gibt, und keinen Mangel an Sonnenschein.
In Australien ist das noch deutlicher.
Finnland und Norwegen, mit wenig Sonnenlicht und gar keiner Übersterblichkeit, liefern den Gegenbeweis.
Sagt wer?
Euromomo.eu.
Euromomo zeigt, in welchen Ländern wieviele Menschen wann starben.
Es zeigt nicht, woran sie starben, aber das macht nichts. Wichtig ist nur: Gab es eine Übersterblichkeit, und falls ja, wann?

Was sich auf euromomo.eu herauslesen kann, ist:
- Eine Pandemie, die ganz Europa erfasste, kann es so, wie in den Medien beschrieben, nicht gegeben haben, denn manche Länder verzeichnen seit 2018 keine Übersterblichkeit. Andere zeigen im Jahr 2021 erst eine geringe Übersterblichkeit.
- Grund zur Besorgnis geben Spitzen in den Jahren 2020 und 2021, die in mehreren Ländern etwa zur selben Zeit auftraten.
- Grund zur Entspannung liefern Länder, in denen diese Spitzen nicht auftraten (was gegen eine europaweite Pandemie spricht), sowie Spitzen, die vor 2020 auftraten (als es noch keine "Pandemie" gab).
.
- Am überraschendsten jedoch ist die Animation, die den zeitlichen Verlauf der Übersterblichkeit in den einzelnen europäischen Ländern zeigt. Denn aus ihr geht hervor, dass jede Welle in Spanien begann und sich von da ausgehend in Europa verbreitete.
Auch aktuell sind wieder (vorerst?) nur Spanien, Frankreich und Italien blau.
Was kommt immer wieder über Spanien nach Europa?
Wüstenwinde aus der Sahara, die mit dem Wüstensand auch radioaktiven Staub von den französischen Atombombentests mit sich bringen.
Und Radioaktivität mindert ja die Lebensenergie (Orgon, Chi, Ki, Prana, etc.)...
Ein Hinweis auf einen Mangel an Lebensenergie in der Atmosphäre ist das Fehlen von Wolken.
"Schönwetter" alleine erhält wohl nicht gesund, sondern es bedarf auch des "Schlechtwetters" ...





An vielen Tagen strömt Saharasand über die Küsten von Mauretanien und West-Sahara aufs Meer hinaus, offensichtlich elektrisch betrieben, von mehreren "Ionenpumpen", die jeweils aus einem Gebiet mit rotem Sand und einem mit weißem Sand bestehen, zwischen denen sich Spannung aufbaut.
Selten so deutlich wie an Tag 2021_02_18:
"Ein Komet aus Sand (1) schießt aus dem Herzchakra (2) der Frau mit dem langen Kopf und dem wehenden Haar (3) im Tschad, und nicht zum ersten Mal (4). Aus zwei Pumpen in Algerien strömt geladener Sand (beginnend bereits am Tag 2021_02_15) nach Westen, beschreibt einen Bogen (5) und dringt über Spanien in Europa ein (6). Vor Montpellier scheint über mehrere Tage ein Schalter oder Modulator (7) des Durchflusses (8) zu liegen."

Gute Gründe für Wüstenbegrünung in Algerien.
Ach, damit wurde schon begonnen?
Vor vielen Jahren schon, von Diplomingenieur Madjid Abdellaziz?
Na, bitte...
Integrale Umweltheilung, seit 2004...
Bäume zu pflanzen und mit den Methoden von Wilhelm Reich zu beregnen, bringt mehr als zu impfen.
Cool...


2022_02_09 - 2022_02_10: XO.

Wird ein schädliches Gesetz dadurch besser, dass es "eh nicht exekutiert wird" oder "eh noch nicht exekutiert wird"?
Nein.
Sowas öffnet Willkür und Missbrauch Tür und Tor.
Es verleitet dazu, die Mitmenschen zu drangsalieren, zu bespitzeln, zu denunzieren.
Es ist geeignet, die Gesellschaft zu polarisieren, in jene, die selbst denken können und wollen, und jene, die Genugtuung dabei empfinden, blind Regeln einzuhalten und andere dazu zu nötigen, es ebenfalls zu tun.
Die Worte "gemeinsam" und "miteinander" stehen auf der Probe.


2022_02_09: Definiere "Gefährder":

Jemand, der etwas Schädliches tun könnte.
Er hat zwar nichts Schädliches getan (denn dann wäre er ja ein "Täter"), aber er wäre theoretisch dazu in der Lage.
Was ist ein anderes Wort für so jemanden?
"Unschuldiger".

Kurier, heute: zwei Ministerinnen haben erreicht, dass seit September letzten Jahres 5000 "Gefährder einer verpflichtenden Betreuung zugeführt wurden".
Begründet ist dieses Vorgehen gegen Männer, die nichts getan haben sondern bloß theoretisch etwas tun könnten, damit, dass es ungefähr im selben Zeitraum 29 Frauenmorde gegeben haben soll.
Wohlgemerkt, nicht verübt von den 5000 "Gefährdern"...


2022_02_06: Definiere "U.F.O.":

Natürlich gibt es UFOs...
Unidentifizierte Fliegende Objekte...

Da ist zum Beispiel ein Flugzeug, das extrem hoch und schnell fliegt.
Erst, wenn man es im Zenit sieht, beginnt man es zu hören, über dem Horizont.
Bild und Ton liegen mindestens 70 Grad auseinander.
Ein Hyperschallflugzeug?
Militärisch?
Welcher Nation?
Wissen wir nicht, und niemand wird es uns sagen.
Das Objekt ist unidentifiziert.
Es ist ein Unidentifiziertes Fliegendes Objekt.
Es ist ein UFO.

Da sind auch weiße, zweistrahlige Jets ohne Markierung, die so langsam fliegen wie es nur geht. Offensichtlich nicht, um möglichst schnell von A nach B zu kommen...
Andere zeichnen lange Streifen in den Himmel...
Unidentifizierte Flugobjekte scheinen auf flightradar24.com und radarbox.com nicht auf.

Nachts sieht man ebenfalls unbekannte Flugobjekte, dann als leuchtende Kugeln.
Wie lange gibt es schon Antigravitationstechnologie und Plasmaantriebe?
Seit ca. 75 Jahren, oder?
Also auch im Westen...
Wieso sollte man beim Anblick von Lichtern am Himmel also automatisch von Außerirdischen ausgehen?
Weil man blöd ist?

Nicht, dass Lichter am Nachthimmel nicht spektakulär und rätselhaft sein können.
Trotzdem:
Gewarnt wird davor, auf eine Fake Alien Invasion reinzufallen.
Vor 20 Jahren, vor 7 Jahren, und in diesem Jahr. Für's nächste Jahr...


2022_02_06: Definiere "ADHS":

ADHS ist, wenn es einem unmöglich ist, sich lange Zeit mit Dingen zu befassen, die einen nicht interessieren und in denen man keinen Sinn sieht.
Dafür kann man sich lange und mit überdurchschnittlicher Konzentration Dingen widmen, die einen interessieren und ist dabei innovativ, kreativ und geistreich.
Erkenne einen schlechten Manager daran, dass er so jemanden nicht seinen Fähigkeiten entsprechend einsetzen will, sondern ihn lieber zu Dingen zwingt, die ihn nicht interessieren und in denen er keinen Sinn sieht.
Erkenne einen Dummkopf daran, dass er gesteigerte Konzentrationsfähigkeit auf interessante und sinnvolle Dinge als Krankheit bezeichnet und wegmedikamentieren will, weil sie ja auf Kosten der Konzentration auf uninteressante und sinnlose Dinge geht.


2022_02_06: Definiere "Querdenker", "Geradeausdenker" und "Verknotetdenker":

"Zugegeben, die Impfung immunisiert nun doch nicht. Zuerst dachten wir, sie schütze beim ersten Mal, dann beim zweiten Mal, dann beim dritten Mal, nun eben gar nicht. Aber sie ist trotzdem super, denn sie verhindert ja zumindest schwere Krankheitsverläufe. Das ist zwar bloß eine Annahme, die niemand überprüfen kann, aber das sagen unzählige Studien. Die haben wir zwar nicht gelesen und könnten sie nicht einmal benennen, und vielleicht ist es auch nur eine einzige Studie, die das behauptet. Eine Studie eines Herstellers, in der er nur junge und gesunde Probanden verwendete, die darum keine schweren Krankheitsverläufe hatten, weil sie eben jung und gesund waren. Aber hunderte Ärzte teilen die Ansicht dieser Studie. Diese hunderten Ärzte kennen wir zwar nicht namentlich und haben nie mit ihnen gesprochen, und wir wissen auch gar nicht wer behauptet hat, es wären hunderte, aber wenn es eigentlich nur drei sind, ist das ja auch gut genug, oder? Also für mich als Journalist ist es das. Drei Ärzte, die einer Studie eines Herstellers vertrauen, das gibt schon was her. Mehr als ein Arzt, der das tut. Und definitiv mehr als zwei Bäcker, die das nicht tun. Also was willst du, Querdenker?"

Inspiriert von Herrn Dr. Brunner (in der Rolle des Geradeausdenkers), im Gespräch mit Herrn Fellner (in der Rolle des Verknotetdenkers)...


2020_12_29 und 2022_02_04: Werner Altnickel (chemtrail.de) bei Radio Okitalk (damals noch mit Klaus Glatzl) über "grüne Klimapolitik"
(Kopie)


2022_02_04 - 2022_02_08: Update "grüne Klimapolitik":
Durch den fanatischen Fokus auf CO2 als einzigen Auslöser des "Klimawandels" gelang es nun, Kernkraftwerke für "grün" zu erklären.
Denn sie stoßen ja kein CO2 aus...
Darum sind sie Umweltschutz, und nicht etwa die potenziell zerstörerischste Technologie, die Menschen jemals erdacht haben...
Darum sind sie Klimaschutz, denn sie machen die Atmosphäre ja nicht heißer und trockener.
Was? Machen sie doch?
Wie?

Wilhelm Reich stellte schon fest, dass die Lebensenergie der Atmosphäre durch Radioaktivität dazu gebracht werden kann, in den "Oranur"-Zustand überzugehen (in ein hektisches Zittern, das alles Leben erschöpft), auf den der "DOR"-Zustand folgt (Stagnation der Luft und des Äthers, Wolken- und Niederschlagslosigkeit, Hitze und Dürre).
Auch schon im Normalbetrieb tragen Kernkraftwerke und Wiederaufbereitungsanlagen dazu bei, und Uranabbaugebiete und Atommülllagerstätten ebenfalls.

Und auch Mikrowellenstrahlung kann das. Trotzdem werden WLAN und 5G weiter ausgebaut.
Sie gelten als "Umweltschutz" weil "Klimaschutz", denn sie ermöglichen ja angeblich erst die "Digitalisierung", und die ist ja angeblich deswegen gut, weil dann mehr Leute von zu Hause aus arbeiten, weniger Auto fahren, und weniger Papier verwenden.
Auch eine Logik.
"Grüne" Logik.
Eine, die da Ki (die Lebensenergie) ignoriert, Glasfaser, Aufforstung, neue Technologien zur Energiegewinnung sowie die Umweltschäden, die Kosten und den CO2-Ausstoß des Uranabbaus und der Endlagerung.
Radioaktivität und Mikrowellenstrahlung, schädlich für alles Leben und für das Klima, sind laut "grüner Klimapolitik" eben umweltfreundlich.


2022_02_04: Eine (nun) mutige ehemalige Pharmareferentin:
Teil 1: "Es geht nicht darum, die Menschen zu heilen."
Teil 2: "Ich hätte nie gedacht, dass Menschen so etwas tun würden."

2022_02_04: Eine mutige Krankenschwester:
"Ich habe es so satt."

2022_02_04: Tag der Trauer...
Nach Parlament und Bundesrat winkt nun auch der Bundespräsident den verfassungswidrigen, menschenrechtswidrigen und medizinisch sinnlosen Impfzwang durch...

2022_01_30: Volksbegehren "Nein zur Impfpflicht", in 4 Tagen 100.000 Unterschriften...

Könnte zum erfolgreichsten Volksbegehren der 2. Republik werden...
Machen wir's dazu!
Mit Bürgerkarte oder Handysignatur online, oder beim Gemeindeamt (das einem hoffentlich Zugang gewährt)...

2022_01_26: Definiere "Kunst"...

"Die Aufgabe von Kunst ist, dem Betrachter die Schönheit seiner Seele zu zeigen". Alexandro Jodorowsky, der so sprach.

Kommt überraschend, oder?
Neben all den halbseidenen Definitionen von Kunst so ein Volltreffer, dessen Präzision sich einem zudem erst langsam erschließt. Dazu braucht's eben einen Magier wie Meister Jodorowsky.
Er meint: Nicht um die Person oder Schönheit der Seele des Künstlers geht es bei Kunst.
Nicht um Selbstdarstellung oder -erhöhung, nicht um den Anspruch auf eine privilegierte Stellung oder auf Autorität...
Vielmehr soll der Künstler, indem er etwas Neues aus dem Nichts schafft oder Bestehendes in neuen Kontext stellt, die Sicht erweitern, das Bewusstsein erhöhen, aus gedanklichen Zwängen ausbrechen helfen und aus Elend und Bedeutungslosigkeit der reinen Materialität eine Presche schlagen in Richtung Spiritualität (im Sinne einer Anerkennung geistiger Werte).
Als priesterlicher Dienst, quasi, um den anderen Menschen zu zeigen, dass auch sie inspirierte und gestaltende Wesen sind.
Dass sie nicht primär ein Körper sind, sondern eine Seele, die über den Geist einen Körper bedient.

Die Aufgabe von Kunst ist also nicht, Schädliches zu behübschen, Profit zu generieren oder irgendwen berühmt zu machen.

2022_01_26: Definiere "Gebet"...

Definiere es nicht als Bitten (dass Gott uns das Böse erspare), sondern als (dem Bösen Einhalt) Gebieten. (link: Scheinwelten: Hör auf zu Bitten, beginn zu Gebieten!)

2022_01_26: Definiere "Faschismus"...

Faschismus ist der Zusammenschluss von Konzernen, Regierung und Medien, ja?
Oder genauer: Konzerne bedienen sich der Medien und der Regierung, um die Bevölkerung besser gleichrichten und verwerten zu können.

Die "Heute"-Zeitung (eine gute Quelle für Propaganda, wenn man dafür kein Geld ausgeben aber dennoch erfahren will, wie sie unten rum riecht) schrieb, der Pfizer-Chef würde uns nun sagen, wie oft wir uns in Zukunft impfen lassen müssten.
Ob alle 6 Monate oder alle 4, sei noch nicht entschieden.

Alles klar?

2022_01_26: Definiere "Massenpsychose"...

Das kann man nicht besser als es hier gemacht wurde. (link: Christian Rieken Human Essence: Die heutige Massenpsychose, einfach erklärt!)


2022_01_26: Definiere "kognitive Dissonanz"...

Wenn jemand, der sich dreimal impfen hat lassen, heftig erkrankt und sich nicht nur sicher ist, dass es "das Virus" war (weil was soll es denn sonst gewesen sein?), sondern sich auch sicher ist, dass die Impfungen Schlimmeres verhindert haben.

2022_01_26: Ach, jetzt war's "das Virus"...
...das die Lockdowns angeordnet hat, und die Masken, und die Tests, und die Impfungen, und den Hausarrest für "Ungeimpfte", so lange, bis sie der Erpressung nachgeben?
Aber das kann nicht sein.
Wie sollte "das Virus" das tun?
Und wieso sollte es das tun?
Wenn sich mehr Leute impfen lassen, kann es doch weniger von ihnen infizieren.
Und das ist doch, was es so gerne tut, oder?

Und wäre es so leicht, Österreich in die Knie zu zwingen, dass das selbst ein Virus kann, hätten das die Bakterien ja auch schon spitzgekriegt.
Und die Pilze...
Und die Spinnen, Asseln und Hundertfüßer sowieso...
Sogar das Kohlendioxid hätte davon erfahren und einen eigenen Lockdown verordnet...
Ach, daran wird schon gearbeitet?
Jemand hat bereits gesagt, ein "Klimalockdown" wäre absurd?
Oje, das ist ja wie vor zwei Jahren, als jemand sagte, eine Impfpflicht käme sicher nicht.

Hier ist die Vorlage für diese wahnsinnig raffinierte Taktik, das, was man vorhat, in Abrede zu stellen, um es einzuleiten. Das Original, quasi...
Walter Ulbricht mit seinem berühmten Sager "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten". (Die Berliner Mauer, die wenig später gebaut wurde...)

Zu zeigen, wie lächerlich solch plattes Lügen und Täuschen eigentlich ist, ist auch Aufgabe der Künstler.
Diese hier leisten in Sachen Mauer, äh, Verzeihung, Raumtrenner / Raumbegrenzungseinheit / Raumkompartmentalisierungsvorrichtung, beste Arbeit.

2022_01_26: Was bedeutet ein positiver PCR-Test?
Manche sagen, 40% der positiv Getesteten bekämen nicht mal irgendwelche Symptome.
Hier sagte Hans Tolzin, eigentlich seien es 80%, für die ein positiver PCR-Test Gesundheit bedeutet.
Das wäre die Mehrheit.
Mal angenommen, das wäre so. Was müsste man dann daraus schließen?
Dass "das Virus" eigentlich krank macht, es aber bei 80% der Menschen nicht schafft?
Oder dass es gesund macht, und es bei 20% der Menschen nicht schafft?
Ist es also "gut" (dafür sprächen 80%) oder "böse" (dafür sprächen 20%)?
Oder etwa keines von beiden?

2022_01_23: Definiere "Ansteckung"...

Neulich aßen drei Leute gemeinsam rohe Austern.
Die rochen schon etwas muffig, aber egal.
Die armen Leute hatten dann ganz übel Scheißerei und wussten nicht wieso.
Vor allem wussten sie nicht, wie es sie alle drei gleichzeitig erwischen konnte.
Zum Glück wurde das Virus, mit dem sie sich gegenseitig angesteckt hatten, gefunden, und eine Impfung wird ihnen sicher helfen.

Neulich schmeckte das Trinkwasser seltsam. Es roch auch chemisch...
Die armen Leute bekamen dann nacheinander Ohrensausen und mentale Defizite.
Zum Glück wurde das Virus, mit dem sie sich gegenseitig angesteckt hatten, gefunden, und eine Impfung wird ihnen sicher helfen.

Neulich bekamen vier Leute ein neues WLAN im Haus installiert.
Extra stark, um besten Empfang in jedem Winkel des Hauses zu garantieren. Für den Fall sie mal im hintersten Winkel ihres Hauses Videos schauen wollen und dann zu bequem sind, ein Kabel dorthin zu legen.
Sie hatten dann Kopfschmerzen, Stechen in den Ohren und Mühe, sich zu konzentrieren.
Zum Glück wurde das Virus, mit dem sie sich gegenseitig angesteckt hatten, gefunden, und eine Impfung wird ihnen sicher helfen.

Neulich wurden fünf Leute krank, nachdem ein Feld neben ihrem Haus mit Pestiziden besprüht wurde.
Einer nach dem anderen. Wie war das möglich?
Zum Glück wurde das Virus, mit dem sie sich gegenseitig angesteckt hatten, gefunden, und eine Impfung wird ihnen sicher helfen.

Neulich bekamen drei Kinder, die miteinander engen Kontakt hatten, Masern.
Ihre Immunsysteme erreichte damit eine weitere Stufe in der Ausbildung des TH1-Faktors, und sinnvollerweise synchronisierten sie sich dazu.
Zum Glück wurde das Virus, mit dem sie sich gegenseitig angesteckt hatten, gefunden, und eine Impfung wird ihnen sicher helfen.

Neulich gaben Leute ihren Hunden neue Flohhalsbänder. Extra starke Neurotoxine, mit Langzeitwirkung.
Die Tiere hatten zwar keine Flöhe, aber man will ja auf Nummer Sicher gehen. Und wenn es so leicht ist...
Die armen Tiere bekamen dann jedenfalls Tumore und Lähmungen, aber zum Glück wurde das Virus, mit dem sie sich gegenseitig angesteckt hatten, gefunden, und eine Impfung wird ihnen sicher helfen.

Neulich hatten zwei Leute miteinander Sex.
Sie benutzen "Poppers" zur Stimulanz. Amylnitrit, dass den TH1-Anteil des Immunsystems runterdrückt. Aber egal...
Nacheinander bekamen sie dann eine PC-Lungenentzündung.
Zum Glück wurde das Virus, mit dem sie sich gegenseitig angesteckt hatten, gefunden, und eine Impfung wird ihnen sicher helfen.

Neulich ließen sich vier Leute impfen.
Sie bekamen dann nacheinander eine Grippe, oder sowas.
Zum Glück wurde das Virus, mit dem sie sich gegenseitig angesteckt hatten, gefunden, und eine weitere Impfung wird ihnen sicher helfen.

2022_01_22: Abgeordneten- und Bundespräsidentenaufklärung

Inwiefern ist eine Impfung eine medizinische Perversion?

Normalerweise kommt ein kranker Mensch zum Arzt, um sich helfen zu lassen.
Der Arzt wendet sein Wissen an, befragt und untersucht den Patienten, berät sich mit ihm, schlägt ihm eine Behandlung vor.
Wenn er ein neues Medikament anwenden will, tut er es idealerweise vorsichtig, denn er kann ja nicht alles über den Patienten wissen.
Vielleicht ist der ja dagegen allergisch.
Vielleicht verträgt er es wegen der Art und Weise nicht, in der sein Stoffwechsel funktioniert.
Der verantwortungsvolle Arzt wird also erst mal eine kleine Dosis geben und dann beobachten, ob und wie sie wirkt.
Vielleicht behält er den Patienten nach der Verabreichung noch eine halbe Stunde bei sich, vielleicht telefonieren sie am Abend, vielleicht kommt der Patient am nächsten Tag nochmal in die Praxis.
Sollte der Patient das Medikament nicht vertragen, könnten die Schutzmechanismen seines Körpers dagegen wirksam werden. Er könnte es z.B. erbrechen.

Bei einer Impfung ist all das anders.
Zum Arzt kommt kein Kranker sondern ein Gesunder.
Der Arzt wendet nicht sein eigenes Wissen an, sondern das eines ausländischen Konzerns, das er selbst nicht überprüfen kann.
Ob das Präparat, das er anwendet, überhaupt ein Medikament ist, in dem Sinn dass es dem Patienten hilft, kann er nicht abschätzen.
Besonders, da der "Patient" ja eigentlich gesund ist...
Beide, Arzt und Patient, haben eigentlich keine Ahnung, was in dem Impfstoff ist und gehen trotzdem davon aus, dass er in der Zukunft eine Krankheit verhindern wird.
Auch wenn nichts dafür spricht, ja, selbst wenn einiges dagegen spricht, neigen sie dazu, an diesem Glauben festzuhalten.
Denn beide wissen, dass das Vertrauen zwischen ihnen, zumindest in dieser Sache, gebrochen wurde.
Der Gesunde kommt zum Impfen, weil er in Angst versetzt und/oder dazu genötigt wurde.
Und der Arzt (oder sonstige Impfende) hat keine Ahnung, wie er eventuelle Schäden wieder gut machen kann.
Ist das Zeug mal in den Körper gespritzt, kriegt man es so schnell nicht mehr raus.
Evidenzbasiert ist da nichts mehr.
Empirisch ist da nichts mehr.
Beobachten der Wirkung und Anerkennen von negativen Auswirkungen hat dann wenig Sinn.
Man kann ja eh nichts mehr machen.
Die Schutzmechanismen des Körpers wurden umgangen, die Dosis kann nicht mehr variiert werden.
Wozu soll man da nachfragen, wie es dem Geimpften geht?

Wenn dem aber so ist, hat Impfen mit Medizin (im Sinne von Heilkunst) nichts zu tun.
Zu heilen wäre aber die einzige Rechtfertigung für sie.
Denn was wäre sie sonst, in Sachen Impfen?
Schwere Körperverletzung unter dem Deckmäntelchen der Benevolenz?

2022_01_21: Herr Dr. Brunner spricht Klartext



Flankiert von Fitnesstrainer Aleksander B., der sich (nicht aus medizinischen Gründen sondern durch Ausschluss vom öffentlichen Leben dazu genötigt) impfen ließ und danach zügig an Myokarditis erkrankte,
sowie von Gerichtsmediziner Johann Missliwetz, der Aleksanders Befund bestätigt.


Dr. Brunner skizziert einmal mehr das katastrophale Bild:

- Sämtliche Impfstoffzulassungen gelten nur bedingt.

- Die "Impfung" ist keine Impfung sondern eine gentechnische Behandlung.

- Laut AGES Dashboard von 19.1.2022 (österreichweit):
Intensivbettenauslastung: 193 Personen. Mit oder wegen "Covid" ist unbekannt. Impfstatus ist unbekannt.
Vom Ministerium dazu keine Auskunft.

- Laut EMA (Impfschadensfälle europaweit):
1.354.500 Nebenwirkungsfälle, davon
20.957 Todesfälle,
28.630 lebensbedrohlich,
119.437 längerer Krankenhausaufenthalt,
59.664 behindernd,
387.431 schwerwiegend,
586.649 ernste Nebenwirkungen.

Bei der W.H.O. wurden bereits ca. 3 Millionen Impfschadensfälle registriert. Da allerdings nur 1-10% der Fälle überhaupt gemeldet werden, liegt die eigentliche Zahl 10 bis 100 mal höher.

2022_01_19: Abgeordnetenaufklärung

Eine Forderung nach einer Impfpflicht basiert auf der Annahme, die Ungeimpften könnten die Geimpften, "Immunisierten", anstecken.
Diese Annahme ist dermaßen unlogisch, dass sie jeden, der eine Impfpflicht fordert, disqualifiziert.

Lehnen Sie ein Impfpflichtgesetz ab, genau so wie ein Arzneimittelgesetz, das Experimente an Personen "legalisieren" würde!

2022_01_19: Das Volksbegehren gegen einen Impfzwang von keine-impfpflicht.at, der Aktionsplattform der Anwälte Höllwarth und Scheer, können auch Geimpfte unterschreiben.



Denn eine Spaltung der Gesellschaft besteht weniger zwischen Geimpften und Ungeimpften als zwischen Menschen, die Anderen eine Impfung aufzwingen wollen, und Menschen, die Anderen Wahlfreiheit zugestehen.
Also zwischen Dominanz und friedlicher Koexistenz...

2022_01_19: Was lässt rote Blutkörperchen so zusammenkleben?



Zu Geldrollen-artigen Stapeln...
In feine Blutgefäße können sie so nicht mehr vordringen, und so droht schlechte Sauerstoffversorgung des Gewebes.

Die "Covid-Impfstoffe" standen im Verdacht, Thrombosen auszulösen.

Und davor waren die "Covid"-Symptome verdächtig nahe an denen, die eine Verdickung des Blutes auslöst.

Und davor wussten alle, die es interressiert, dass Mikrowellenstrahlung so etwas bewirkt...
Dass ein Handytelefonat für Stunden das Blut verdickt...
(Broschüre "Mobilfunk - die verschwiegene Gefahr" von Klaus Weber aus dem Jahr 2019 (Erstauflage 2010)).

Natto könnte helfen. Genauer die Nattokinase darin...
Natto.
Japanisches Superfood.
Ist schleimig, zieht Fäden, riecht ungewöhnlich, und genau so soll es auch sein.
Super eben...

Fermentierte Bohnen...
Die können durchaus auch heimische und dann garantiert gentechnik-freie sein.
Auch die subtile Bazille (Bacillus subtilis natto) gibt es bei uns, auf Stroh...

Eine Broschüre von natto.at, das mittlerweile farmento.at heißt.




(Foto Dunkelfeldmikroskopie von der-fuerstenhof.de. Darüber, ob Sauerstoffunterversorgung und Übersäuerung Ursachen oder Folgen der Verklumpung der Erythrozyten sind, kann man verschiedener Meinung sein. Unstrittig ist aber, dass sie miteinander einhergehen.)

2022_01_16: Rene Gräber: C-19, das Buch...
...verspricht Antwort auf die Fragen:
"
- Wie bekomme ich die "neuartigen" Spritzstoffe wieder aus meinem Körper?
- Wie kann ich Nebenwirkungen vorbeugen?
- Was kann ich bei Nebenwirkungen tun?
- Was ist mit den alternativen (anderen) Impfstoffen?
"

2022_01_16: Was ist in Impfstoffen?
Wer, außer ein paar unabhängigen Forschern, sieht überhaupt nach?

2022_01_18: Die aktuellen Fragen:

- Wie kann eine Regierung per Gesetz 2,4 Millionen unschuldige Menschen über Nacht zu Kriminellen erklären?
Wenn sie ein Drittel der Bevölkerung nicht mehr vertreten will, ist sie dann noch die Regierung?

- Wie kann es eine Impfpflicht geben, wenn es nicht einmal eine Impfung gibt (die gegen "Covid" immunisiert)?

- Was ist eine "Neuinfektion", wenn sie nur in einem positiven PCR-Test besteht und zu keiner Erkrankung führt?

- Wie kann ein PCR-Test eine Vireninfektion feststellen?
Sein Erfinder, der Nobelpreisträger Kary Mullis, sagte, das könne er nicht. Die W.H.O. bestätigte das.
Was kann ein Test überhaupt finden? Worauf kann er denn geeicht sein, wenn ein Virus nie isoliert wurde?

- Wer ist "rechts" (im Sinne von faschistisch)? Jemand, der Andere zum Impfen nötigen will, oder jemand, der sich für die Impffreiheit ausspricht?

- Was ist eine Pandemie?
Etwas, das über zwei Jahre hinweg an so gut wie allen Menschen spurlos vorübergeht?

- Kann man für die Weigerung, an einem illegalen medizinischen Experiment teilzunehmen, bestraft werden?

- Ist 180.000 Einsprüche, zig-tausende Briefe und hunderte Demonstrationen mit jeweils zig-tausenden Menschen einfach zu ignorieren demokratisch oder faschistisch?

- Wenn ein Land, neben ein paar Diktaturen, den strengsten Impfzwang weltweit einführen will, will es dann so diktatorisch werden wie diese Diktaturen?
Wäre das denn, besonders im Fall Österreichs, angebracht? Wäre es erstrebenswert?

- Gibt es irgendeinen Beweis dafür, dass Masken, Tests und Impfungen irgendetwas Positives gebracht haben?
Woraus, außer einer Studie des Herstellers, entstand denn die Mär, die Impfung schütze zumindest vor "schweren Verläufen"?

- Kann es sein, dass mit dem Hochdrücken des Antikörperspiegels durch Impfungen (egal welche) gar keine Immunität erreicht werden kann?

2022_01_16: Die "Covid-Krise" als Initiation. Michael Maede...

2022_01_06 - 2022_01_09: Wir erklären das Jahr und die überfällige öffentliche Diskussion über den Zusammenhang zwischen Mikrowellenstrahlungsschäden und "Covid-19" (und anderen Krankheiten) für eröffnet.

Evidence for a connection between coronavirus disease-19 and exposure to radiofrequency radiation from wireless communications including 5G
(Beweise für einen Zusammenhang zwischen der "Corona-Virus-Krankheit" und Bestrahlung mit Mobilfunkstrahlung einschließlich 5G)

Überfällig, weil eigentlich seit Jahrzehnten belegt ist, dass Mikrowellenstrahlung krank machen kann...




2021: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .



2020: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .



2019: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .



2018: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .










Dextro.org, seit 1994/95
  m . u . t . i . o . c .